Connect with us

Technologie

Neue Studie: So gefährlich ist eine Corona-Infektion für Schwangere – und das Kind

Published

on


Neue Studie
So gefährlich ist eine Corona-Infektion für Schwangere – und das Kind

Immer mehr Studien belegen, wie stark die Corona-Impfung Schwangere schützt. 

© Getty Images

Corona-Infektionen in der Schwangerschaft können zur Gefahr für Mutter und Kind werden. Trotzdem scheuen sich noch immer viele Schwangere vor der Spritze. Welche fatalen Folgen das haben kann, zeigt eine neue Studie aus Schottland.

Impfen oder nicht impfen? Eine Entscheidung, die vielen schwangeren Frauen noch immer schwer fällt. Sie fürchten, dass sie mit der Impfung ihr ungeborenes Kind gesundheitlich schädigen könnten. Dabei gilt es inzwischen als erwiesen, dass nicht die Impfung, sondern eine Corona-Infektion während der Schwangerschaft für Mutter und Kind blitzgefährlich werden kann. Wie wichtig die Immunisierung für werdende Mütter ist, das verdeutlichen Daten einer Gesundheitsstudie aus Schottland, die kürzlich im renommierten Fachblatt „Nature Medicine“ erschienen ist.

Im Rahmen der Studie analysierte ein Forscherteam der Universität Edinburgh Daten von Frauen, die zwischen März 2020 bis Oktober 2021 schwanger wurden, darunter 4950, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert hatten. Ein Großteil der infizierten Frauen, mehr als 77 Prozent, waren demnach ungeimpft. Und: jede fünfte schwangere Ungeimpfte erkrankte so schwer an Covid-19, dass sie im Krankenhaus behandelt werden musste. Zum Vergleich: bei den Schwangeren mit Impfdurchbrüchen musste nur jede Zwanzigste ins Krankenhaus. Noch deutlicher sind die Zahlen von den Intensivstationen. Nahezu alle schwangeren Patientinnen, die intensivmedizinisch betreut werden mussten, waren ungeimpft – 98 Prozent laut Studie. Eine Frau starb.

Erhöhtes Risiko für ungeimpfte Schwangere

Eine Corona-Infektion ist aber nicht nur gefährlich für werdende Mütter, sondern auch für die Kinder. Insgesamt wurden in dem Untersuchungszeitraum 2364 Babys auf die Welt gebracht. 101 Babys wurden zu früh geboren. Elf Frauen, die sich während der Schwangerschaft mit dem Coronavirus infiziert hatten, brachten ihr Kind tot auf die Welt. Acht weitere Babys starben kurz nach der Geburt. Alle Mütter, deren Kinder verstarben, waren zum Zeitpunkt der Infektion ungeimpft gewesen. Die Forschenden schränken allerdings ein, dass sie keinen Zugang zu detaillierten klinischen Aufzeichnungen der Frauen gehabt hätten. Dadurch ist es nicht möglich zu beurteilen, welchen Einfluss die Corona-Infektion auf die Frühgeburten und Todesfälle gehabt habe. Hinweise, dass es vermehrt zu Früh- oder Fehlgeburten nach der Corona-Impfung kommt, liegen hingegen keine vor.

Eine entscheidende Rolle, welche Auswirkung eine Covid-19-Erkrankung auf die Schwangeren hat, könnte auch der Zeitpunkt der Infektion spielen. Laut der schottischen Studie stieg das Risiko schwerer zu erkranken mit dem Schwangerschaftsfortschritt. Etwa jede dritte Schwangere, die sich in den Wochen vor der Geburt infizierte, musste im Krankenhaus behandelt werden, im zweiten Trimester war es nur etwa jede Zehnte, im ersten Trimester 6,7 Prozent. Auch die Gefahr aufgrund einer Corona-Infektion auf der Intensivstation zu landen, ist laut Studienergebnissen für Hochschwangere am größten.

Zu einem anderen Ergebnis kamen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen in den USA. Ein Forscherteam aus Seattle war nach der Auswertung von Krankenakten zu dem Ergebnis gekommen, dass gerade Infektionen in einer früheren Schwangerschaftsphase, in Trimester eins und zwei, das Risiko von Früh- und Totgeburten steigerte. Die Forschenden des Institute for System Biology hatten Daten von 882 mit Corona infizierten Schwangeren analysiert. Keine der Frauen war zum Zeitpunkt der Infektion geimpft gewesen. Die Ergebnisse wurden in „The Lancet Digital Health“ publiziert.

Screenshot aus einem Instagram-Video: Fiona Erdmann spricht über ihre Corona-Infektion

Impfung für Schwangere dringend empfohlen

Dass in Schottland so viele Schwangere zum Zeitpunkt der Infektion ungeimpft waren, liegt unter anderem daran, dass in Großbritannien, wie in vielen anderen Ländern, dazu gehört auch Deutschland,  die Schutzimpfung für Schwangere zunächst nicht empfohlen wurde. Es mangelte an Daten. Denn in die ersten Zulassungsstudien hatte man Schwangere und Stillende nicht einbezogen. Eine Vorsichtsmaßnahme. Bis die Daten vorlagen, die ersten Impfungen gesetzt werden konnten, dauerte es daher.

Seit Mai vergangenen Jahres empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe die Corona-Impfung für Schwangere, die Ständige Impfkommission folgte im September. Seither können sich Frauen ab der 13. Schwangerschaftswoche mit einem mRNA-Vakzin impfen lassen.

Quelle: Nature Medicine, The Lancet Digital Health, RKI, Science Media Center



Quelle

Continue Reading
Werbung
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Technologie

iPhone: Whatsapp-Sprachnachrichten werden flexibler

Published

on



Berlin (dpa/tmn) – In einem Rutsch mussten Sprachnachrichten in Whatsapp bislang aufgenommen werden. Ein Umstand, der nicht jeder und nicht jedem gefiel. Schließlich kann es doch mal sein, dass man kurz überlegen, jemanden fragen oder holen muss.

Doch mit der neuesten App-Version für iPhones (22.2.75) wird der Messenger in Sachen Sprachnachrichten deutlich flexibler: Die Aufnahme lässt sich ab sofort jederzeit pausieren und dann wieder fortsetzen, wie Whatsapp im Apple Play Store mitteilt.

Praktisch funktioniert das so: Die Sprachaufnahme durch Drücken des Aufnahme-Buttons starten, gedrückt halten, nach oben wischen, bis ein Schloss-Symbol erscheint. Dann läuft die Aufnahme erst einmal von selbst weiter. Zugleich taucht unten neben dem bekannten Stopp- dann auch ein Pause-Button für die neue Funktion auf.

Ob und wann die Pausenfunktion auch für Android-Smartphones kommt, teilte Whatsapp zunächst nicht mit.



Quelle

Continue Reading

Technologie

Dieses Comeback hat niemand erwartet

Published

on


Genshin Impact versorgt Spieler regelmäßig mit Charakter Re-Runs. Diese ermöglichen ihnen, Charaktere zu erhalten, welche sie zuvor eventuell verpasst haben. Nun ist bekannt geworden, auf welche Charaktere sich Spieler im Update 2.6 freuen können.

Das Charaktersystem von Genshin Impact

Das System von Genshin Impact basiert darauf, dass Spieler die beliebten fünf Sterne Charaktere nur zu bestimmten Zeiten ziehen können. Ist diese Zeit vorbei und ein Spieler hat den Charakter nicht gezogen, so muss er bis zum nächsten Re-Run warten, in dem der Charakter wiederkehrt. Das Ziehen von Charakteren basiert dabei auf reinem Glück. Die Wahrscheinlichkeiten lassen sich zwar transparent einsehen, doch ist es trotzdem in vielen Fällen eine reine Glückssache, wie schnell ein Spieler einen fünf Sterne Charakter erhält. Es ist also kein Wunder, dass sich viele Spieler auf die Wiederkehr ihrer Lieblingscharaktere durch Re-Runs freuen und vorbereiten. Sie sparen etwa In-Game-Währung, welche benutzt werden kann, um Ziehungen zu kaufen und bereiten ihre Teams schon jetzt auf den neuen Charakter vor.

Seit dem Update 2.3 hat miHoYo ein sogenanntes Double Banner System für die limitierten Re-Runs eingeführt. Dies bedeutet, dass aktuell mit jedem Update zwei fünf Sterne Charaktere einen Re-Run erhalten. Der doppelte Re-Run dient dazu, Spieler für die Abwesenheit eines neuen fünf Sterne Charakters zu kompensieren. 

Welche Charaktere kehren in 2.6 zurück?

Nun ist vor der Veröffentlichung des nächsten Updates bekannt geworden, welche fünf Sterne Charaktere zurückkommen werden. Es handelt sich dabei wahrscheinlich um Venti und Kazuha. Sie werden sich dabei vermutlich denselben Double Banner Slot teilen. Es wurde nämlich auch bereits geleakt, dass zwei brandneue Charaktere ins Spiel kommen werden. Dabei handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Kamisato Ayato und Shikanoin Heizou. Doch auch diese Information ist noch nicht offiziell von miHoYo bestätigt. 

Bei Kazuha, welcher zunächst nicht mit viel Enthusiasmus empfangen wurde, handelt es sich mittlerweile um einen der stärksten Support-Charakter in Genshin Impact. Wer ihn also verpasst hat und nun dennoch zu seinem Team hinzufügen will, wird bald die Chance dazu haben. Er hat nämlich die Möglichkeit, den Schaden des gesamten Teams deutlich zu erhöhen, was ihn unheimlich wertvoll macht. Doch auch Venti darf keinesfalls unterschätzt werden. Es handelt sich nämlich auch bei ihm um einen mächtigen Charakter, welcher eine tolle Ergänzung für dein Team sein kann. Denn trotz, dass er einer der ersten limitierten fünf Sterne Charaktere war, verbleibt er noch heute als einer der stärksten. Er kann nämlich seinen eigenen Burst wieder aufladen, was ihn besonders geeignet für den gewundenen Abgrund macht.



Quelle

Continue Reading

Technologie

Dieses Spiel gibt es bald kostenlos

Published

on


Nur noch bis zum 27. Januar um 17:00 Uhr hast du die Möglichkeit, dir “Relicta” im Epic Games Store komplett kostenlos zu sichern. Danach wird das Game von einem neuen Spiel abgelöst, welches dann wieder eine Woche lang kostenlos angeboten wird.

Aktuell im Epic Games Store Angebot: Relicta

Bei “Relicta” handelt es sich um ein First-Person-Game, in dem es darum geht, Magnetismus und Schwerkraft zu deinem Vorteil zu nutzen. Denn da du ganz allein auf dem Mond bist, kann nur dein wissenschaftliches Verständnis deine Tochter am Leben erhalten. Doch das ist noch lange nicht alles. Auf der verlassenen Mondbasis schlummern Geheimnisse, welche nicht nur über das Leben deiner Tochter entscheiden können. Tatsächlich liegt das Schicksal der gesamten Menschheit in deiner Hand. 

Es liegt nun an dir, das Puzzle zu lösen und die Geheimnisse zu entdecken, welche auf Chandra Base vergraben liegen. Gelingt dir dies, so bestimmst du den Kurs der Menschheitsgeschichte und erfährst, was damals im 22ten Jahrhundert auf der Raumbasis geschehen ist und zu ihrem Ende geführt hat. Relicta wird seit dem 20. Januar im Epic Games Store kostenlos angeboten. Sicher dir das Spiel dann schnell, denn es wird nur bis zum 27. Januar kostenlos angeboten, bevor es wieder 20 Euro kosten wird.

Bald gratis verfügbar: DAEMON X MACHINA

In “DAEMON X MACHINA” tauchst du in die Rolle eines Outers ein. Outer sind eine neue Subspezies von Mensch, welche nach dem Mondfall entstanden sind. Du kämpfst nun in einem Söldnerkrieg, in dem es darum geht, die Immortals zu bekämpfen. Die Immortals sind nämlich fehlerhafte AIs, welche es zu zerstören gilt. Denn sie lehnen sich gegen ihre menschlichen Schöpfer auf und planen, diese zu vernichten. Bereite dich auf rasante Kämpfe vor, passe deinen Kämpfer ganz an deine Vorstellungen an und ziehe in den Krieg. Wirst du deine Menschlichkeit hinter dir lassen, um neue Boni und Skills freizuschalten? 

In diesem rasanten Spiel verteidigst du die Menschen vor fehlerhaften AIs.

Du kannst dich außerdem in einem Koop-Modus mit Freunden zusammen tun. So könnt ihr gemeinsam gegen Endbosse und besonders schwierige Gegner kämpfen. Wenn ihr also noch auf der Suche nach einem neuen Gelegenheitsspiel seid, dann sichert euch das Spiel ab dem 27. Januar kostenlos. Du kannst natürlich nicht nur mit, sondern auch gegen deine Freunde und andere Spieler online antreten und deine Kräfte mit echten Menschen messen. Dabei gibt es natürlich auch eine Rangliste, welche es zu erklimmen gibt. Besonders interessant ist dies, da das Spiel erst am 27. Januar offiziell startet. Du hast also alle Möglichkeiten der Welt auf der Rangliste als einer der Ersten nach oben zu klettern.



Quelle

Continue Reading

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept