Connect with us

Mode

Prinzessin Eugenie: Diese freche Ansage machte sie Jack bei ihrer Hochzeit

Published

on


Prinzessin Eugenie
Lippenleser enthüllt freche Ansage an Jack bei ihrer Hochzeit

Prinzessin Eugenie machte ihrem Jack Brooksbank während ihrer Trauung in der St. George’s Chapel am 12. Oktober 2018 ein paar Ansagen.

© Danny Lawson / WPA Pool / Getty Images

Prinzessin Eugenie ist als Enkelin der Queen und Mitglied der britischen Königsfamilie im Licht der Öffentlichkeit aufgewachsen. Für ihren Ehemann Jack Brooksbank war das zum Zeitpunkt ihrer Eheschließung noch Neuland. Doch seine Liebste scheint ihn mit einigen Anweisungen gut durch den großen Tag gebracht zu haben, wie ein Lippenleser jetzt enthüllt.

Drei Jahre ist es bereits her, dass sich Prinzessin Eugenie, 31, und Jack Brooksbank, 35, in der St. George’s Chapel in Windsor vor ihren Familien, Freunden und Kamerateams das Jawort gaben. Zu den Gästen zählten neben Eugenies Cousins Prinz William, 39, und Prinz Harry, 37, auch zahlreiche Promis und Royals. Kein Wunder, dass auf dem Brautpaar damit ein großer Druck lastete. 

Jack Brooksbank kämpfte vor seiner Hochzeit mit Nervosität

Während die Queen-Enkelin derlei Medienrummel jedoch gewohnt ist, sorgte er bei ihrem Ehemann in Spe damals noch für flatternde Nerven. „Ich werde vor den Reden ein paar Minuten für mich brauchen, weil es mir davor graut“, gestand er vor seiner großen Hochzeit gegenüber „Daily Mail“. „Es ist sehr aufregend, aber ich bin ein bisschen nervös.“

Als er dann am 12. Oktober 2018 am Altar der Kapelle seine wunderschöne Braut auf sich zuschreiten sah, war die Nervosität für einen kurzen Moment vergessen. „Oh, mein Herz“, soll er laut eines Lippenlesers, den „Mirror“ zitiert, gesagt haben, als er Eugenie entdeckte.

Prinzessin Eugenie coachte ihren Jack durch den Hochzeitstag

Die soll ihm von diesem Moment an mit einigen geschickten Anweisungen durch den medienträchtigen Tag geholfen haben. Als sie auf den Stühlen vor dem Altar Platz nahmen und der Andacht lauschten, soll die 31-Jährige ihrem Bräutigam scherzhaft zugeflüstert haben: „Warum hältst du nicht meine Hand?“

Jack Brooksbank küsst seine Braut, Prinzessin Eugenie, nach der Trauung vor der St. George's Chapel

Jack Brooksbank küsst seine Braut, Prinzessin Eugenie, nach der Trauung vor der St. George’s Chapel

© Steve Parsons /AFP via Getty Images

Auch beim Kuss vor der Kapelle wusste Eugenie als erprobter Medienprofi genau, was das Volk und die Schaulustigen erwarteten. „Lass uns küssen“, soll sie den ersten Kuss auf den Stufen der St. George’s Chapel laut des Lippenlesers initiiert haben. Wer in dieser Ehe wohl die Hosen anhat, scheint sich also schon früh abgezeichnet zu haben.

Verwendete Quelle: mirror.co.uk

spg
Gala



Quelle

Continue Reading
Werbung
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mode

Vorschau: TV-Tipps am Montag (23.05.2022)

Published

on


Vorschau
TV-Tipps am Montag (23.05.2022)

„Landkrimi: Flammenmädchen“: Martin Merana (Manuel Rubey) und Franziska Heilmayr (Stefanie Reinsperger) erwarten eine Erklärung.

© ZDF/Petro Domenigg I FILMSTILLS.AT 2

So verpassen Sie keine Sendung mehr. Hier finden Sie alle Programm-Highlights am Montag auf einen Blick.

20:15 Uhr, ZDF, Landkrimi: Flammenmädchen

Erst brennen Scheunen, dann geht ein altes Haus in Flammen auf: Seit Monaten folgt ein Brandanschlag dem nächsten. Ein Feuerteufel, den bisher niemand fassen konnte, treibt sein Unwesen. Als schließlich in den ausgebrannten Trümmern des verlassenen Hauses eine bis zur Unkenntlichkeit verkohlte Leiche gefunden wird, schalten sich die LKA-Beamten Franzi Heilmayr (Stefanie Reinsperger) und Martin Merana (Manuel Rubey) ein.

20:15 Uhr, RTL, Bauer sucht Frau wird 18 – Inkas schönste Momente, Doku-Soap

„Bauer sucht Frau“ wird volljährig! Dazu präsentiert Inka Bause die ultimativen Highlights der TV-Romanze. Vom ersten Kennenlernen, Begegnungen mit Tieren, Traktoren und Familienmitgliedern über harte Arbeit und lustige Flirtversuche bis zu Pannen und Missverständnissen – In 17 Rubriken erinnert Inka mit den Landwirten an die schönsten, lustigsten und skurrilsten, aber auch an die emotionalsten Momente aus 17 Staffeln „Bauer sucht Frau“.

20:15 Uhr, kabel eins, Daredevil, Fantasyactiondrama

Der kleine Matt Murdock und sein Vater Jack (David Keith), der sich mit Boxkämpfen über Wasser hält, führen ein bescheidenes Leben in New York. Eines Tages verliert Matt bei einem Unfall, bei dem er mit radioaktivem Müll in Kontakt kommt, sein Augenlicht. Seine Erblindung hat allerdings zur Folge, dass Matts andere Sinneswahrnehmungen geschärft werden. Als sein Vater auf offener Straße ermordet wird, möchte Matt (Ben Affleck) dessen Tod sühnen. Während er tagsüber als Anwalt tätig ist, sorgt er nachts als Superheld Daredevil auf den Straßen New Yorks für Recht und Ordnung.

20:15 Uhr, VOX, Die Höhle der Löwen, Gründershow

Judith Williams wird dank „Imagine Playhouse“ noch mal zum Kind. Die Löwin testet die bemalbaren Spielhäuser von Gründer Roman Römmich mit vollem Körpereinsatz. Aber wird aus dem Spiel auch ein Deal? Oder bleibt das Investment ein unerfüllter Kindheitstraum?

22:15 Uhr, ZDF, The Foreigner – Rache für meine Tochter, Thriller

Der chinesische Geschäftsmann ‎Quan (Jackie Chan) verliert bei einem Bombenanschlag in ‎London seine einzige Tochter. Als die Polizeiermittlungen stocken, jagt er die Täter auf eigene Faust. Bei seinen Recherchen gerät Quan in Belfast an den dubiosen nordirischen Politiker Hennessy (Pierce Brosnan). Der Ex-IRA-Kämpfer verweigert Quan jegliche Hilfe und verfolgt ganz eigene Interessen. Quan setzt ihn unter Druck und startet damit einen blutigen Rachefeldzug.

SpotOnNews



Quelle

Continue Reading

Mode

Prinz Harry + Herzogin Meghan: Diese Ehre bleibt ihren Kindern verwehrt

Published

on


Herzogin Meghan + Prinz Harry
Diese Ehre bleibt ihren Kindern verwehrt

Herzogin Meghan und Prinz Harry

© Patrick van Katwijk / Getty Images

In wenigen Tagen werden Prinz Harry und Herzogin Meghan gemeinsam mit ihren zwei Kindern nach Großbritannien reisen, um an den Feierlichkeiten zum Thronjubiläum teilzunehmen. Ein besonderes Ereignis bleibt Archie und Lilibet jedoch verwehrt.

Mit großer Spannung wird die Ankunft von Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, in Großbritannien erwartet. Erstmals reist das Paar gemeinsam mit seinen beiden Kindern Archie, 3, und Lilibet, 11 Monate, in die Heimat des Herzogs von Sussex, wo es auch zu einem ersten Treffen zwischen Queen Elizabeth, 96, und ihrer Urenkelin kommen wird. 

Prinz Harry und Herzogin Meghan kommen mit ihren Kindern nach Großbritannien

An Archies dritten Geburtstag, am 6. Mai 2022, verkündeten die Sussexes ihre Vorfreude auf das viertägige Fest in London. „Prinz Harry und Meghan, der Herzog und die Herzogin von Sussex, freuen sich und fühlen sich geehrt, mit ihren Kindern an den Feierlichkeiten zum Platinjubiläum der Königin teilzunehmen“, ließen sie in einem offiziellen Statement verlauten. 

Auftakt für das Jubiläumswochenende bildet die „Trooping the Colour“-Parade, die jährlich anlässlich des Geburtstags der Monarchin stattfindet. Und auch in diesem Jahr werden die Royals den Schaulustigen wieder vom Balkon des Buckingham Palasts zuwinken. 

Queen verbannt die Sussexes vom Palastbalkon

Den Sussexes jedoch wird diese Ehre in diesem Jahr verwehrt bleiben. Wie die Queen vor wenigen Wochen erklärte, werden nur arbeitende Mitglieder der Königsfamilie auf dem Palastbalkon an ihrer Seite stehen. „Nach reiflicher Überlegung hat die Königin entschieden, dass der traditionelle Trooping the Colour-Balkonauftritt am Donnerstag, den 2. Juni, auf Ihre Majestät und diejenigen Mitglieder der königlichen Familie beschränkt sein wird, die derzeit offizielle öffentliche Aufgaben im Namen der Königin wahrnehmen“, hieß es in der offiziellen Mitteilung. 

So werden auch die Kinder von Harry und Meghan entgegen aller Hoffnung der Fans nicht ihr Debüt auf dem Schlossbalkon feiern. Ihr Cousin Prinz Louis, 4, hingegen durfte hier bereits im zarten Alter von einem Jahr der jubelnden Menge zuwinken. Und auch die zwei Ältesten von Prinz William, 39, und Herzogin Catherine, 40, standen hier schon mehrfach mit ihrer Verwandtschaft.

Obwohl Lilibet am Platinjubiläum ihrer Urgroßmutter ihren ersten Geburtstag feiert, wird ihr diese Ehre nicht zuteil. Und auch der mittlerweile dreijährige Archie war noch nie auf dem Balkon zu sehen. 2019 nahm er nicht teil, da er erst wenige Wochen alt war. Im folgenden Jahr wanderten seine Eltern im Rahmen ihres Ausstiegs als Senior Royals in die USA aus und die Feierlichkeiten in London mussten Corona-bedingt in kleinerem Rahmen abgehalten werden. 

Verwendete Quelle: express.co.uk

spg
Gala



Quelle

Continue Reading

Mode

„Tatort“-Abschied: Das denkt Meret Becker über ihren Filmtod

Published

on


„Tatort“-Abschied
Das denkt Meret Becker über ihren Filmtod

Meret Becker schlüpfte im „Tatort: Das Mädchen, das allein nach Haus‘ geht“ zum letzten Mal in ihre Rolle der Nina Rubin.

© rbb/ARD/Hans Joachim Pfeiffe

Nina Rubin wird im neuesten Berliner „Tatort“ erschossen. Darstellerin Meret Becker hatte allerdings ein anderes Ende im Sinn gehabt.

Erst im Februar mussten sich die „Tatort“-Fans überraschend von Anna Schudt (48) und ihrer Rolle der Kommissarin Martina Bönisch verabschieden. Nun folgte am Sonntag (22. Mai, das Erste) ein weiterer dramatischer Ausstieg aus der Sonntagskrimireihe. Nina Rubin alias Meret Becker (53) stirbt im neuen Berliner Fall „Das Mädchen, das allein nach Haus‘ geht“ in den Armen ihres Kollegen Robert Karow (Mark Waschke, 50).

Wie schon Martina Bönisch, wurde auch Rubin während der Arbeit erschossen. Was Becker selbst über das Ende ihrer Figur denkt? „Ich wollte ein definitives Ende“, gibt die gebürtige Bremerin im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news zu.

Meret Becker wollte ihre Figur sterben lassen

Allerdings habe die Schauspielerin ursprünglich „etwas anderes“ im Sinn gehabt. „Ich wollte zwar sterben, aber nicht so. Mein gewünschtes Ende war an ein Buch angelehnt.“ Allerdings habe der Autor etwas anderes entworfen. „Ich hielt es für eine gute Idee, insofern habe ich nicht weiter auf meinen Vorschlag insistiert.“ Dass Meret Becker den Berliner „Tatort“ verlassen wird, steht schon seit Mai 2019 fest. Sie wolle sich neuen künstlerischen Herausforderungen widmen, hieß es damals.

Laut Regisseur Ngo The Chau (45) sollte der Abschied von Nina Rubin dramatisch sein, „und dennoch nicht einen gänzlich gebrochenen Karow zurücklassen, der womöglich nicht wieder auf die Beine kommt“. Die Aussicht auf weitere Folgen sei gerade bei dieser Reihe „sehr wichtig“, erklärte er im Gespräch mit dem Sender.

So geht es mit dem Berliner Team weiter

Schon länger ist bekannt, wer in Beckers Fußstapfen treten wird. Schauspielerin Corinna Harfouch (67) übernimmt die Ermittlungen an der Seite von Mark Waschke. Wann der erste Fall mit ihr zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. Robert Karow muss zunächst einen Fall solo lösen. Die Dreharbeiten für „Tatort: Das Opfer“, so der Arbeitstitel, wurden vor Kurzem abgeschlossen. Die Ausstrahlung ist für Ende des Jahres geplant.

In Waschkes Solo-Krimi wird ein erschossener Mann in einem Waldstück aufgefunden. Karow kennt das Opfer aus seiner Jugendzeit und schließt einen Selbstmord aus. Der Tote war verdeckter Ermittler und arbeitete für einen bekannten Berliner Nachtclubbesitzer, dem die Verwicklung in Gewaltverbrechen bisher nicht nachgewiesen werden konnte. Nun befinden sich aber seine Fingerabdrücke auf der Tatwaffe, doch der Clubbesitzer streitet alles ab. Karow gibt sich mit der Indizienlage nicht zufrieden, nimmt Urlaub, zieht undercover in die Wohnung des Opfers ein und begibt sich auf dessen Spuren…

SpotOnNews



Quelle

Continue Reading

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept