Connect with us

Panorama

Tallulah Willis: Sie hat sich mit Freund Dillon Buss verlobt

Veröffentlicht

on


Tallulah Willis
Sie hat sich mit Freund Dillon Buss verlobt

Tallulah Willis hat „Ja“ gesagt

© DFree/Shutterstock.com

Die jüngste Tochter von Bruce Willis und Demi Moore wird die erste sein, die heiratet. Das gab Tallulah Willis nun auf Instagram bekannt.

Tallulah Willis (27), die jüngste Tochter von Bruce Willis (66) und Demi Moore (58), hat sich mit ihrem Freund Dillon Buss verlobt. Den Moment des Kniefalls, der heimlich mit einigen Fotos festgehalten wurde, postete die Überglückliche auf Instagram mitsamt den Worten: „Mit absoluter, maximaler Sicherheit.“ Was sie damit sagen will: Der Antrag war durchaus von Erfolg gekrönt.

Auch ein Video lud die 27-Jährige hoch, in dem sie den beachtlichen Klunker an ihrem Ringfinger mit zittrigen Händen der Welt präsentiert. Unter den zahlreichen Glückwünschen tummeln sich auch die von Stars wie Selma Blair (48), Ireland Baldwin (25), Helena Christensen (52) und natürlich auch von Tallulahs Geschwistern sowie ihrer Stiefmutter Emma Heming-Willis (42). Scout (29) und Rumer Willis (32) schrieben zu weiteren Fotos, auf denen die drei Schwestern die Verlobung feiern: „Herzlich Willkommen an den ersten offiziellen Willis Bruder.“

In der Tat mag Tallulah die jüngste der drei gemeinsamen Töchter von Bruce Willis und Demi Moore sein, doch ist sie die erste, die den Gang vor den Traualtar antreten wird. Womit dem Regisseur Dillon Buss die Ehre zuteilwird, der erste Schwiegersohn von Mister „Stirb langsam“ zu werden. Er und seine Ex Demi haben sich noch nicht öffentlich zu der frohen Kunde geäußert.

SpotOnNews





Quelle

Weiterlesen
Partner
Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Panorama

US-Politik: Trump-Kandidatin in Führungsamt bei Republikanern gewählt – Politik

Veröffentlicht

on



Washington (dpa) – Im Richtungsstreit der US-Republikaner hat sich die von Ex-Präsident Donald Trump unterstützte Abgeordnete Elise Stefanik im Rennen um eine Position in der Fraktionsführung durchgesetzt.

Die 36-Jährige wurde in einer nicht öffentlichen Sitzung am Freitag in Washington mit großer Mehrheit gewählt, wie US-Medien berichteten. Stefanik tritt die Nachfolge der prominenten Trump-Kritikerin Liz Cheney an, die am Mittwoch von der Fraktion im Repräsentantenhaus abgewählt worden war.

Stefanik versprach nach der Wahl, «für die Menschen in Amerika zu kämpfen». Ausdrücklich dankte sie auch Trump und bezeichnete ihn als «entscheidenden Teil unseres republikanischen Teams». Der Ex-Präsident, der nun in Florida lebt, sei in den Augen der Wähler der Anführer der Partei. Amerika leide unter einer «extrem linken Politik» der Regierung des demokratischen Nachfolgers Joe Biden.

Als Vorsitzende der Republikanischen Konferenz im Repräsentantenhaus ist Stefanik nun die dritthöchste Abgeordnete ihrer Fraktion. Trump begrüßte ihre Wahl als Zeichen der Einheit der Republikaner.

Cheney (54) hatte die Behauptungen des Ex-Präsidenten über vermeintlichen Betrug bei der Wahl im vergangenen Jahr als «Lüge» gebrandmarkt. Sie wirft Trump vor, einen «Kreuzzug» zur Untergrabung der Demokratie zu betreiben. Cheney hat angekündigt, weiter gegen dessen Dominanz in der Partei zu kämpfen. Sie fordert eine Rückkehr zu den traditionellen konservativen Werten der Republikaner.

© dpa-infocom, dpa:210514-99-600562/2




Quelle

Weiterlesen

Panorama

FGI Plans to Hold ‘Night of Stars’ In-person This Fall – WWD

Veröffentlicht

on


IT’S IN THE STARS: Break out the black dresses. Shine up the shoes. The Fashion Group International will be holding its annual “Night of Stars” gala in-person this fall.

Benefits, awards dinners and galas are starting to show signs of a comeback. FGI is the latest organization to reveal plans to return to the real deal. While last fall’s social calendar was wiped clean, FGI nixed its annual extravaganza.

As is the case with organizers behind The Met Gala and Parsons’ annual benefit, which are slated for September and June, respectively, FGI will follow the latest COVID-19 safety guidelines.

Star power is always a given at FGI’s Night of Stars, which celebrates creatives from around the globe. This year’s gathering on Oct. 13 will be held at Cipriani South Street, a historic Beaux Arts building with ample outdoor space for plenty of social distancing.

FGI president and chief executive officer Maryanne Grisz said the location was chosen in part for its outdoor terrace, so that the “curated list of guests will feel completely comfortable. We look forward to embracing safely and connecting with our Fashion Group community and the global fashion stars once again, following this emotional year.”

The celebration will honor an assortment of standouts with the Trailblazer Award and the Fashion Vanguard one, as well as awards for Beauty, Sustainability and more. A spokesman for FGI declined to share any of the specifics about who will be heading to the podium just yet.

Hearst Magazines, International Flavors and Fragrances and Arcade are already on board as sponsors, with others expected to follow.

The Metropolitan Museum of Art’s Costume Institute plans to hold its Met Gala on Sept. 13 and The New School’s Parsons School of Design is gearing up for its annual benefit on June 15 at The Rooftop at Pier 17. The latter will honor such talents as Travis Scott, Gabriela Hearst and Kerby Jean-Raymond.





Quelle

Weiterlesen

Panorama

Corona-Varianten: Großbritannien wird wieder als Risikogebiet eingestuft

Veröffentlicht

on


Corona-Varianten
Großbritannien wird wieder als Risikogebiet eingestuft

Passagiere aus Manchester im Januar bei der Einreise am Frankfurter Flughafen. Foto: Andreas Arnold/dpa

© dpa-infocom GmbH

Die Corona-Fallzahlen in Großbritannien sind durch einen langen Lockdown und die Impfkampagne niedrig. In Deutschland gilt das Land trotzdem wieder als Risikogebiet. Schuld ist eine Virus-Variante.

Die Bundesregierung stuft Großbritannien trotz niedriger Infektionszahlen ab Sonntag wieder als Corona-Risikogebiet ein. Grund ist das «zumindestens eingeschränkte Vorkommen» der zuerst in Indien festgestellten Virusvariante, wie das Robert Koch-Institut im Internet bekanntgab.

Die Variante B.1.617.2 hat in Indien zu dramatischen Infektionszahlen beigetragen. Die Nachbarländer Sri Lanka und Nepal werden von der Bundesregierung am Sonntag ebenfalls hochgestuft: Sri Lanka zum Risikogebiet und Nepal zum Virusvariantengebiet, der höchsten Risikostufe, für die weitgehende Reisebeschränkungen gelten.

Es gibt aber auch neun Länder und Regionen, die am Sonntag auf der Corona-Risikoskala zurückgestuft werden – vom Hochinzidenz- zum Risikogebiet: Serbien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Nordmazedonien, Estland, Ukraine, Jordanien, Libanon und die Palästinensischen Autonomiegebiete. Wer von dort einreist, muss nicht mehr zwingend in Quarantäne, sondern kann stattdessen bei Einreise einen negativen Test vorweisen.

Mit den Kanarischen Inseln wird außerdem ein weiteres beliebtes Urlaubsziel der Deutschen ganz von der Liste der Corona-Risikogebiete gestrichen. Das hat für Touristen aber keine praktischen Auswirkungen mehr, da die Quarantänepflicht für von dort zurückkehrenden Urlauber mit Inkrafttreten einer neuen Einreiseverordnung bereits am Donnerstag gefallen ist. Die Testpflicht beim Rückflug nach Deutschland gilt weiter.

dpa



Quelle

Weiterlesen

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept