verbinde dich mit uns: uacentr@gmail.com

Sport

Sport-Tag: Bundesliga mit FC Bayern, BVB

Avatar

Veröffentlicht

auf

Am Samstag ist in der Welt des Sports allerhand geboten!

In der Bundesliga wollen der FC Bayern München und Borussia Dortmund mit Siegen den Vorsprung auf das Führungs-Duo Mönchengladbach und Leipzig verkürzen. 

Bei der Darts-WM (LIVE im TV auf SPORT1) gehen am 2. Tag unter anderem Raymond van Barneveld und Rob Cross ans Oche.

Im Wintersport sind die besten Biathleten, Skispringer und Skifahrer im Weltcup gefordert.

SPORT1 präsentiert zweimal am Tag das Wichtigste für Ihren Sport-Tag komprimiert zusammengefasst. 

Morgens liefern wir Ihnen die wichtigsten News aus der Nacht, blicken auf die Highlights des Tages voraus und sagen Ihnen, was Sie bei uns im TV und Digital nicht verpassen sollten. Am Abend fassen wir das wichtigste Geschehen des bisherigen Tages für Sie zusammen. Viel Spaß damit!

Das ist passiert

– Bundesliga: FC Augsburg setzt Höhenflug fort

Angeführt von Doppel-Torschütze Philipp Max ist der FC Augsburg endgültig zur Mannschaft der Stunde in der Bundesliga aufgestiegen. Die Augsburger gewannen zum Auftakt des 15. Spieltags bei der TSG Hoffenheim. Damit ist der FCA seit fünf Partien ungeschlagen. (Zum Bericht)

– 2. Bundesliga: Hannovers Aufwärtstrend gestoppt

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat nach zuletzt zwei Siegen am 17. Spieltag beim VfL Bochum verloren und bleibt mit 20 Punkten im unteren Tabellendrittel stecken. Der punktgleiche VfL zog dank der besseren Tordifferenz an den Niedersachsen vorbei und ist Elfter. Im oberen Tabellendrittel setzte sich Erzgebirge Aue im Duell der Verfolger gegen Jahn Regensburg durch. (Zum Bericht)

– DEL: Mannheim und Straubing nutzen Münchens Patzer

Vizemeister kassierte in Iserlohn bereits die fünfte Niederlage in den vergangenen neun Spielen und gibt allmählich den komfortablen Vorsprung an der Spitze aus der Hand. Meister Adler Mannheim nutzte den Patzer des Spitzenreiters ebenso wie die zweitplatzierten Straubing Tigers. (Zum Bericht)

– EuroLeague: Münchens Basketballer stoppen Negativserie

Der deutsche Meister Bayern München hat seine Pleitenserie in der EuroLeague gestoppt. Die Mannschaft von Trainer Dejan Radonjic setzte sich nach zuvor drei Niederlagen in Serie gegen Schlusslicht Zenit St. Petersburg. (Zum Bericht)

– NBA: Clippers-Duo schreibt Geschichte

Kawhi Leonard und Paul George schreiben für die Los Angeles Clippers Geschichte. James Harden zeigt im Trikot der Houston Rockets eine brillante Vorstellung. (Zum Bericht)

– Darts-WM: Auftaktsieg für Titelverteidiger van Gerwen

Topfavorit Michael van Gerwen hat die erste Hürde auf dem Weg zur Titelverteidigung genommen. Der dreimalige Weltmeister setzte sich am ersten Tag im Londoner Alexandra Palace in der zweiten Runde nach Anfangsschwierigkeiten letztlich souverän gegen seinen niederländischen Landsmann Jelle Klaasen durch. (Zum Bericht)

– NBA:

– NHL: 

Das passiert heute

– Bundesliga: Bayern empfängt Werder Bremen

Nach zwei Liga-Niederlagen in Serie will Trainer Hansi Flick mit Bayern München die Jagd auf die Tabellenspitze eröffnen. Der FC Bayern empfängt ein kriselndes Werder Bremen (Bundesliga, 15. Spieltag: FC Bayern – Werder Bremen, ab 15.30 Uhr im Liveticker). Ähnlich ist die Favoritenrolle im Spiel des FSV Mainz 05 gegen Borussia Dortmund (Bundesliga, 15. Spieltag: Mainz 05 – Borussia Dortmund, ab 15.30 Uhr im Liveticker) verteilt. 

– Bundesliga: Leipzig will Serie fortsetzen 

RB Leipzig genügt ein Unentschieden bei Fortuna Düsseldorf (Bundesliga: Fortuna Düsseldorf – RB Leipzig ab 18.30 Uhr im LIVETICKER), um zumindest für eine Nacht Platz eins zu übernehmen. In Düsseldorf versucht das Team von Trainer Julian Nagelsmann, die erfolgreiche Serie von fünf Bundesliga-Siegen in Serie fortsetzen.

– Biathlon: Biathletinnen nach Debakel gefordert

Nach ihrem historischen Debakel im Sprint sind die deutschen Biathletinnen in Hochfilzen im Staffelrennen (Biathlon: Staffel der Frauen, Sa. ab 11.30 Uhr im LIVETICKER) auf Wiedergutmachung aus. Die Männer um Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer wollen den achten Platz vom Saisonstart in Östersund vergessen machen  (Biathlon: Verfolgung der Männer, Sa. ab 14.55 Uhr im LIVETICKER). 

– Ski Alpin: Rebensburg fährt um den nächsten Sieg

Ein Erfolg im letzten Super-G der vergangenen Saison, einer im ersten der neuen – Viktoria Rebensburg ist in der zweitschnellsten Disziplin derzeit das Maß der Dinge. Beim Weltcup im Schweizer Nobel-Ort St. Moritz (Ski Alpin: Super G der Frauen in St. Moritz ab 10.30 Uhr im LIVETICKER) gehört die beste deutsche Skirennläuferin wieder zu den Favoritinnen.

– Skispringen: Bundestrainer Horngacher schon unter Druck

Nach den ersten Wettkampfwochen fällt die Bilanz des neuen Bundestrainers Stefan Horngacher durchwachsen aus. Keine zwei Wochen vor der Vierschanzentournee beginnt beim Heim-Weltcup in Klingenthal (Skispringen: Teamwettbewerb der Männer, Sa. ab 16 Uhr im LIVETICKER) die heiße Saisonphase.

Das müssen Sie heute sehen

– Motorport, Monster Jam: 

Dicke Karren, dicke Reifen, dicke Action: SPORT1 präsentiert die Monster Jam Events aus den USA in Highlights im Free-TV (Motorsport: Monster Jam ab 12 Uhr im TV auf SPORT1). Die gewaltigen Monster Jam Trucks begeistern die Fans bereits seit Jahren mit spektakulären Stunts, waghalsigen Sprüngen und rasanten Rennen.

– Darts Live, Zweiter Tag der WM mit Raymond van Barneveld:

„Game On“ im „Ally Pally“: Vom 13. Dezember 2019 bis zum 1. Januar 2020 steht mit der Darts-WM in London das Darts-Highlight des Jahres an – und SPORT1 ist wieder mittendrin. Beim einzigartigen Pfeile-Spektakel aus Spitzensport, Show und Party wird im legendären Alexandra Palace in London der neue Darts-Weltmeister gesucht. (Darts-WM, 1. und 2. Runde: ab 13.30 Uhr und ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im kostenlosen LIVESTREAM auf SPORT1.de). Am Samstag greifen unter anderem Raymond van Barneveld und Rob Cross ins Geschehen ein.

-Volleyball Live, VfB empfängt Berlin zum Klassiker: 

Kaum ein Spiel elektrisiert die Volleyball-Fans in Deutschland so sehr, wie das Duell zwischen dem VfB Friedrichshafen und den Berlin Recycling Volleys. Sieben Mal in Folge bestritten die beiden ewigen Rivalen seit der Saison 2012/2013 das Finale um die deutsche Meisterschaft und auch in dieser Saison stehen beide Teams schon wieder ganz oben in der Tabelle. Mit zehn Siegen aus zehn Spielen rangieren die Hauptstädter vor dem direkten Duell mit dem Rekordmeister (Volleyball-Bundesliga: VfB Friedrichshafen – Berlin Recycling Volleys, ab 17.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) mit fünf Punkten Vorsprung auf Platz eins und wollen ihre Führung dementsprechend weiter ausbauen.

Das Video-Schmankerl des Tages 

Liverpool-Coach Jürgen Klopp versucht sich vor der Darts-WM selbst an der Scheibe und bekommt Tipps von den Profis Max Hopp und Raymond van Barneveld:



Quelle

Sport

Soccer (men's) | RB,LB/CDM | Lennart Seufert, Germany | recruit 2020 | Fussballstipendium USA

Avatar

Veröffentlicht

auf



RB,LB/CDM, Outside Mid, Germany
Grad student, transfer from Hofstra NCAA D1
College:
Transfer from Hofstra University NCAA D1 (37 games in 2 seasons)

Before College:
RW Erfurt (youth Bundesliga, 42 games)
TSV Grossbardorf (men’s Oberliga, 2nd highest amateur division, 63 games)

Quelle

Weiterlesen

Sport

Volleyball – Wildes Hin und Her – Sport in der Region

Avatar

Veröffentlicht

auf

von


Nach ihrem 3:1-Erfolg gegen Herrsching reisen die Alpenvolleys selbstbewusst zum Spitzenspiel nach Berlin. Am Ammersee kommt es zu einem ganz anderen wegweisenden Duell.

Am Ende dieses Volleyballabends in Unterhaching machte sich Hannes Kronthaler Sorgen wegen einer Seuche. In China grassiert ja derzeit ein so neuartiges wie gefährliches Coronavirus, die Behörden fürchten die Ausbreitung. Kronthaler, General Manager der Hypo Tirol Alpenvolleys Haching, sorgt sich auch deshalb, weil seine beiden Australier Jordan Richards und Max Staples vor zwei Wochen in China waren, beim letztlich erfolglosen Versuch, sich mit ihrer Nationalmannschaft für die Olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren. „Der Richards kam mit fünf Kilogramm weniger Gewicht zurück, und jetzt müssen wir ihn wieder aufpäppeln“, sagt Kronthaler. Ein Blutbild sei auch schon gemacht worden.

Staples hingegen ist gar nicht mehr Teil des Teams, allerdings nicht wegen des Virus. Die Alpenvolleys haben am Montag, noch vor dem Abendderby gegen die WWK Volleys Herrsching, Staples‘ Vertrag aufgelöst, weil sie mit seinen Leistungen nicht zufrieden waren – und zum tschechischen Erstligisten Kladno transferiert. Sein Nachfolger im Außenangriff muss binnen zehn Tagen gefunden werden, einen Kandidaten aus Europa gibt es nun offenbar, unterschrieben ist aber noch nichts.

Ein Virus, ein Weggang, es ist gerade einiges los bei den Alpenvolleys. Da traf es sich gut, dass zumindest der 3:1 (25:18, 21:25, 25:22, 25:23)-Erfolg gegen Herrsching eine Konstante bot: Es war der siebte Sieg in Serie für die bayerischen Tiroler – und der erste in einem TV-Spiel seit ihrem Einzug in die Volleyball-Bundesliga vor zweieinhalb Jahren. Sechsmal hatten sie zuvor auf großer Bühne verloren. „Diesen Bann haben wir nun auch gebrochen“, sagte Außenangreifer Niklas Kronthaler, der den 1253 Zuschauern (und in der Spitze 80 000 Fans an den Fernsehgeräten) wieder eine grundsolide Leistung bot.

Die Partie war teilweise ein wildes Hin und Her, nicht unbedingt hochklassig, dafür mit einigen Wendungen. Der erste Satz geriet zur Farce für Herrsching, das zwischenzeitlich 8:18 zurücklag und direkt an die 0:3-Heimpleite gegen Giesen aus der Vorwoche anknüpfte. Danach hatten die Alpenvolleys einen Hänger, „da frage ich mich auch, was da los war“, sagte ihr Trainer Stefan Chrtiansky. Die Annahme wackelte, und insgesamt 20 Aufschlagfehler in einem Spiel sind sowieso viel zu viele, wenn auf der Habenseite nur vier Asse stehen. In den Sätzen drei und vier führte der Favorit dann jeweils mit 7:2, um diesen Vorsprung dann fast wieder herzuschenken. Herrsching punktete aber zu selten, um das Spiel noch in den fünften Satz zu lenken. 56 Zähler in Block, Angriff und Aufschlag standen in ihrer Statistik, bei den Alpenvolleys waren es 77. Diese Zahlen alleine erzählen schon viel über das Spiel, das richtungsweisend war für beide Klubs.

Die Herrschinger haben nun endgültig den Anschluss ans Spitzenquintett verloren. Für sie geht es nun darum, Platz sechs zu sichern, aber zumindest die Playoff-Teilnahme, für die sie mindestens Achter werden müssen. Doch selbst das dürfte gar nicht so einfach werden, denn das Mittelfeld ist extrem eng zusammengerückt. Herrsching und den Tabellenneunten Netzhoppers Königs Wusterhausen trennen nur vier Punkte, zwischen beiden Klubs stecken Düren und Rottenburg. Gegen Rottenburg, das so stark ist wie lange nicht, spielt Max Hausers Mannschaft am kommenden Samstag in der heimischen Nikolaushalle. Es ist ein extrem wichtiges Duell, zumal danach in Lüneburg, Berlin und Düren schwere Gegner warten. Sollten es die Herrschinger verlieren, wäre dies ein großer Rückschritt im Kampf um die beste Ausgangslage fürs Viertelfinale.

Die Alpenvolleys hingegen strotzen vor dem Spitzenspiel beim enteilten Tabellenführer Berlin am Donnerstag vor Selbstvertrauen. „Wir fahren mit breiter Brust dorthin“, sagt Niklas Kronthaler, zumal der Meister Verletzungsprobleme hat. Neben dem sprunggewaltigen Diagonalmann Benjamin Patch (Achillessehnenriss) muss Berlin womöglich auch auf Außenangreifer Samuel Tuia verzichten, der sich von einem Muskelfaserriss erholt. „Jetzt haben wir sicher eine Chance“, sagt Alpenvolleys-Trainer Chrtiansky. Ihm geht es darum, Zweiter zu bleiben vor Friedrichshafen. Und das bis zu den Playoffs.



Quelle

Weiterlesen

Sport

Vize-Weltmeister Norwegen vorzeitig im Halbfinale

Avatar

Veröffentlicht

auf

von


Norwegen vorzeitig im Halbfinale

Lesedauer: 2 Minuten

Norwegen steht bei der Handball-EM vorzeitig im Halbfinale. Ungarn verliert gegen bereits ausgeschiedene Schweden. Portugal verspielt letzte Chance.

Vize-Weltmeister Norwegen steht bei der Handball-EM vorzeitig im Halbfinale. 

Norwegen nicht mehr von Platz eins zu verdrängen

Die Mannschaft um Superstar Sander Sagosen besiegte am Dienstag die Auswahl Islands mit 31:28 (19:12) und ist in der Hauptrunden-Gruppe II mit der Maximalausbeute von acht Punkten nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen. Bester Werfer der Norweger in Malmö war der künftige Kieler Sagosen mit neun Toren.

Ungarn verliert gegen Schweden

Norwegen profitierte vom Ausrutscher der Ungarn, die gegen den bereits ausgeschiedenen Co-Gastgeber Schweden 18:24 (9:10) verloren. Damit kommt es am Mittwoch zum Fernduell um das letzte Halbfinalticket zwischen Ungarn (vier Punkte) und dem Olympia-Fünften Slowenien (sechs). Ungarn hat den bei Punktgleichheit ausschlaggebenden Direktvergleich gewonnen.

Die vom ehemaligen Flensburg-Trainer Ljubomir Vranjes betreuten Slowenen treffen in ihrem letzten Gruppenspiel auf die Norweger, denen ein Unentschieden zum Gruppensieg genügt. Ungarn bekommt es mit Portugal zu tun, das am Dienstag durch das 24:29 (14:15) gegen Slowenien seine letzte Chance auf das Weiterkommen verspielte.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen – hier geht’s zum Shop | ANZEIGE

Der Dritte der Gruppe II spielt am Samstag in Stockholm gegen die deutsche Mannschaft um Platz fünf. In der deutschen Gruppe I stehen Titelverteidiger Spanien und Ex-Weltmeister Kroatien bereits als Halbfinalisten fest.

previous article imagenext article image



Quelle

Weiterlesen

Trending

//onvictinitor.com/afu.php?zoneid=2954224
Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich über Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept