Connect with us

Mode

Vorschau: TV-Tipps am Freitag (26.11.2021)

Published

on


Vorschau
TV-Tipps am Freitag (26.11.2021)

“Geh aufs Ganze!”: Daniel Boschmann (li.) mit Moderator Jörg Draeger.

© Sat.1/Frank Hempel

So verpassen Sie keine Sendung mehr. Hier finden Sie alle Programm-Highlights am Freitag auf einen Blick.

20:15 Uhr, Sat.1, Geh aufs Ganze!, Spielshow

Tor 1? Tor 2? Oder Tor 3? Bei “Geh aufs Ganze!” werden Kandidat:innen aus dem Publikum aufgefordert, sich zwischen verdeckten, potenziellen Preisen in Umschlägen, Kisten, Toren oder anderen Requisiten zu entscheiden. Gewinn oder Zonk? Was sich dahinter verbirgt, erfahren die Spieler:innen vorerst nicht. Jörg Draeger versucht mit Geschick, Charme und durch das Bieten von Geldbeträgen, seine Gegenüber davon zu überzeugen, die getroffene Wahl zu ändern. Wer vertraut dem Zockerkönig?

20:15 Uhr, ProSieben, Doctor Strange, Fantasy-Action

Der exzentrische Neurochirurg Dr. Stephen Strange (Benedict Cumberbatch) kann nach einem schweren Verkehrsunfall nicht mehr praktizieren. Verzweifelt reist er nach Tibet an einen mystischen Ort, von dem er sich Heilung verspricht. Die Älteste (Tilda Swinton) bildet ihn schließlich zum mächtigsten Magier der Welt aus. Schon bald muss Dr. Strange seine neu gewonnen Kräfte einsetzen, um die Menschheit vor einer dunklen Macht zu beschützen.

20:15 Uhr, Das Erste, Zimmer mit Stall: Schwein gehabt, Komödie

Als Barthl (Friedrich von Thun) eine Karte mit der Verspätung von stattlichen elf Monaten in den Stall flattert, ist das kein Anlass für heiteres Schulterzucken: Er hat ein mögliches Wiedersehen mit seiner Tochter Johanna (Brigitte Hobmeier) versäumt, die das Elternhaus vor 23 Jahren im Streit verlassen hat. Nun weiß Barthl weder, ob sie ihn weiterhin treffen will, noch wo das sein könnte! Jetzt erst recht – das rät ihm Pensionswirtin Sophie (Aglaia Szyszkowitz).

20:15 Uhr, ZDF, Die Chefin: Nebenwirkungen, Krimiserie

Auch Schönheitschirurgen leben gefährlich. Das muss Dr. Alfons Helmer am eigenen Leib erfahren, als ihn vor seiner Praxis eine Kugel in den Kopf trifft. Kaliber und Präzision des Schusses lassen Vera Lanz (Katharina Böhm) und ihr Team auf die Verwendung eines Scharfschützengewehres schließen. Wen hatte sich Helmer zum Todfeind gemacht? Das Phantombild eines Zeugen zeigt eine Frau, was den Kreis der Verdächtigen nicht verkleinert.

20:15 Uhr, RTLzwei, Hunter Killer, Actionthriller

Captain Joe Glass (Gerard Butler) wird auf Rettungsmission für ein in Not geratenes amerikanisches U-Boot in den Arktischen Ozean entsandt. Dabei findet er heraus, dass ein russischer General einen Putsch weltweiten Ausmaßes plant und den russischen Präsidenten in seiner Gewalt hat. Mit einer Elite-Einheit von Navy SEALs macht sich Glass auf, den entführten Präsidenten zu retten und während der waghalsigen Fahrt durch feindliche Gewässer zu verhindern, dass ein neuer Weltkrieg ausbricht.

SpotOnNews



Quelle

Continue Reading
Advertisement
Click to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mode

Romina Palm + Stefano Zarrella: Ihre Berufe standen ihrer Liebe im Weg

Published

on


Stefano Zarrella + Romina Palm
Ihre Karrieren standen ihrer Liebe im Weg

Stefano Zarrella und Romina Palm

© instagram.com/rominapalme

EX-GNTM-Kandidatin Romina Palm spricht in einem Video nun offen über ihre Beziehung mit Stefano Zarrella und die Hürden, die durch ihre Erfolge sowie die Öffentlichkeit entstehen. 

Romina Palm, 22, und Stefano Zarrella, 30, sind seit 2020 ein Paar. Im Juli 2021 machte der kleine Bruder von Giovanni Zarrella, 43, seiner Liebsten nach dem EM-Finale in Rom einen Antrag. Die beiden könnten kaum glücklicher sein. Erst Ende Oktober machten sie einen romantischen Abstecher nach Paris und zeigten sich via Instagram schwer verliebt.

Jetzt erklärt die ehemalige “Germany’s Next Topmodel”-Teilnehmerin allerdings, dass ihre Beziehung aufgrund ihrer Karrieren und dem damit verbundenen Stress nicht immer einfach war.

Romina Palm: “Wir haben nur für die Arbeit gelebt”

Im Rahmen eines “XXL Lebensupdates” beantwortet Romina auf ihrem YouTube-Kanal allerhand Fragen, die ihr von Fans vorab zugeschickt wurden. Dabei kommt sie gleich zu Beginn auf ihre Beziehung mit Stefano zu sprechen. Sie erklärt, dass sie nach der vergangenen GNTM-Staffel plötzlich in der Öffentlichkeit stand und sich dem dazugehörigen Druck nicht bewusst war. Ihr Verlobter hingegen habe bereits am Beispiel seines Bruders gesehen, was es bedeutet, berühmt zu sein.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Youtube integriert.

Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.

DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN

Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter
setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien.
Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Es sei “total verrückt”, dass Romina und Stef, wie sie ihn liebevoll nennt, sich zeitgleich eine Karriere aufgebaut haben. Während Shootings und Modeljobs auf ihrer To-Do-Liste standen, startete ihr Liebster mit erfolgreichen Koch-Videos durch. Da ihre Berufswege “leider nichts miteinander zu tun” hatten, blieb jedoch nicht viel Zeit für das Miteinander – “wir haben nur für die Arbeit gelebt”. 

“Wir haben dabei die Beziehung vergessen”

Sie hätten sich zwar stets unterstützt und gegenseitig bei den Video-Aufnahmen geholfen, doch sie stellt fest: “Wir haben die Beziehung dabei vergessen.” Dies sei den beiden “ganz stark bewusst geworden”, weshalb das Paar nun Konsequenzen ziehe. “Wir wollen die Beziehung aus der Öffentlichkeit zurückziehen und mehr dafür sorgen, dass sie im Privatleben herrscht”, sagt die 22-Jährige. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.

Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.

DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN

Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter
setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien.
Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Über diese Entwicklung scheint das Model sehr froh zu sein, denn es resümiert: “Es ist gut, dass es so gekommen ist. Es ist sehr schön momentan.”

Verwendete Quelle: youtube.com

sti
Gala



Quelle

Continue Reading

Mode

Herpesbläschen: Die besten Tipps und Produkte

Published

on


Herpesbläschen sind fies. Sie jucken, brennen und sehen unschön aus. Was genau Herpes ist, wie die Bläschen entstehen und was Sie dagegen tun können, GALA klärt Sie auf.

Wer Herpesbläschen schon einmal hatte, der weiß, wie unangenehm Herpes sein kann. Betroffene fühlen sich oft unwohl. Sie haben das Gefühl, dass jeder Mensch nur auf ihr Herpesbläschen starrt und sich von ihnen distanziert. Keine leichte Situation! Umso besser, dass das Bläschen auch wieder verschwindet – zumindest für den Anfang.

Was ist Herpes?

Herpes ist eine Erkrankung der Haut und der Schleimhäute. In seltenen Fällen können auch andere Organe wie die Augen oder das zentrale Nervensystem vom Herpesvirus betroffen sein und dadurch Hornhautschäden hervorrufen, die das Sehvermögen beeinträchtigen.

Der Auslöser dafür ist der weltweit verbreitete Herpes-simplex-Virus, kurz HSV. Bricht der Virus aus, macht er sich anhand schmerzhafter Bläschen, sogenannten Herpesbläschen, die auf der geröteten Haut oder Schleimhaut entstehen, bemerkbar.

Was viele von uns nicht wissen – an dem Herpesvirus erkranken wir unbemerkt oft schon in Kindertagen. Bis zum Ausbruch können Monate bis Jahre vergehen. Regelmäßig bricht das Herpesvirus bei den Wenigsten aus. Haben wir uns einmal angesteckt, bleiben die Herpes-simplex-Viren ein Leben lang in unseren Nervenzellen.

Wie entstehen Herpesbläschen?

Die fiesen Herpesbläschen können sowohl im Mundbereich als auch im Genitalbereich auftreten. Letzteres kommt in der Regel deutlich weniger vor.

Dabei sind die folgenden Arten des Herpes-simplex-Virus zu unterscheiden:

HSV1:

Der Virus wird vor allem durch Hautkontakt und Speichel übertragen. Die Erstinfektion tritt meist schon in der Kindheit auf, betroffen sind vor allem der Mund- und Rachenraum. Die Herpesbläschen vom HSV1 sind die bekanntesten. Sie entstehen bei Erwachsenen vorwiegend auf der Haut und den Schleimhäuten im Mundbereich. Daher wird der Herpes oft Lippenherpes oder auch Herpes labialis genannt.

HSV2:

Der HSV2 wird über sexuelle Kontakte übertragen. Die Viren verursachen Herpes-Infektionen im Genitalbereich (Herpes genitalis) und anderen Körperregionen. Ab der Pubertät kann der Virus zum Vorschein kommen.

Herpes kommt besonders gern in Zeiten von Abwehrschwächen des Körpers zum Vorschein. Zu den typischen Auslösern zählen die folgenden:

  • Stress, Erschöpfung
  • Schwaches Immunsystem
  • Erkältung oder Grippe
  • Fieber
  • Menstruation, Hormone (besonders in der Schwangerschaft ist Vorsicht geboten)
  • Ekel (löst Stress aus)
  • Kaltes Wetter
  • Sonnenbestrahlung/UV-Licht

Welche Beschwerden treten auf?

Betroffene, die unter Herpesbläschen leiden, beklagen anfangs ein kribbelndes, dann ein brennendes und zuletzt ein juckendes, nässendes Gefühl an der betroffenen Hautpartie. Hinzukommt generell ein trockenes, angespanntes und empfindliches Hautgefühl an und um das Herpesbläschen, ein unangenehmes Spannungsgefühl und ein starkes Unwohlsein. Bei diesem Hautausschlag im Gesicht sind Rötungen ebenfalls keine Seltenheit. Bei Bläschen rund um den Nasen- und Mundbereich können Schmerzen unter anderem beim Essen, Trinken und Naseputzen dazukommen.

Wie lange ist das Bläschen ansteckend?

Sowohl wenn Sie das Gefühl verspüren, dass sich ein Herpesbläschen auf Ihrer Haut bildet, als auch während der Zeit, wo der Herpes bereits deutlich sichtbar ist, ist Herpes hochgradig ansteckend. Küssen ist somit verboten! Die Gefahr sich anzustecken ist in den ersten drei Tagen eines Herpesausbruchs besonders hoch. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, Ihre eigenen Gläser, Ihr eigenes Besteck, Handtücher und Co. zu verwenden und teilen Sie diese Dinge mit niemandem.

Wann ist das Herpesbläschen verheilt?

Haben Sie den Herpes nicht behandelt, sollte er nach circa zehn bis zwölf Tagen überstanden sein. Haben Sie das Herpesbläschen hingegen behandelt, kann es auch schon eher abklingen. Bis das Herpesbläschen jedoch vollständig verheilt ist, sind einige Phasen zu durchstehen:

  • Prodromal- und Erythemphase: Die Haut fängt an zu kribbeln und zu spannen. Jetzt sollten Sie schon mit einer Behandlung beginnen. Die Phase dauert in der Regel ein paar Stunden bis zu einem Tag.
  • Bläschenphase: Die betroffene Hautpartie rötet sich. Aus dem Kribbeln bilden sich so langsam ein oder mehrere Herpesbläschen.
  • Vesikelphase: Die Herpesbläschen füllen sich langsam mit Flüssigkeit. Vermeiden Sie es unbedingt, diese aufzumachen, um die Herpesviren nicht zu streuen.
  • Ulzerationsphase: Nach einigen Stunden oder Tagen fangen die Bläschen an zu platzen. 
  • Verkrustungsphase: Über der offenen Haut entsteht eine Kruste. Diese sollte nach einigen Tagen von selbst austrocknen und abfallen. Nicht aufkratzen!

Wann sollten Sie zum Arzt gehen?

Grundsätzlich brauchen Sie beim Herpesbläschen an und um den Mundbereich nicht direkt zum Arzt gehen, denn die typisch sichtbaren Bläschen sind eindeutig zu diagnostizieren. Treten die Herpesbläschen hingegen um die Augen, Nase, Ohren, Hals sowie im Genitalbereich auf, ist die Untersuchung eines HNO-, Augenarztes, Gynäkologen oder Neurologen empfehlenswert. Bei besonders schweren Krankheitsverläufen kann der Arzt zum Beispiel einen Abstrich aus dem Bläscheninhalt entnehmen.

Information zu diesem Artikel

Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen, weshalb wir Ihnen dringend ans Herz legen, einen Spezialisten aufzusuchen. Gute Besserung wünscht Ihr GALA.de-Team.

Was können Sie gegen die fiesen Bläschen tun?

Tipps und Tricks gegen Herpesbläschen gibt es viele. Am häufigsten werden Cremes zur äußeren Anwendung aufgetragen, um die unangenehmen Beschwerden zu lindern und das Austrocknen der Herpesbläschen zu fördern. Alternativ können Sie auch Schmerzmittel wie Diclofenac einnehmen. Achten Sie darauf, dass Sie eine Creme mit antiseptischer (desinfizierender) und austrocknender Wirkung oder eine Zinksalbe verwenden.

Leiden Sie des Öfteren unter Herpesbläschen? Sind die Augen, das Gehirn oder Ihr Genitalbereich betroffen? Hat Ihr Kind zum ersten Mal Herpes? Dann sollten Sie unbedingt zu Aciclovir als Creme oder in Tablettenform greifen, denn die besitzen einen Wirkstoff gegen das Virus.

Herpespflaster bilden eine weitere Möglichkeit, um den Herpesvirus zu bekämpfen. Die Pflaster umschließen meist das komplette Bläschen, sodass eine Verteilung der Viren verhindert wird. Handelt es sich bei den Herpesbläschen jedoch um größere oder mehrere Blasen, erweist sich das Abdecken mit nur einem Pflaster als schwierig.
Tipp: Auch wenn das Bläschen schon geöffnet ist, kann das Pflaster getragen werden und so zur Wundheilung beitragen.

Sind Sie besonders stark an Herpes erkrankt, kann der Arzt Ihnen einen virushemmenden Wirkstoff als Infusion über die Vene verabreichen.

Hier noch einige Hausmittel, die Ihnen zusätzlich bei der Heilung von Herpes helfen können:

  • TeebaumölGeben Sie vorsichtig etwas Teebaumöl auf ein Wattepad und tupfen Sie es auf die betroffene Stelle. Das lindert den Juckreiz.
  • Gewürznelken: Ein echter Geheimtipp ist das Sekret der zerdrückten Nelke, denn das ist reich an antioxidativen und antiviralen Stoffen und lindert die Wunde.
  • L-Lysin-Kapseln: Mein persönlicher Favorit sind L-Lysin-Kapseln. Sobald ich bemerke, dass sich meine Lippe verdächtig nach Herpes anfühlt, nehme ich sie regelmäßig mit etwas Wasser ein. Oftmals bricht dadurch der Herpesvirus erst gar nicht aus, sondern wird direkt gestoppt.
  • Herpotherm: Von mir noch nie verwendet, aber meine Freundin schwört drauf. Der Wärme-Stift gegen Herpes kann schon während des Kribbelns, aber auch direkt auf das Herpesbläschen regelmäßig aufgetragen werden. Das lindert das Jucken und fördert die Heilung.
  • Honig: Honig ist bekannt für seine wundheilende und antimikrobielle Wirkung. Tragen Sie dafür etwas Honig mit einem Wattestäbchen auf das Herpesbläschen auf.

Wie können Sie Herpes vorbeugen?

Das Herpesvirus an sich ist nicht heilbar. Sie können aber die Herpesbläschen vorbeugen, bevor sie überhaupt richtig ausbrechen. Reagieren Sie dazu direkt auf das erste leichte Kribbeln, Rötungen oder Schwellungen, die den Anschein von Herpes mit sich bringen. Diese könnten die Folgenden sein:

  • Stress vermeiden und sich mehr Auszeiten gönnen.
  • Eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung, um das Immunsystem zu stärken.
  • Lichtschutz-Lippenbalsam im Sommer verwenden, um sich vor der Sonneneinstrahlung zu schützen.
  • Fetthaltige Lippencremes im Winter auftragen, um die Lippen vor Trockenheit zu bewahren.
  • Berühren Sie den Lippenherpes nicht – und wenn es doch mal vorgekommen ist, waschen Sie sich gründlich die Hände und vermeiden Sie während des Herpes den Kontakt mit Ihren Augen.
  • Teilen Sie sich keine Ess- und Trinkutensilien sowie Handtücher, Zahnbürsten und Co.
  • Küssen ist verboten. Auch beim Körperkontakt mit Ihrem Partner sollten Sie darauf achten, dass Sie ihm mit dem Herpes nicht zu nahe kommen.
  • Ist der Herpes wieder verschwunden, sollten Sie die Zahnbürste, Handtücher und Bettwäsche aus hygienischen Gründen wechseln.

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Gala



Quelle

Continue Reading

Mode

Queen Elizabeth: Muss sich die Monarchin um ihre Sicherheit sorgen?

Published

on


Queen Elizabeth
Werden auf ihren Ländereien bald Bären und Wölfe ausgewildert?

© Dana Press

Queen Elizabeth und ihre Familie sind die größten Landbesitzer des Vereinigten Königsreiches. Der Naturforscher Christopher Packham fordert die Royals auf, ihre Grundstücke für Tiere zu renaturieren. Das Oberhaus des britischen Parlaments sieht hier allerdings Gefahren.

323.748 Hektar Land – auf diese exorbitante Größe belaufen sich die Ländereien der britischen Königsfamilie. Queen Elizabeth, 95, und ihre Familienmitglieder besitzen damit ganze 1,4 Prozent der Fläche des Vereinigten Königreiches. Landschaften, die laut des Naturforschers und Umweltschützers Christopher Packham, 60, anders genutzt werden sollten – und zwar als verwildertes Gebiet für Bären und Wölfe.

Jetzt hat sich der Politiker Jonathan Marland, 65, im britischen Parlament zu der Aufforderung Packhams geäußert.

Queen Elizabeth: Britisches Parlament ist über Renaturierungspläne “entsetzt”

Der größte Kritikpunkt des konservativen Abgeordneten ist die Sicherheit der Monarchin. Der Plan des Naturforschers sei nicht genau durchdacht und würde viele Lücken und Risiken beinhalten. “Stellen Sie sich vor, Sie gehen mit Ihren Corgis aus Balmoral heraus und werden von einem Bären und einem Wolf konfrontiert”, verallgemeinerte Marland die heikle Situation, auf die sich vor allem Queen Elizabeth einstellen müsste.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.

Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.

DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN

Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter
setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien.
Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Marland sowie weitere Abgeordnete seien besorgt, dass Packham als Mitglied des neuen Natur- und Umweltschutz-Gremiums weitere fragwürdige Vorschläge einbringen würde, die die Sicherheit der Königin riskieren. Der neue Ausschuss, dem Christopher Packham beiwohnt, soll Politikerinnen und Politiker künftig bei neuen Maßnahmen über die Schulter blicken, damit die Bedürfnisse des Tierschutzes berücksichtigt werden. “Die meisten von uns haben Angst vor Leuten wie Chris Packham”, dramatisierte Jonathan Marland die Auswirkungen von Packhams Aufforderung. 

Die Royals könnten als Vorbild dienen

Der Umweltschützer und Fernsehmoderator hatte sein Anliegen im Oktober 2021 deutlich gemacht, in dem er eine Petition zur Renaturierung der königlichen Ländereien vor den Toren des Buckingham Palastes überreichte. Ganze 100.000 Menschen hatten die Petition unterzeichnet. Es sei ein wichtiges Zeichen, dass die Queen mit ihrer Handlung setzen würden, um als gutes Vorbild in der Klimakrise voranzugehen.

Umwelt- und Tierschützer Chris Packham vor den Toren des Buckingham Palastes

Umwelt- und Tierschützer Chris Packham vor den Toren des Buckingham Palastes

© ADRIAN DENNIS / Getty Images

 

Prinz William, 39, und sein Vater Prinz Charles, 73, sind beide Verfechter des Naturschutzes und setzen sich seit Jahrzehnten für Maßnahmen zum Erhalt der Umwelt ein. Bei dem von William ins Leben gerufene Earthshot-Prize verdeutlichte der Enkelsohn der Queen selbst, wie dringend große Veränderungen seien. “Die Handlungen, für die wir uns entscheiden oder nicht entscheiden, werden das Schicksal unseres Planeten bestimmen”, erklärt William bei der Gala in London.

So absurd der Vorschlag von Packham für die Angeordneten des britischen Oberhauses auch klingen mag – könnte es vielleicht dennoch sein, dass die Königsfamilie einlenkt? Möglicherweise nicht im vollen Umfang, sodass die Queen bei einem ihrer Spaziergänge plötzlich vor einem Bären stehen könnte. Doch vielleicht in einem Rahmen des Vorstellbaren. Bei 323.748 Hektar Land gar nicht mal so abwegig …

Verwendete Quellen: theguardian.com, mirror.co.uk

jna
Gala



Quelle

Continue Reading

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept