verbinde dich mit uns: uacentr@gmail.com

Dame

Skandal-Liebe: Das sind die umstrittensten Promi-Paare aller Zeiten : Fotoalbum

Avatar

Veröffentlicht

auf

Egal ob bei den Stars oder im echten Leben – es gibt sie überall: die Bilderbuch-Pärchen, die einfach jeder mag und die gerne zusammen gesehen werden. 

Doch es gibt eben auch Paare, mit denen die Außenwelt nicht unbedingt einverstanden ist und die regelmäßig heiß diskutiert werden. Aus den unterschiedlichsten Gründen!

So sorgt seit einiger Zeit die Beziehung zwischen Heidi Klum und ihrem 16 Jahre jüngeren Neu-Ehemann Tom Kaulitz für jede Menge Gesprächsstoff. Und auch die Beziehung zwischen Michael Wendler und seiner 19-jährigen Freundin Laura geht vielen gegen den Strich – vor allem wegen des Altersunterschiedes von 28 Jahren.

Doch es gibt auch weitaus schlimmere Gründe, weshalb so einige Promi-Beziehungen umstritten sind oder waren. So trennte sich Rihanna von ihrem damaligen Freund Chris Brown, nachdem er ihr gegenüber handgreiflich geworden war. Kurz darauf gab sie ihm dann trotzdem nochmal eine Chance – für die meisten ihrer Fans absolut unbegreiflich.

 Wir verraten euch die umstrittensten Promi-Paare aller Zeiten.



Source link

Weiterlesen
Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dame

Therapie per YouTube: Sind Online-Selbsthilfekurse Alternativen?

Avatar

Veröffentlicht

auf

von



Dami Charf spricht ruhig und gestikuliert ausladend mit den Händen. „Wer in der Kindheit traumatische Erfahrungen gemacht hat, merkt das an seinen Reaktionen im Erwachsenenalter“, sagt sie in einem ihrer YouTube-Videos. „Etwa durch Verlustängste oder das Gefühl, ständig etwas leisten zu müssen, um geliebt zu werden.“

Charf, 55, graumeliertes lockiges Haar, spricht über Verhaltensmuster. Sie ist Heilpraktikerin für Psychotherapie und hat sich auf Traumaheilung spezialisiert. In ihrem Online-Selbsthilfekurs erklärt sie, dass bereits in den ersten drei Lebensjahren festgelegt wird, wie wir auf Ereignisse und Personen reagieren.

Charf ist eine von zahlreichen Anbieterinnen für Online-Therapien. Sucht man auf Google nach den Angeboten, wird es schnell unübersichtlich: Selfapy, Minddoc oder Mentavio heißen die Websites, die Hilfe in psychologischen Notlagen versprechen.

„Für Hilfesuchende ist es oft schwer, die Qualität solcher Angebote einzuschätzen“, heißt es auf der Website des Verbands „Pro Psychotherapie“. Wichtig sei vor allem, auf die Qualifikation des Anbieters zu achten: darauf, ob das Internetprogramm von einem Psychotherapeuten oder einem Facharzt im Bereich Psychotherapie eingesetzt oder begleitet wird.

Händeschütteln ist online nicht möglich

Wendet man die Checkliste auf das Angebot von Dami Charf an, erfüllt sie nicht jeden einzelnen Punkt. Zwar gibt sie ausführlich ihre Aus- und Weiterbildungen an, macht ihre Kursinhalte transparent, und auch die Zufriedenheit der Nutzer ist in Kommentaren auf ihrer Seite sichtbar. Jedoch bietet ihr Programm keine Möglichkeit, individuell zu überprüfen, ob die Behandlung erfolgreich ist: Es gibt kein vorgesehenes Feedback für den Nutzer, er muss selbst beurteilen, ob das Programm ihm etwas bringt.

„Im Laufe des Kurses wirst du merken, dass du Dinge anders siehst, anders wahrnimmst und irgendwann anfängst, dich auch anders zu verhalten“, verspricht Charf und lächelt aufmunternd in die Kamera. „In dem Moment wird auch deine Umwelt sich anders verhalten.“ Durch ihre gutmütige Art vermittelt sie ihrem Zuschauer das Gefühl, da eine mitfühlende Person vor Augen zu haben, die weiß, wovon sie spricht – sofern man das beurteilen kann, wenn man einen Menschen nur auf dem Bildschirm sieht.

Doch kann man mit einem Onlinekurs tatsächlich tiefsitzende Erfahrungen bearbeiten – oder braucht es bei einem so sensiblen Thema einen einfühlsamen Gesprächspartner, der physisch anwesend ist? Muss es nicht eine Interaktion geben zwischen Patient und Therapeut, braucht es nicht konkrete Antworten auf individuelle Fragen?

„Onlineangebote sind ein wirksamer alternativer Zugang zu therapeutischen Maßnahmen“, meint Heinz Thiery, Geschäftsführer der Deutschsprachigen Gesellschaft für Onlineberatung (DGOB). „Vor allem werden Menschen erreicht, die über Face-to-Face-Angebote nicht erreicht werden.“ Arbeitnehmer etwa, die aufgrund ihrer Arbeitszeiten nur schwer einen freien Therapieplatz finden. Jugendliche, die sich von Erwachsenen nicht ernst genommen fühlen. Gehörlose oder Menschen, die in ländlichen Regionen leben und keinen Therapeuten vor Ort haben. Aber auch Menschen, die sich aufgrund ihrer Erfahrungen schämen und zunächst nicht unbedingt darüber reden möchten – zum Beispiel Opfer von sexuellem Missbrauch. Auch als Überbrückung für die Wartezeit bis zum Therapieplatz können die Angebote dienen

Eine Onlineberatung biete ein alternatives Setting: „Es macht für viele einen Unterschied, ob sie zu Hause entspannt vor dem Computer sitzen können oder in einer fremden Umgebung sich einer zunächst fremden Person gegenüber vorbehaltlos öffnen sollen“, sagt Thiery. Gerade in der Verhaltenstherapie, die etwa auch bei Traumata zum Einsatz kommt, könne man durch kompetente Onlineangebote große Erfolge beobachten: „Patienten wird ein passendes Lernprogramm angeboten, mit dem sie dann im Alltag üben“, sagt Thiery. Dies könne auch gut per Video-Tutorial vermittelt werden.

Auch Charf hat einige ihrer Erklärvideos auf YouTube hochgeladen, rund 15.000 Menschen haben ihren Kanal abonniert. Die kompletten Selbsthilfekurse kann man auf ihrer Website kaufen. Zwischen 57 und 270 Euro kosten die Tutorials. Online-Therapien sind in Deutschland zwar noch keine Regelleistungen, einige Krankenkassen übernehmen jedoch bereits die Kosten.

Charf sieht auch Grenzen ihrer Onlinekurse: Zwar könne sie erklären, wie die Psyche funktioniere, wie gewisse Konditionierungen ablaufen und woher sie kommen. „Wenn ich mit einer Person in einem Raum sitze, kann ich jedoch körperliche Reaktionen mit einbeziehen.“ Es löse in jedem Menschen ein bestimmtes Gefühl aus, einem anderen gegenüber zu sitzen oder die Hand zu schütteln.

Besser online als gar keine Beratung?

Der persönliche Kontakt – mindestens in der Diagnostik und Aufklärung der Patienten – sei unerlässlich, heißt es in einer Stellungnahme der Bundespsychotherapeutenkammer (BPTK) zur Digitalisierung in der Psychotherapie. „Während der Behandlung ist die Therapieüberwachung durch Psychotherapeuten oder Ärzte zu gewährleisten.“ Wichtig sei zudem ein Nachweis der Wirksamkeit. Denn therapeutische Übungen, die gar nicht oder zu wenig wirken, könnten beim Patienten den Eindruck verstärken, nicht gegen ihre depressive Verstimmung ankommen zu können. „Er erlebt sich weiter seiner Erkrankung hilflos ausgeliefert“, heißt es in der Stellungnahme.

„Wir plädieren für eine Integration von digitalen Programmen in die Psychotherapie“, sagte zudem ein Sprecher der BPTK. Digitale Angebote könnten die Psychotherapie ergänzen, aber nicht ersetzen. „Außerdem fordern wir, dass auch digitale Behandlungsprogramme ihre Wirksamkeit belegen müssen, bevor sie zum Einsatz kommen.“

Thiery von der DGOB sieht unseriöse Therapieangebote ebenfalls als gefährlich an. „Durch ein unfachliches Angebot kann die Krankheit tatsächlich eher noch verschlimmert werden“, sagt er. Wichtig sei, dass die Therapeuten, die hinter den Onlinekursen stehen, für die Patienten erreichbar sind, etwa per Chat oder E-Mail.

Allgemein sei eine Onlineberatung aber besser als gar keine Beratung. Der Fachverband wolle daher ein Register mit zertifizierten Angeboten zusammenstellen. Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen hat bereits eine solche Übersicht.



Quelle

Weiterlesen

Dame

Wie du mit einem Visionboard deine Ziele erreichst

Avatar

Veröffentlicht

auf

von

Viele Menschen schwören darauf, dass ein Visionboard ihnen dabei geholfen hat, all ihre Träume wahr werden zu lassen. Wie das funktioniert, erfahrt ihr hier.

Man hört immer wieder wie Visionboards und das Prinzip der Visualisierung generell in den Himmel gelobt werden. Laut Prominenten wie Oprah Winfrey ist ein Visionboard eine echte Wunderwaffe. Es hilft dabei, die eigenen Träume, Wünsche und Ziele ständig vor Augen zu haben. Das soll motivieren und schließlich dabei helfen, Träume in Ziele umzuwandeln und zu verwirklichen.

Wie genau das funktioniert und wie ihr das nachmachen könnt, verraten wir euch hier – mit Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Was ist ein Visionboard?

Ein Visionboard ist im Prinzip eine Collage aus Bildern und Sprüchen, manchmal auch einzelnen Wörtern. Diese Collage bildet dann im gesamten eure Träume, Wünsche und Ziele für die Zukunft ab. Das Visionboard soll dabei helfen, die eigene Zukunft zu visualisieren. Hintergrund des Ganzen ist der Glaube, dass man seine Ziele einfacher verwirklichen kann, je klarer man diese vor Augen hat.

Wie genau das Visionboard aussieht, ist jedem selbst überlassen. Der Fantasie und Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Manche packen das Visionboard in ihren Terminplaner oder ihr Tagebuch, andere nutzen eine Pinnwand, manche basteln ein Plakat, und einige funktionieren eine ganze Wand zum Visionboard um.

Auch ein digitales Visionboard als PC-Bildschirmschoner ist absolut möglich. Manche nutzen sogar nur Pinterest dafür und legen ihr Visionboard als geheime Pinnwand in der App an. Man kann aber natürlich auch eine Kombination daraus machen und ein analoges Visionboard zusätzlich zum digitalen basteln.

Wichtig ist lediglich, dass ihr das Visionboard oft vor Augen habt, damit es den gewünschten Effekt hat. Am besten täglich, oder sogar mehrmals am Tag. Wenn ihr das Visionboard einmal bastelt und danach nie wiederseht, ist der Sinn des Ganzen etwas verfehlt. Das Visionboard soll euch schließlich dabei helfen, eure Ziele immer vor Augen zu haben, damit sie nicht mehr im Alltagstrubel untergehen können.

So schaffst du es mit einem Visionboard deine Träume zu verwirklichen

Das Visionboard funktioniert nach dem Prinzip der Visualisierung. Soll heißen: Wenn man klar vor seinem inneren Auge sehen kann, wie man seine Ziele erreicht, dann schafft man es auch tatsächlich. Das Prinzip beruht darauf, dass unsere Gedanken unsere Handlungen beeinflussen. Wenn wir mit Hilfe des Visionboards unsere Ziele immer vor Augen haben, dann kreisen unsere Gedanken darum. Das wiederum motiviert uns zur Handlung und durch die Handlung erfüllt man seine Ziele letztlich.

Das Visionboard funktioniert also als täglicher Reminder und tägliche Motivation.

Ein anderer Vorteil des Visionboards ist, dass es uns dazu zwingt, uns darüber klar zu werden, was wir erreichen möchten. Je klarer unsere Vorstellungen und Ziele sind, umso fokussierter können wir daraufhin arbeiten.

Wenn im Alltag viele Dinge gleichzeitig anfallen, dient das Visionbaord auch als Entscheidungshilfe: Es erinnert uns daran, was uns wirklich wichtig ist, und was wir dementsprechend zur Priorität machen sollten.

Durch das Visionboard haben wir folglich nicht nur ein klares Ziel vor Augen, wir lassen uns auch seltener ablenken.

Visionboard erstellen: 1# Mach dir klar, welche Wünsche du hast

Wer kein Ziel vor Augen hat, kann es auch nicht treffen. Im ersten Schritt ist es daher wichtig, alle seine Wünsche zu notieren. Man glaubt es kaum, aber die meisten Menschen wissen gar nicht, was sie wirklich wollen. Sie haben vage Vorstellungen von einem „glücklicheren Leben“, wie das aussehen soll, wissen sie aber gar nicht so genau.

Sie glauben dann zum Beispiel, sie würden gerne in ihrem Beruf aufsteigen. Wenn sie befördert werden, merken sie aber, dass sie gar keine Zeit mehr für die Aufgaben haben, die sie eigentlich so gerne gemacht haben, und dass ihr Privatleben zu kurz kommt. Ihr eigentlicher Wunsch war vielleicht einfach ein höheres Einkommen und sie dachten, dass die Beförderung der richtige Weg dorthin wäre.

Es ist also wichtig, dass ihr euch im ersten Schritt nicht dazu verleiten lasst, darüber nachzudenken, wie ihr eure Träume erfüllt. Sonst tappt ihr in die ‚falsche Rückschlüsse‘-Falle. Nur weil ihr mehr Geld wollt, wollt ihr vielleicht noch keine Beförderung.
Beim Visionboard geht es erst einmal nur darum zu wissen, was man überhaupt erreichen möchte.

Also: Träumt groß und notiert alles. Das können auch ruhig Träume sein, die im ersten Moment vielleicht unrealistisch wirken. Das Visionboard soll motivieren. Dafür braucht es große Träume, die euch morgens aus dem Bett springen lassen. Je größer, desto besser!

Wir sind sehr schnell dabei, unsere Träume als unrealistisch einzustufen. Dabei ist das oft gar nicht der Fall! Die meisten Menschen überschätzen, was sie in einem Jahr erreichen können, sie unterschätzen aber dramatisch, was sie in fünf oder zehn Jahren erreichen können.

Visionboard erstellen: #2 Lebensbereiche definieren

Im nächsten Schritt geht es darum, all diese Träume verschiedenen Lebensbereichen zuzuordnen. Sinn des Ganzen ist, dass man am Ende ein rundes Gesamtbild hat, bei dem kein Lebensbereich vergessen wird.

Manchmal merkt man auch erst bei diesem Schritt, was man wirklich möchte. Wenn man sich die verschiedenen Lebensbereiche genau ansieht, merkt man nämlich auch, in welchen man unzufrieden ist. Dann kann man überlegen, was man sich stattdessen wünscht.

Diese Lebensbereiche könnt ihr für euch selbst definieren. Ein paar Beispiele sind:

  • Beruf
  • Partnerschaft
  • Familie und/oder Kinder
  • Freundschaften
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Hobbys/ Projekte
  • Reisen
  • Persönlichkeitsentwicklung

Visionboard erstellen: #3 Die Anordnung der Lebensbereiche (optional)

Beim Visionboard gibt es wie gesagt keine Vorschriften. So wie es euch gefällt, funktioniert es auch für euch. Einige Leute teilen ihr Visionboard jedoch nach den Grundlagen des Feng Shui Bagua ein. Das heißt: Die verschiedenen Lebensbereiche bekommen einen ganz bestimmten Platz auf dem Visionboard.

Das Feng Shui Bagua ist sozusagen die Grundlage des Feng Shui. Laut der Lehre haben alle Objekte eine bestimmte Energie, die durch sie fließt. Im Bagua werden die Objekte so angeordnet, dass die Energie optimal fließen kann. Mit dem Feng Shui Bagua soll also der Effekt des Visionboards durch einen optimalen Energiefluss verstärkt werden.

Die Lebensbereiche nach dem Feng Shui Bagua sind:

1. Reichtum & Fülle
2. Anerkennung & Ruhm
3. Partnerschaft & Beziehungen
4. Familie & Gesundheit
5. Thai Chi/ die Mitte
6. Kinder & Kreativität
7. Wissen & Weisheit
8. Karriere & Lebensweg
9. Hilfreiche Freunde

Die richtige Anordnung der Lebensbereiche fürs Visionboard ist wie folgt: Teilt gedanklich euer Visionboard in neun gleichgroße Teile. Ordnet die aufgelisteten Bereiche dann der Reihe nach auf dem Visionboard an. Beginnt dabei oben links und endet unten rechts. Die Mitte (das Thai Chi), das euer selbst spiegelt, sollte dann tatsächlich in der Mitte des Visionboards liegen.

Visionboard erstellen: #4 Sammelt Inspirationen und bastelt

Jetzt kommt der angenehme Teil, der vor allem kreativen Leuten viel Spaß macht. Ihr könnt Bilder sammeln, die eure Träume und Ziele wiederspiegeln. Dafür könnt ihr Pinterest nutzen und die Bilder ausdrucken, oder ihr kauft Zeitschriften und schneidet bestimmte Bilder aus. Wichtig ist nur, dass die Bilder euch persönlich gefallen und in euch schöne Emotionen wecken. Wenn ihr eure Collage nachher betrachtet, soll sie euch motivieren und zeigen, wie euer Leben später einmal aussehen soll.

Wer möchte kann auch starke Wörter, aussagekräftige Zitate oder Sprüche hinzufügen und auf der Collage verteilen. Auch hier ist wichtig, dass die Sprüche/ Wörter euch motivieren.

7 Anzeichen, dass du den falschen Job hast:

Weitere Tipps zur persönlichen Entwicklung findet ihr hier:

So kannst du mit einem 5-Jahres-Plan dein Leben verändern

Immer erschöpft? 5 überraschende Dinge, die dich jeden Tag Energie kosten

Schlagfertig werden: Wie du am besten auf blöde Kommentare reagierst



Quelle

Weiterlesen

Dame

Die schönsten Haarfarben-Trends speziell für braune Haare

Avatar

Veröffentlicht

auf

von


© Getty Images

Du hast Lust auf einen frischen, neuen Look? Dazu braucht es nicht immer gleich eine komplette Typveränderung. Hier kommen 3 angesagte Haarfarben-Trends, die braune Haare zum Hingucker machen.

Wer sich an seiner Haarfarbe satt gesehen hat, muss nicht gleich ein radikales Umstyling planen. Denn schon mit ein paar wenigen Veränderungen kannst du deiner Mähne einen ganz neuen Look verpassen und dein braunes Haar zum Strahlen bringen. Wir zeigen dir 3 Haarfarben-Trends speziell für braune Haare, die du garantiert lieben wirst.

Glossy Chocolate: Sattes Braun ist beliebt

Die wohl einfachste und natürlichste Veränderung für Brünette ist es, die eigene Haarfarbe zu intensivieren. Da kommt dieser Haarfarben-Trend also wie gerufen: Denn satte Brauntöne, die an unwiderstehliche Schokolade erinnern, sind gerade sehr beliebt. Ein bestimmter Ton muss dabei nicht getroffen werden. Egal, ob Mittelbraun-Nuancen oder ein tieferes Schwarzbraun – wichtig ist nur, dass das Haar einheitlich getönt ist, vom Ansatz bis in die Spitzen.

Außerdem sollte bei diesem Trend ein regelmäßiges Pflege-Ritual auf dem Programm stehen, um die satte Farbe zum Glänzen zu bringen. Ideal sind spezielle Thermo-Treatments und Intensiv-Masken beim Friseur, die Frizz vorbeugen und die Haaroberfläche glätten. Toll ist zum Beispiel das Newsha Rescue System, die wir getestet haben. Hier geht’s zu unserem Erfahrungsbericht.



4 Haarfarben-Trends speziell für braune Haare
© Getty Images

Kastanienbraun: Warme Brauntöne sind Trend

Nicht nur bei Blondinen sind warme Farben zurück: Auch braune Haare mit einem warmen, rötlichen Unterton liegen wieder voll im Trend – und sind die optimale Wahl für alle, die sich nicht so recht an ein intensiveres Rot herantrauen. Kastanien- und Kupfer-Brauntöne lassen unser Haar in der Sonne nicht nur umwerfend glänzen. Die warmen Haarfarben wirken außerdem wie eine Verjüngungs-Kur und mogeln schnell mal ein paar Jahre weg.

Und das Beste: Der rötliche Schimmer schmeichelt sowohl hellen als auch dunklen Hauttypen.



Das sind die schönsten Haarfarben-Trends für braune Haare
© Getty Images

Zarte Highlights wie frisch aus dem Urlaub

Softe Strähnchen und feine Highlights bleiben uns auch im nächsten Jahr erhalten. Besonders in sind natürliche Farbverläufe, die unserer Mähne einen zarten Sunkissed-Look verpassen. Helle Farbakzente verleihen braunen Haaren mehr Bewegung und lassen schlichte Haarschnitte sofort aufregender erscheinen.

Für ein besonders natürliches Ergebnis sorgt dabei die sogenannte Babylight-Technik. Bei dieser Färbe-Methode bleibt der natürliche Farbton erhalten und wird nur mit sehr wenigen, hellen Strähnchen zum Leuchten gebracht. Wichtig: Um einen starken Kontrast zu vermeiden, sollte die Farbe der Highlights nur ein paar Nuancen heller sein als der Rest.

Mehr über die verschiedenen Strähnchen-Techniken kannst du hier nachlesen.



Das sind die schönsten Haarfarben-Trends für braune Haare
© Getty Images

Noch mehr Haar- und Frisuren-Trends findest du hier:

Endlich schöne Haare! 7 Profi-Tipps, die sofort helfen

Haare tönen: Die wichtigsten Tipps und größten Fehler!

Von braun auf blond: Mit diesen Tipps und Methoden gelingt das Blondieren



von Sophia Karlsson



Quelle

Weiterlesen

Trending

//onvictinitor.com/afu.php?zoneid=2954224
Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich über Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept