Connect with us

Sport

Müller und Gnabry machen Bayern-Coach Flick „happy“

Published

on



München (dpa) – Die perfekten Comeback-Auftritte von Thomas Müller und Serge Gnabry rückten sogar die nächste Tor-Bestmarke von Rekordjäger Robert Lewandowski in den Hintergrund.

Nach zwei Wochen Zwangspause sorgten Vorlagenkönig Müller und Doppelpacker Gnabry dafür, dass der FC Bayern seine kurze Bundesliga-Tristesse gleich mit einem torreichen 5:1 (2:0) gegen den 1. FC Köln hinter sich lassen konnte. „Es war ein bisschen langweilig zu Hause. Jetzt hat es wieder Spaß gemacht“, sagte der bestens gelaunte Gnabry.

Ohne ihn und Müller gab es in den vergangenen zwei Ligaspielen nur einen Punkt. Rechtzeitig vor dem Fußball-Klassiker gegen Borussia Dortmund am kommenden Samstag ist das Duo nun zurück. Bei der Sonntagseinheit in der Münchner Sonne schwitzten der von einem Muskelfaserriss genesene Gnabry und Müller nach überstandener Corona-Infektion im kleinen Mannschaftskreis, um weiteren Trainingsrückstand aufzuholen.

Nach personell kniffligen Wochen des Tabellenführers freut sich Trainer Hansi Flick, dass nach dem erstmals wieder über 90 Minuten aufgebotenen Leon Goretzka zwei weitere Leistungsträger zurück sind. „Sie waren sehr wertvoll als Einwechselspieler“, sagte der 56-Jährige, der nach dem Pokal-Aus nun mehr Trainingsmöglichkeiten hat. „Jetzt haben wir eine Woche Zeit, um beide nochmal näher ranzubringen. Wir sind happy, dass das Ganze so gut verlaufen ist.“

Nur wenige Sekunden fehlten zu noch mehr Glück. Denn am TV-Gerät musste Flick am Samstagabend den Last-Minute-Siegtreffer von RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach verfolgen (3:2).

Es bleibt also bei zwei Zählern als Polster vor dem letztjährigen Champions-League-Halbfinalisten. „Wir haben in zwei Spielen den Vorsprung leider ein bisschen verspielt“, erinnerte Gnabry an das 3:3 gegen Bielefeld und das 1:2 in Frankfurt. „Wir wollen jetzt wieder jedes Spiel gewinnen und am Ende Meister werden.“

Das programmierte Finale um die Schale steht am 3. April in Leipzig an. Noch ist das kein Thema für Flick. „Wir gehen von Spiel zu Spiel. Die Herangehensweise hat uns letztes Jahr gutgetan“, sagte der Coach. „Was am Ende dabei rauskommt, liegt an uns. Wenn wir die Leistungen bringen und die Erfolge haben, können wir auch ganz oben stehen.“

Das klare 5:1 durch den Münchner Liga-Premierentreffer von Eric Maxim Choupo-Moting, der auf dem Flügel für eine Verlängerung seines Ein-Jahres-Engagements warb, und die Doppelpacks von Gnabry und Lewandowski drückten die offensive Überlegenheit aus. Nicht aber, dass es zwischenzeitlich etwas wacklig zuging.

Dem 1:2 von Ellyes Skhiri gegen eine kollektiv patzende Bayern-Abwehr folgte beim Stand von 1:3 ein Pfostentreffer von Dominick Drexler, der Manuel Neuer außerhalb des Strafraums den Ball abgeluchst hatte. „Für den Weg in die Zukunft müssen wir uns ankreiden, nicht mehr diese wackligen Phasen im Spiel zu haben und dass wir da schneller wieder rauskommen“, mahnte Gnabry.

„Als Thomas und ich reingekommen sind, war es etwas brenzlig für uns. Wir haben versucht, Wind zu machen und direkt das 3:1 gemacht“, sagte Gnabry. Das glückte mit der elften Torvorlage von Müller als Nummer 1 der Liga in dieser Rangliste sowie den Gnabry-Toren bestens. „Wenn du während des Spiels Möglichkeiten hast, so zu wechseln, das ist einzigartig“, sagte FC-Coach Markus Gisdol über die „gefühlt 200 Millionen“ auf der Münchner Bank. Der FC Bayern sei „das Nonplusultra aktuell im Vereinsfußball, vielleicht sogar über die ganze Welt gesehen“.

Das liegt auch an Weltfußballer Lewandowski. 28 Tore nach 23 Spielen lautet der Bestwert bei der Jagd auf den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller. Der „Bomber“ und Lewandowski hatten zu diesem Saisonzeitpunkt als bisher beste Marke 25 Treffer stehen. Zum Mann des Spiels kürte Flick aber weder die Rückkehrer noch die Tormaschine. Goretzka, mit dem die Bayern schon beim 4:1 gegen Lazio in Rom zum „Matchday-Modus“ zurückfanden, ragte als dreifacher Vorbereiter heraus.

„Er hat die Tore hervorragend vorbereitet. Deshalb war er für mich der Spieler des Tages“, sagte Flick. Und der Ex-Schalker Goretzka ließ dem Zeichen der Stärke die Kampfansage für den deutschen Clásico gegen den BVB folgen. „Wir bleiben hungrig!“



Quelle

Continue Reading
Advertisement
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sport

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin fix: Piszczek in der Startelf – Sancho mit Kader-Comeback

Published

on


Borussia Dortmund geht mit Vollgas in das Saisonfinale. Ermutigt durch das 4:1 über Werder Bremen und die Patzer der Konkurrenz schlug der BVB kämpferische Töne an. Der auf vier Punkte geschrumpfte Abstand zu einem Champions-League-Platz stärkte den Glauben an ein Happy End. Am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen Union Berlin soll die Aufholjagd erfolgreich fortgesetzt werden. „Wir nehmen nicht den Fuß vom Gaspedal, sondern wir wollen noch härter drauftreten. Nun wollen wir allen zeigen, dass wir wirklich bereit sind, unser Ziel noch zu erreichen„, versprach Trainer Edin Terzic.

Anzeige

Positive Nachrichten gibt es auch personeller Natur. Im Endspurt kann Trainer Terzic wieder mit Offensivmann Jadon Sancho planen. Der 21-jährige Dribbelkünstler sitzt gegen die Köpenicker zunächst auf der Bank. „Es ist nicht wichtig, dass er jetzt schnell zurückkommt, sondern dass er bis zum Saisonende in dieser Verfassung bleibt“, kommentierte Terzic in Bezug auf die lange Zwangspause von Sancho, der sein letztes Pflichtspiel Anfang März im DFB-Pokal bei Borussia Mönchengladbach (1:0) bestritten hatte.

Aufstellung fix: So spielt der BVB gegen Union Berlin

Weiterhin nicht zur Verfügung steht Mittelfeldspieler Thomas Delaney, der noch immer über Achillessehnen-Beschwerden klagt. Torjäger Erling Haaland, der beim Sieg gegen Bremen seine Torflaute beendet hatte, beginnt erwartungsgemäß im Sturmzentrum. Nicht im Aufgebot steht Youngster Ansgar Knauff., während Oldie Lukas Piszczek erstmals in dieser Bundesliga-Saison in der Startelf dabei ist.

Nach zuletzt zwei Siegen in Stuttgart (3:2) und gegen Bremen (4:1) hat die Borussia den Abstand zu Tabellenrang vier auf vier Punkte verkürzt. Mit einem Erfolg über Union Berlin sollen die Mitbewerber um einen Champions-League-Platz aus Frankfurt und Wolfsburg weiter unter Druck gesetzt werden. Terzic geht jedoch mit großem Respekt in das Duell mit den „Eisernen“: „Sie sind schwer zu schlagen. Das haben nicht nur wir gespürt. Es wird ein harter Kampf.“ Das Hinspiel Mitte Dezember in Berlin hatte der BVB mit 1:2 verloren.

Union schielt auf Europacup-Plätze

Union Berlin kämpft indes als Überraschungsmannschaft der Saison nach dem erreichten Saisonziel Klassenverbleib seit dem jüngsten 2:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart auch nach offizieller Klub-Vorgabe um einen europäischen Startplatz. Gegen den BVB wollen die „Eisernen“ aus Berlin die Konkurrenz weiter überraschen. „Dazu müssen wir uns auf unsere Basics besinnen und eklig sein. Möglich ist es immer, etwas mitzunehmen“, erklärte Union-Coach Urs Fischer. Sein Team liegt mit 43 Punkten auf Rang acht, vier Zähler hinter dem Sechstplatzierten Bayer Leverkusen. Personell muss Fischer weiter auf die Angreifer Sheraldo Becker, Leon Dajaku, Taiwo Awoniyi und Anthony Ujah verzichten.

So startet Union Berlin: Luthe – Trimmel, Friedrich, Knoche, C. Lenz – Prömel, Andrich – Ingvartsen, K. Endo – Musa, Kruse.





Quelle

Continue Reading

Sport

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin fix: Piszczek in der Startelf – Sancho mit Kader-Comeback

Published

on


Borussia Dortmund geht mit Vollgas in das Saisonfinale. Ermutigt durch das 4:1 über Werder Bremen und die Patzer der Konkurrenz schlug der BVB kämpferische Töne an. Der auf vier Punkte geschrumpfte Abstand zu einem Champions-League-Platz stärkte den Glauben an ein Happy End. Am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen Union Berlin soll die Aufholjagd erfolgreich fortgesetzt werden. „Wir nehmen nicht den Fuß vom Gaspedal, sondern wir wollen noch härter drauftreten. Nun wollen wir allen zeigen, dass wir wirklich bereit sind, unser Ziel noch zu erreichen„, versprach Trainer Edin Terzic.

Anzeige

Positive Nachrichten gibt es auch personeller Natur. Im Endspurt kann Trainer Terzic wieder mit Offensivmann Jadon Sancho planen. Der 21-jährige Dribbelkünstler sitzt gegen die Köpenicker zunächst auf der Bank. „Es ist nicht wichtig, dass er jetzt schnell zurückkommt, sondern dass er bis zum Saisonende in dieser Verfassung bleibt“, kommentierte Terzic in Bezug auf die lange Zwangspause von Sancho, der sein letztes Pflichtspiel Anfang März im DFB-Pokal bei Borussia Mönchengladbach (1:0) bestritten hatte.

Aufstellung fix: So spielt der BVB gegen Union Berlin

Weiterhin nicht zur Verfügung steht Mittelfeldspieler Thomas Delaney, der noch immer über Achillessehnen-Beschwerden klagt. Torjäger Erling Haaland, der beim Sieg gegen Bremen seine Torflaute beendet hatte, beginnt erwartungsgemäß im Sturmzentrum. Nicht im Aufgebot steht Youngster Ansgar Knauff., während Oldie Lukas Piszczek erstmals in dieser Bundesliga-Saison in der Startelf dabei ist.

Nach zuletzt zwei Siegen in Stuttgart (3:2) und gegen Bremen (4:1) hat die Borussia den Abstand zu Tabellenrang vier auf vier Punkte verkürzt. Mit einem Erfolg über Union Berlin sollen die Mitbewerber um einen Champions-League-Platz aus Frankfurt und Wolfsburg weiter unter Druck gesetzt werden. Terzic geht jedoch mit großem Respekt in das Duell mit den „Eisernen“: „Sie sind schwer zu schlagen. Das haben nicht nur wir gespürt. Es wird ein harter Kampf.“ Das Hinspiel Mitte Dezember in Berlin hatte der BVB mit 1:2 verloren.

Union schielt auf Europacup-Plätze

Union Berlin kämpft indes als Überraschungsmannschaft der Saison nach dem erreichten Saisonziel Klassenverbleib seit dem jüngsten 2:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart auch nach offizieller Klub-Vorgabe um einen europäischen Startplatz. Gegen den BVB wollen die „Eisernen“ aus Berlin die Konkurrenz weiter überraschen. „Dazu müssen wir uns auf unsere Basics besinnen und eklig sein. Möglich ist es immer, etwas mitzunehmen“, erklärte Union-Coach Urs Fischer. Sein Team liegt mit 43 Punkten auf Rang acht, vier Zähler hinter dem Sechstplatzierten Bayer Leverkusen. Personell muss Fischer weiter auf die Angreifer Sheraldo Becker, Leon Dajaku, Taiwo Awoniyi und Anthony Ujah verzichten.

So startet Union Berlin: Luthe – Trimmel, Friedrich, Knoche, C. Lenz – Prömel, Andrich – Ingvartsen, K. Endo – Musa, Kruse.





Quelle

Continue Reading

Sport

FC Bayern: Joshua Kimmich versteht David Alabas Real-Wechsel – FC BAYERN MÜNCHEN

Published

on



Seit sechs Jahren spielen sie gemeinsam bei den Bayern, gewannen zusammen bisher 13 Titel. Im Sommer aber trennen sich die Wege von Joshua Kimmich (26) und David Alaba (28). Der Österreicher verlässt die Münchner, wechselt wohl zu Real Madrid.

Der deutsche Nationalspieler Kimmich über Alabas Fast-Fix-Wechsel zu den Königlichen bei „Sky“: „Er hat hier alles gewonnen, alles mehrmals gewonnen. Zweimal das Triple, einmal sogar sechs Titel. Real Madrid ist auf jeden Fall ein würdiger Verein. Es gibt nicht viele Steps, die man nach Bayern München noch machen kann, aber Real ist nicht ganz so schlecht.“

Laut dem Pay-TV-Sender Sky soll Alaba „zeitnah“ einen Fünfjahresvertrag bis 2026 bei Real unterschreiben. Offiziell bestätigt ist der Wechsel noch nicht. Was sagt Bayerns Noch-Trainer Hansi Flick dazu? „Er hat mir das noch nicht berichtet, daher möchte ich dazu noch nichts sagen. Wenn es fix ist, wird David mir das sagen, und ich werde mich äußern.“

Alaba spielte seit 2010 bei den Bayern. Im November hatten die Bayern-Bosse das letzte Angebot zu einer Vertragsverlängerung für den Abwehrchef zurückgezogen. Nach dann insgesamt 13 Jahren und voraussichtlich zehn deutschen Meistertiteln ist für Alaba Schluss in München. Nach Vertragsende am 30. Juni 2021 verlässt Alaba den FC Bayern ablösefrei.

Irre Szenen nach dem Spiel
Millionen Fans verrückt nach diesem Messi-Clip!

Quelle: BILD/DAZN/Sport Digital





Quelle

Continue Reading

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept