Connect with us

Panorama

Nie mehr Essen für den Müll – Lebensmittel retten leicht gemacht! | Haushalts-Check | WDR

Veröffentlicht

on



Verschrumpelte Möhren, abgelaufener Joghurt: Meist wandern solche Lebensmittel gleich aus dem Kühlschrank in den Müll. Eine Verschwendung! Wie geht es besser? Wir zeigen Tipps und Trends rund um das Retten von Lebensmitteln. Yvonne Willicks kennt die Antwort.
Neben Obst und Gemüse machen Back- und Teigwaren die Hälfte aller Lebensmittelabfälle aus. Das darf und sollte nicht sein! Außerdem verschwenden wir somit zusätzlich wichtige Ressourcen wie Wasser, Strom und Boden – und vom Geld mal ganz abgesehen! Jedes Jahr landen allein bei uns in Deutschland unglaubliche 18 Millionen Tonnen Nahrungsmittel im Müll. Experten schätzen, dass mindestens die Hälfte davon vermeidbar ist. Wie geht es besser? Wir zeigen Tipps und Trends rund um das Retten von Lebensmitteln.

👍 Hinterlasst einen Like, wenn euch das Video gefallen hat!
—————————————————————————————-
▶️ Mehr Videos zu Verbraucherthemen: https://www.youtube.com/playlist?list=PLO8lnEN5VWhNL8Z5Q42dEXNBTCOoVedvS
🧽 Mehr zur Sendung: https://www1.wdr.de/fernsehen/haushalts-check/sendungen/haushaltscheck-hygiene-im-haushalt-100.html
📺 Alle Sendungen von Haushalts-Check: http://www.wdr.de/k/haushaltscheck_mediathek
💶 Videos von Ausgerechnet: https://www.youtube.com/playlist?list=PLO8lnEN5VWhNhYg5dP4MOOOd3GWO6lU_F
🏖 Ausgerechnet zum Thema Reisen bei @WDR Reisen: https://www.youtube.com/playlist?list=PLotYIO1H9YOIxTV-pNCSj-HBpSuoWdVAR
——————–
Dieser Film wurde im März 2020 produziert. Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seit dem nicht aktualisiert.

#Lebensmittelverschwendung #Lebensmittel #Haushaltscheck #retten #MHD

source

Weiterlesen
Partner
39 Bemerkungen

39 Comments

  1. WDR

    März 1, 2021 at 6:01 pm

    Wie vermeidet ihr Lebensmittelverschwendung?

  2. Starlight Express Größter Fan der Welt

    März 2, 2021 at 3:36 pm

    Salz: Es lag Millionen Jahre unter der Erde. Jetzt holen wir es aus der Erde und auf einmal kann es ablaufen

  3. Oliver Kahn

    März 2, 2021 at 8:17 pm

    0:54 Geht es nur mir so oder bekommt ihr auch Schnappatmung, weil der Kühlschrank einfach offen steht?

  4. tremce

    März 3, 2021 at 3:43 pm

    Free Georg T. Arrested by Wdr.

  5. Sabine Ramacher

    März 3, 2021 at 7:03 pm

    Den Apfel und die Paprika wären bei mir nicht in der Tonne gelandet immerhin hab ich dafür Geld bezahlt zur Not haben viele ja auch noch Haustiere die sich drüber freuen würden

  6. Annie

    März 5, 2021 at 2:49 pm

    Die Jungs von der Müllabfuhr sind auch super sympathisch – danke für eure Arbeit 🙂

  7. Giulia Valeri

    März 6, 2021 at 6:37 pm

    Furchtbar diese Verschwendung.

  8. Bazilch

    März 7, 2021 at 5:27 pm

    Esst bitte Niemals das Grünzeugs von Rabarber und Kartoffeln!! Aber bestimmt von 98% aller Nahrungsmittelpflanzen ist alles essbar. Einfach vorher nachschauen.

  9. Frank Gorek

    März 7, 2021 at 5:51 pm

    Wann wo und wie ich mich von mein Eigentum trenne und seien es Lebensmittel geht niemand etwas an…..schließlich bin ich für das Geld auch arbeiten gegangen wo die prediger gemütlich auf der Couch,gelegen haben

  10. Mel H.

    März 7, 2021 at 8:38 pm

    Bei uns bekommen Gemüsereste aus der Küche unsere Ninchen.

  11. Tes S.

    März 8, 2021 at 3:04 pm

    Sehr cool 🙂

  12. Frau Werum

    März 9, 2021 at 12:31 am

    Also die App "Too good to go" ist völlig kostenlos und legal,man bekommt in vielen größeren Städten tagsüber nicht verkauftes Essen viel billiger und es wird wesentlich weniger weggeschmissen.

  13. jörn caesar

    März 9, 2021 at 8:41 am

    Jörn Caesar. es wird zu viel geggeworfen Rohe Eier frisches Hack OK Rest ist doch Müll Äpfel usw. werden doch bei Wurmbefall (nicht gespritzt) normal ausgeschnitten sonst gibt es Eiweiß Protein stirbt doch nie jemand

  14. jörn caesar

    März 9, 2021 at 8:48 am

    Kauf.L Immer Frischer Fisch top Preis wenn was aus ist mache keine Vorbestellung nehme ich was anderes würde Ich mir wünschen
    Lid. hat auch 50% Aktion bin noch gut Birnen und Bananen essen nicht alle kaufe Ich nur Stückweise lose genug Reste für die Meris haben wir trotzdem.

  15. Gabriele Z vegan

    März 9, 2021 at 6:47 pm

    Ach wie schön, dass wurde noch vor Corona gedreht. Keine Maske und Hände schütteln…herrlich 🙂

  16. madelenixe

    März 9, 2021 at 9:51 pm

    die schrumpelige paprika hat doch nur wasser verloren und noch top zum kochen. bei der geschmacksarmen sorte ist das vllt sogar besser als eine frische 😀

  17. Stefan Bergmann

    März 10, 2021 at 12:33 pm

    Wir haben alle Verantwortung. Aber die Industrie und der Handel müssen auch in die Pflicht genommen werden.

  18. E V

    März 11, 2021 at 2:20 pm

    Genau, verschimmeltes Brot: Schimmel abschneiden und den Rest essen hahaha

  19. ll.ollis

    März 12, 2021 at 11:26 am

    2 Jahre abgelaufen is a bissle derb…. Aber grundsätzlich mache ich die Sachen auf rieche dran und dann entscheide ich.

  20. Katarzyna .W

    März 12, 2021 at 2:56 pm

    Wie mich einfach erstmal triggert wie lange sie den Kühlschrank auflässt. 🙂

  21. Franziska Vetter

    März 12, 2021 at 7:55 pm

    Gutes Thema

  22. Sanna

    März 12, 2021 at 10:14 pm

    Die App "to good to go" ist nur bedingt zu empfehlen. Ich wohne in Norddeutschland und bekomme regelmäßig Treffer aus Dänemark angezeigt. Also einmal quer übers Wasser ist möglich, aber in meinem direkten Umfeld hier in der Großstadt findet sie angeblich gar nichts. Obwohl ich weiß, dass es Teilnehmer gibt.

  23. Martina Paintner

    März 13, 2021 at 8:05 am

    Das Gemüsepürre hält 1 Jahr im Kühlschrank,nicht 4 Wochen, Liebstöckel rein, dann schmeckte wie Brühe

  24. Rini

    März 13, 2021 at 5:19 pm

    Bei mir sind es leider 0 Kilo Biomüll, landet alles im Restmüll, in HH haben viele Mehrfamilienhäuser keine Biotonnen. Zum Glück muss ich nur selten was wegwerfen, eigentlich nur wenn es unerwartet schnell schimmelt oder komisch riecht/schmeckt.

  25. Dominik Berlin

    März 15, 2021 at 6:04 pm

    Quatscht über Nachhaltigkeit, aber lässt den Kühlschrank minutenlang offen stehen. Lächerlich

  26. sittingonmycloudwatchingyou

    März 15, 2021 at 6:08 pm

    Bitte altes Brot nie Pferden geben! Auch wenn das leider immer noch viele Leute tun – Brot ist wirklich ungesund für Pferde. Macht lieber Paniermehl aus hartem Brot oder steckt es in Scheiben geschnitten in den Tiefkühler, bevor's hart geworden ist. Später das tiefgekühlte Brot in den Toaster stecken, Defrost-Schalter drücken und schon schmeckts wie frisch vom Bäcker.

  27. Suburp212

    März 15, 2021 at 9:12 pm

    In Deutschland illegal, in Frankreich mit Steuern Finanziert. Pfff.

  28. LC-Gamerin Leerzeichen

    März 16, 2021 at 12:29 pm

    Sind natürlich mal wieder die Leute am Arsch die nicht so früh essen oder nicht so früh einkaufen können. Dann sollen die bitte bis 3 Uhr nachts aufhaben, dann kann ich um 22.00 Uhr ein volles Sortiment vorfinden und zu Ladenschluss braucht es nicht mehr voll sein.

  29. Michael Breitenstein

    März 17, 2021 at 8:34 am

    In Deutschland ist es ein Verbrechen, Lebensmittel aus dem Müll zu holen.
    Falls es noch eines Beweises bedarf, das cdu csu und spd, völlig wahnsinnig sind

  30. Swiper

    März 17, 2021 at 9:22 pm

    Erstmal 80 Kg Reis kaufen und wegwerfen 🙂 🙂 🙂

    kostet ja nur 80 € 😀

  31. Olga Erdle

    März 19, 2021 at 9:38 am

    Ich bin im Dorf aufgewachsen, es wurde nichts weggeworfen,da wir ja alles selbst angebaut haben, man hat das andere Verhältnis zu.
    Heutzutage ist es schwer, aber besonders jungere Generation schätz die Lebensmittel ganz wenig.
    Ich glaube, es sollte jeder mal ein Praktikum auf dem Land absolvieren. Dann meckert man auch nicht, dass Karroten krum sind,oder Spargel zu teuer.
    Ich verstehe eher nicht, warum uns eine Handtasche mehr Wehrt ist als die Lebensmittel?Es steckt so viel Schweiß und Leidenschaft drinne.

  32. Olga Erdle

    März 19, 2021 at 9:39 am

    Ich mache aus trockenem Brot immer Paniermehl.

  33. Sandra Möckel

    März 20, 2021 at 1:32 pm

    Wenn ich das sehe schäme ich mich, für das was ich alles weg schmeiße. Ich werde ab heute meine Einstellung zu abgelaufenen Lebensmittel grundlegend ändern.!! DANKE für dieses tolle Video und DANKE das ihr mich wach gerüttelt habt. !!

  34. Irina B

    März 20, 2021 at 3:59 pm

    Bei uns wird nur etwas weggeschmissen, wenn es schimmelig ist, schlecht geworden oder Tierische Reste, wie Knochen etc. drin sind. Gemüseabfälle werden jetzt im Bokashi-Eimer fermentiert, danach wandert dieser in den Komposter. Der Saft, wird als Dünger verwendet. So spare ich mir teure Gemüse-/Komposterde zu kaufen. Seit dem ich letztes Jahr angefangen habe, so richtig Gemüse und Obst im Garten anzubauen, weiß ich wieviel Arbeit und Zeit hinter jedem Lebensmittel steckt.

    Wenn es geht natürlich die Lebensmittel schnell verbrauchen. Bleibt was gekochtes über, wird es mitgenommen zur Arbeit oder später aufgegessen. Gerne auch in einem neuen Gericht verwendet.

  35. Jo.A. Bussardfeder

    März 22, 2021 at 10:54 am

    Ich habe Wein im Keller von 1968 und Dosen von 2012 🙂

  36. Axel Ackens

    März 22, 2021 at 4:58 pm

    80kg??????…….das hab ich im Leben noch nie geschafft, da muss dann einer meinen Anteil mit wegschmeißen.?
    zb. hab ich dieses Jahr (3 Monate) bisher einen Apfel und ein Stück Brot ( Aldi, hatte schon anfangs nicht geschmeckt und war nach 3 Tagen absolut ungenießbar)

  37. Bibi

    März 22, 2021 at 7:56 pm

    Tolle Anregungen, ABER: In Kartoffelschalen befindet sich das Gift Solanin, welches bei bis zu 7mg in 100g Kartoffelschalen enthalten ist .. dieses Gift ist ab 3 bis 6 mg pro kg Körpergewicht tödlich ..es wird durch Erhitzen nicht unschädlich gemacht .. auch wenn man eine tödliche Dosis mit Chips aus Kartoffelschalen sicher nicht erreicht, kann der Verzehr wohl kaum als gesundheitsförderlich betrachtet werden und ich finde die Anregung sie beim Kochen zu verwenden mehr als bedenklich ..eher unverantwortlich!

  38. Datt Matti erklärt foodsharing

    März 24, 2021 at 8:31 am

    Als aktiver FoodSaver engagiere ich mich ehrenamtlich für foodsharing. Es ist teilweise wirklich erschreckend, was die Betriebe alles entsorgen würden, wenn nicht Organisationen wie, z.B. #foodsharing aktiv etwas dagegen unternehmen. Aber mit ein bissel Umdenken, kann jeder seinen Teil dazu beitragen. Auch Du. Lg Euer Matti

  39. Tom Marvolo Riddle

    März 26, 2021 at 9:24 pm

    Die Reporterin ist ja mal hammer sympathisch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Panorama

Wochenend-News: Israelischer Raketenangriff auf Gebäude internationaler Medien im Gazastreifen

Veröffentlicht

on


Die Nachrichten vom Wochenende im stern-Ticker.

Die Meldungen zu Coronavirus-Pandemie lesen Sie hier
Die News vom Wochenende im stern-Ticker:

14.39 Uhr: Israelischer Raketenangriff auf Gebäude internationaler Medien im Gazastreifen

Die israelische Armee hat beim Beschuss des Gazastreifens auch ein Gebäude internationaler Medien angegriffen. In dem Gebäude haben unter anderen der katarische Fernsehsender Al-Jazeera und die US-Nachrichtenagentur Associated Press (AP) ihre Büros, wie AFP-Korrespondenten berichteten. Nach Angaben eines AP-Journalisten wurde der Eigentümer des Hochhauses von der israelischen Armee im Vorfeld „gewarnt“, dass dieses „zum Ziel wird“. Ein weiterer Korrespondent der US-Nachrichtenagentur berichtete auf Twitter: „Wir sind die Treppen aus der elften Etage hinuntergerannt.“

Es ist das fünfte Hochhaus, das Israels Armee seit Beginn der jüngsten Eskalation am Montag zum Einsturz bringt. Ein israelischer Armeesprecher sagte, man prüfe den Bericht. 

Auch der Fernsehsender Al-Jazeera bestätigte auf Twitter, dass sich seine Büros in dem Gebäude befanden. Er zeigte zugleich Live-Aufnahmen von dem zusammenstürzenden Hochhaus. Die israelische Armee gab auf AFP-Nachfrage zunächst keinen Kommentar zu dem Angriff ab.

14.17 Uhr: Kleinflugzeug kurz nach Start abgestürzt – zwei Schwerverletzte

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs nahe Bad Sobernheim in Rheinland-Pfalz sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die Maschine kurz vor dem Unglück von einem kleinen Flugplatz gestartet. Womöglich habe es Probleme mit dem Motor gegeben, sagte ein Sprecher. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. Zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz, um die Verletzten zu versorgen. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen wurde eingeschaltet, um die genaue Ursache zu klären.

13.35 Uhr: US-Botschaft in Kabul warnt vor Gewalt nach Feiertagen

Die US-Botschaft in Kabul hat vor einer Zunahme von Gewalt nach den Eid-Feiertagen in Afghanistan gewarnt. In der Vergangenheit sei es nach den dreitägigen Feierlichkeiten zum Ende des Fastenmonats Ramadan vermehrt zu Gewalt gekommen, hieß es in einem Sicherheitshinweis, dem letzten Tag der Eid-Feiertage. Die militant-islamistischen Taliban hatten für die Feiertage eine dreitägige Waffenruhe verkündet. Zu einem Anschlag auf eine Moschee am Freitag nördlich der Hauptstadt Kabul mit mindestens zwölf Toten hat sich zunächst niemand bekannt.

13.04 Uhr: Kein Ende des wechselhaften Wetters in Sicht

Der angebliche Wonnemonat Mai erinnert derzeit eher an den launischen April – und daran wird sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) so schnell auch nichts ändern. Das wechselhaft Wetter werde auch in den kommenden Tagen anhalten, so die DWD-Meteorologen. So herrscht am Sonntag erneut ein Wechsel kurzer sonniger Phasen, längerer Bewölkung und kurzen Schauern und Gewittern, hieß es. Die Höchstwerte gehen dabei nicht über 13 bis 18 Grad hinaus. Auch für Montag erwarten die Experten nur wenige und nicht lange andauernde sonnige Abschnitte und ähnlich frische Temperaturen.

12.40 Uhr: Erneut Raketenalarm in Tel Aviv

In der israelischen Küstenmetropole Tel Aviv ist erneut Raketenalarm ausgelöst worden. In der Stadt waren heulende Warnsirenen und laute Explosionen am Himmel sowie im Süden der Stadt zu hören. Es war die sechste Angriffswelle seit Dienstagabend. Die Küstenmetropole – Israels Wirtschaftszentrum – war in der Nacht zum Mittwoch so heftig mit Raketen beschossen wie nie zuvor.

12.37 Uhr: AfD-Parteitag in Niedersachsen wegen Überfüllung abgebrochen

Die AfD hat ihren außerordentlichen Landesparteitag in Braunschweig wegen Überfüllung abbrechen und vorzeitig beenden müssen. Zu dem Parteitag waren mehr Mitglieder erschienen, als unter Corona-Auflagen in den Saal gedurft hätten. Da keine stimmberechtigten Mitglieder, die vor der Türe warteten, ausgeschlossen werden durften, beschloss der Versammlungsleiter, den Parteitag abzubrechen. Eine Fortsetzung war am Samstag unmöglich.

649 Parteimitglieder befanden sich im Saal, 14 warteten draußen. Da das Ordnungsamt vor Ort auf die Durchsetzung der Corona-Auflagen pochte, hatte die AfD zunächst alle Journalisten nach draußen geschickt, es befanden sich aber noch immer zu viele Menschen im Saal. Der Parteitag wurde von Gegendemonstrationen begleitet.

12.12 Uhr: Bischof Bätzing strebt Segen für homosexuelle Paare an

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, will sich dafür einsetzen, dass homosexuelle Paare in der katholischen Kirche offiziell gesegnet werden können. „Ich möchte, dass wir ihnen den Segen Gottes schenken“, sagte Bätzing beim Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt. Er hoffe, dass dies im Rahmen des derzeit laufenden Reformprozesses der katholischen Kirche in Deutschland, dem Synodalen Weg, erreicht werden könne. „Dann würden Menschen von außen merken: Aha, es bewegt sich etwas in der Kirche.“

Im März hatte die Glaubenskongregation des Vatikans klargestellt, dass es „nicht erlaubt“ sei, homosexuelle Partnerschaften zu segnen, da solche Verbindungen „nicht als objektiv auf die geoffenbarten Pläne Gottes hingeordnet anerkannt werden“ könnten. Im deutschsprachigen Raum protestierten zahlreiche katholische Verbände und über 280 Theologieprofessoren dagegen. Am vergangenen Sonntag und Montag fanden zudem bundesweit Segnungsgottesdienste auch für homosexuelle Paare statt.

10.21 Uhr: FDP startet in zweiten Tag ihres digitalen Parteitages

Die FDP ist in den zweiten Tag ihres digitalen Bundesparteitages gestartet. Die Liberalen stellen bis Sonntag die programmatischen Weichen für den Weg zur Bundestagswahl im September. Am Samstag standen auch noch einige Wahlen an. Am Vortag war Christian Lindner mit 93 Prozent der Stimmen in seiner Position an der Parteispitze und als Spitzenkandidat bestätigt worden. Rund vier Monate vor der Bundestagswahl hatte Lindner die Liberalen auf ein gutes zweistelliges Ergebnis und eine anschließende Regierungsbeteiligung eingeschworen.

10.13 Uhr: Zwei Schwerverletzte bei Messerangriff – Verdächtiger weiter flüchtig

Zwei bei einem Messerangriff in einer Wohnung im niedersächsischen Bad Essen schwer verletzte Menschen sind außer Lebensgefahr. Das teilte die Polizei Osnabrück mit. Bei den Verletzten handele es sich um einen 34 Jahre alten Mann und eine 63-Jährige Frau. „Der Täter ist bekannt aber flüchtig“, sagte ein Polizeisprecher. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Eine Mutter und ihr Kind, die offenbar auch in der Wohnung waren, seien „vorsorglich“ in ein Krankenhaus gebracht, hatte die Polizei Osnabrück zuvor auf Facebook mitgeteilt. Weitere Informationen sollten im Laufe des Samstags folgen.

Die Einsatzkräfte suchten auch mithilfe von Hunden nach einem etwa 23 Jahre alten Tatverdächtigen. Auch ein Polizeihubschrauber war bei der Fahndung im Einsatz. Derzeit werde nicht davon ausgegangen, dass von dem Mann noch eine Gefahr für unbeteiligte Personen ausgehe,

10.02 Uhr: Bericht – CSU will mit Söder-Plakaten Bundestagswahlkampf machen

Der CSU-Vorsitzende Markus Söder will im Bundestagswahlkampf laut „Spiegel“ auch mit seinem eigenen Konterfei um Stimmen für die Union werben. Söder habe in einer Grundsatzrede vor der CSU-Landtagsfraktion angekündigt, für die Bundestagswahl im Herbst „Plakate mit meinem Kopf“ drucken zu lassen, berichtete das Magazin. Laut Zuhörern sagte Söder demnach, die CSU werde im Wahlkampf „nicht nur den Armin zeigen“, sondern auf vielfachen Wunsch der Basis auch ihn selbst. 

8.50 Uhr: Mindestens zehn Tote durch Tornados in China

In China haben zwei Tornados schwere Verwüstungen angerichtet und mindestens zehn Menschen das Leben gekostet. Mehr als 300 Menschen seien durch die Stürme im Osten sowie im Zentrum des Landes verletzt worden, teilten die Behörden mit. In der Metropole Wuhan stürzten etwa 30 Wohnhäuser ein, 26.000 Haushalte waren dort ohne Strom. Mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern zog der Tornado über Wuhan hinweg. Nach Behördenangaben wurden in der Millionen-Metropole sechs Menschen getötet und 200 weitere verletzt. Ein hoher Schaden entstand, als ein durch den Starkwind beschädigter Kran auf eine Baustelle kippte.

8.07 Uhr: Ärzte – Zehn Familienmitglieder bei israelischem Luftangriff im Gazastreifen getötet

Bei einem israelischen Luftangriff auf den Gazastreifen sind nach Angaben von Ärzten am frühen Morgen zehn Mitglieder einer Familie getötet worden. Unter den Toten seien acht Kinder und zwei Frauen, teilten die Ärzte in dem Palästinensergebiet mit.  Der Luftangriff erfolgte den Angaben zufolge im Westen des Gazastreifens. Demnach stürzte ein dreistöckiges Gebäude im Flüchtlingslager Al-Schati ein. 

7.44 Uhr: Neue Ausschreitungen in arabisch geprägten Orten in Israel

Neben dem Konflikt Israels mit militanten Palästinensern kommt es auch in israelischen Ortschaften mit arabischen Einwohnern immer wieder zu Ausschreitungen. Trotz einer Ausgangssperre in der Stadt Lod begannen am Freitagabend wieder Konfrontationen arabischer Israelis mit Sicherheitskräften, wie die Polizei mitteilte. Die Polizei sei dabei mit zwei Brandflaschen beworfen worden und habe daraufhin den Tatverdächtigen mit Schüssen am Bein verletzt und festgenommen. Das israelische Fernsehen stufte den ersten Einsatz eines Gewehrs des Typs Ruger seit Beginn der Unruhen im israelischen Kernland als Zeichen einer weiteren Eskalation ein.

4.51 Uhr: Zwei lebensgefährlich Verletzte nach Messerangriff

Bei einem Messerangriff in einer Wohnung in Bad Essen in Niedersachsen sind am Freitagabend zwei Menschen lebensgefährlich verletzt worden. Eine Mutter und ihr Kind, die offenbar auch in der Wohnung waren, seien „vorsorglich“ in ein Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei Osnabrück auf Facebook mit. Die Einsatzkräfte suchten auch mithilfe von Hunden nach einem etwa 23-jährigen Tatverdächtigen, die Fahndung laufe. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Die Tatwaffe konnte bereits sichergestellt werden. Derzeit werde nicht davon ausgegangen, dass von dem Mann noch eine Gefahr für unbeteiligte Personen ausgehe, hieß es weiter. Zu den genauen Umständen der Tat konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Ein Sprecher verwies darauf, dass es im Laufe des Samstagvormittags weitere Informationen geben solle.

4.40 Uhr: Erneut israelische Luftangriffe im Gazastreifen

Der bewaffnete Konflikt zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas hält unvermindert an. Die israelische Luftwaffe griff in der Nacht mehrere Ziele im Zentrum der Stadt Gaza an, wie die Armee mitteilte. Dabei sei ein „Einsatzbüro“ der Hamas nahe dem Zentrum von Gaza getroffen worden. Auch unterirdische Abschussanlagen wurden den Angaben zufolge bombardiert. Aus dem Palästinensergebiet wurden derweil die Raketenangriffe auf Israel fortgesetzt. Im Süden des Landes war Raketenalarm zu hören.

Seit Montag wurden bereits mehr als 2000 Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert. Nach Behördenangaben starben neun Menschen, darunter ein sechsjähriger Junge und ein Soldat. Mehr als 560 Menschen in Israel erlitten Verletzungen.

News vom Wochenende: Israelischer Raketenangriff auf Gebäude internationaler Medien im Gazastreifen

4.09 Uhr: Wegen Interviews mit Prinzessin Diana umstrittener Journalist verlässt die BBC

Der britische Journalist Martin Bashir, der vor mehr als 25 Jahren ein ebenso legendäres wie umstrittenes Interview mit Prinzessin Diana geführt hatte, verlässt die Rundfunkanstalt BBC. Bashir sei aus gesundheitlichen Gründen von seiner Position als Redakteur für Religionsthemen abgetreten und werde die Sendergruppe verlassen, teilte der Vizechef der BBC-Nachrichtenabteilung, Jonathan Munro, mit.

Die Methoden, mit denen der damals relativ unbekannte Bashir Mitte der 1990er Jahre das legendäre Interview mit der Ehefrau von Prinz Charles bekommen hatte, waren in den vergangenen Monaten im Auftrag der BBC von einem früheren Richter am Obersten Gerichtshof untersucht worden. Dabei ging es um die Frage, ob der Journalist die Prinzessin mit unlauteren Methoden zu dem Gespräch bewegt hatte. 

3.01 Uhr: China landet erstmals Rover auf dem Mars

China ist erstmals eine Landung auf dem Mars gelungen. Das Landemodul des chinesischen Raumschiffes „Tianwen-1“ setzte am Samstagmorgen mit dem Rover „Zhurong“ an Bord auf der Oberfläche des Roten Planeten auf, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf die Raumfahrtbehörde berichtete. „Tianwen-1“ war im vergangenen Juli von der Erde aufgebrochen und hatte im Februar die Mars-Umlaufbahn erreicht. Die chinesische Mission ist eine von drei Flügen zum Mars, die im vergangenen Sommer von der Erde gestartet waren. Auch die Vereinigten Arabischen Emirate und die USA hatten damals Raketen Richtung Mars geschickt. Der US-Rover „Perseverance“ war bereits im Februar gelandet. 

2.22 Uhr: Integrationsbeauftragte verurteilt antisemitische Vorfälle in Deutschland scharf

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), hat antisemitische Übergriffe in Deutschland als Reaktion auf den eskalierenden Nahost-Konflikt scharf kritisiert. „Hass, Hetze und Gewalt gegen Jüdinnen und Juden, jüdische Symbole und Einrichtungen sind absolut inakzeptabel und niemals zu rechtfertigen“, sagte Widmann-Mauz der Düsseldorfer „Rheinischen Post“. „Das Demonstrationsrecht und die Meinungsfreiheit enden, wo Judenhass beginnt.“ In den vergangenen Tagen gab es in Deutschland wiederholt Proteste mit antisemitischen Parolen im Umfeld von Synagogen. In mehreren Städten wurden israelische Flaggen angezündet.

2.15 Uhr: Brinkhaus will an der Spitze der Unionsfraktion bleiben

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus will sein Amt nach der Bundestagswahl behalten. „Ich möchte gerne Fraktionsvorsitzender bleiben“, sagte der CDU-Politiker der „Rheinischen Post“. Zu Spekulationen, wonach das Amt an den bisherigen Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) fallen könnte, der im Kampf um den Parteivorsitz im Team mit Armin Laschet angetreten war, sagte Brinkhaus: „Erstens wird der Fraktionsvorsitzende von der Fraktion gewählt. Und zweitens hat Armin Laschet nach meinen Informationen bislang eine einzige personelle Festlegung getroffen: Nämlich, dass er der nächste Bundeskanzler werden möchte. Und das unterstütze ich.“

0.45 Uhr: USA – Millionen-Entschädigung für Familie von schwarzem Polizeiopfer

Nach dem Tod eines Schwarzen bei einem umstrittenen Polizeieinsatz in den USA hat sich die Stadt Columbus mit der Familie des Opfers auf eine Entschädigung von zehn Millionen Dollar geeinigt. „Kein Geldbetrag wird Andre Hill jemals zu seiner Familie zurückbringen, aber wir glauben, dass dies ein wichtiger und notwendiger Schritt in die richtige Richtung ist“, sagte der Anwalt der Stadt im Bundesstaat Ohio, Zach Klein, US-Medienberichten zufolge. 

Kurz vor Weihnachten hatte ein Anwohner die Polizei in Columbus nachts zu einer Garage gerufen. Als der 47-jährige Andre Hill nach dem Eintreffen der Beamten auf diese zukam, eröffnete ein weißer Polizist das Feuer. Hill – der unbewaffnet war – trafen vier Kugeln, er starb. Der Polizist wurde wenige Tage nach dem Vorfall entlassen und wird wegen Mordes angeklagt.

0.16 Uhr: Gut 15 Jahre Haft für früheren US-Elitesoldaten wegen Spionage für Russland

Wegen jahrelanger Spionage für Russland ist ein früheres Mitglied einer Spezialeinheit der US-Armee zu 15 Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt worden. Dieses Urteil habe ein Gericht im US-Bundesstaat Virginia gefällt, erklärte das Justizministerium in Washington. Der 46-jährige Peter Debbins hatte sich im November schuldig bekannt. Der Ex-Soldat, der unter anderem in Deutschland stationiert war, hatte Militärgeheimnisse an Russland weitergegeben.

fs
DPA
AFP



Quelle

Weiterlesen

Panorama

Katholisches Kirchenoberhaupt: Papst: Kindesmissbrauch ist «psychologischer Mord» – Vermischtes

Veröffentlicht

on



Rom (dpa) – Papst Franziskus hat sexuellen Kindesmissbrauch als eine Art seelischen Mord bezeichnet.

Die Taten würden etwa in Schulen, beim Sport, in Freizeiteinrichtungen und Religionsgemeinschaften sowie bei Einzelpersonen verübt und müssten konsequent aufgedeckt werden, sagte das katholische Kirchenoberhaupt im Vatikan . «Kindesmisshandlung ist eine Art "psychologischer Mord" und in vielen Fällen eine Auslöschung der Kindheit», mahnte Franziskus.

Der Papst äußerte sich bei einer Audienz für Mitglieder des italienischen Anti-Missbrauchsvereins mit dem Namen Meter. Der Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung sei eine Pflicht aller Staaten. Diese müssten sowohl Menschenhändler als auch Täter von Missbrauchsverbrechen verfolgen und bestrafen, sagte Franziskus. Der 84-Jährige kritisierte die Werbung für Kinderpornografie, die über das Internet und verschiedene Soziale Medien stattfinde.

Die katholische Kirche selbst steht auch immer wieder in der Kritik, weil sie Fälle von Kindesmissbrauch in den eigenen Reihen vertuscht hatte. Außerdem wird ihr vorgeworfen, dass Würdenträger Vorwürfe nicht schnell genug aufarbeiten würden.

© dpa-infocom, dpa:210515-99-608538/2

  • Über die Organisation Meter; Italienisch
  • Über die Papst-Audienz für die Gruppe Meter; Vatican News




Quelle

Weiterlesen

Panorama

Video: Lega-Chef Salvini mit juristischem Teilerfolg

Veröffentlicht

on


Video
Lega-Chef Salvini mit juristischem Teilerfolg

Teilerfolg für den ehemaligen italienischen Innenminister Matteo Salvini. Der Parteichef der rechtsnationalistischen Lega konnte sich am Freitag darüber freuen, dass ein Untersuchungsrichter in Catania auf Sizilien die Einstellung des Verfahrens im Fall des Küstenwacheschiffs Gregoretti empfohlen hat. Der Richter folgte damit dem Argument, der Minister habe mit seiner Politik nicht gegen Verpflichtungen Italiens nach einschlägigen internationalen Konventionen verstoßen. In dem Fall geht es um das Schiff der italienischen Küstenwache, das vom 27. bis 31. Juli 2019 mit gut 130 Migranten an Bord auf Geheiß des damaligen Innenministers Salvini nicht in den Hafen von Augusta im Südosten Siziliens hatte einlaufen dürfen, bis sich schließlich verschiedene EU-Staaten zur Aufnahme der Migranten bereit erklärten. Anhängig ist hingegen weiterhin in Palermo das Verfahren gegen Salvini im Fall des spanischen Rettungsschiffs Open Arms. Auch dabei geht es um den Vorwurf der Freiheitsberaubung und des Amtsmissbrauchs. Hier soll jedoch im September ein Hauptverfahren eröffnet werden. Im Falle eines Schuldspruchs würden dem Lega-Chef Salvini bis zu 15 Jahre Gefängnis drohen.

Mehr

Ein Richter in Catania empfahl die Einstellung des Verfahrens wegen Freiheitsberaubung und Amtsmissbrauchs.



Quelle

Weiterlesen

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept