verbinde dich mit uns: uacentr@gmail.com

Geschaeft

Militärischer Gruß türkischer Nationalspieler: Wer schafft es, nicht mitzumachen?

Avatar

Veröffentlicht

auf


Die Soldatengrüße der türkischen Fußballnationalmannschaft sorgen für internationale Aufregung. Neu sind dieser Gesten allerdings nicht – salutierende Fußballprofis sind kein Novum in der Türkei. Neu ist eher, dass sich manche Spieler trotz des enormen gesellschaftlichen Drucks weigern, mitzumachen. Der türkische Torschütze Kaan Ayhan vom Bundesligisten Fortuna Düsseldorf gehörte am Montagabend zu den Verweigerern, auch sein Düsseldorfer Teamkollege Kenan Karaman.

Das ist bemerkenswert, da der soziale Druck zum militaristischen und nationalistischen Konsens in der Türkei in Zeiten von Militäroffensiven besonders groß ist. Die Ausnahmen zeigen, wie mächtig die Regel ist.

Immer wieder haben Spieler in der Vergangenheit auf die Geste zurückgegriffen, etwa um ihr Beileid für Soldaten oder Sicherheitskräfte auszudrücken, die bei Militäroperationen oder Anschlägen getötet wurden. Salutiert haben die türkischen Nationalspieler etwa im Jahr 2007 beim EM-Qualifikationsspiel gegen Moldawien während der Nationalhymne. Semih Sentürk, damals Stürmer beim Erdogan-Klub Basaksehir, salutierte 2017 provokativ beim Pokalspiel gegen die kurdische Mannschaft Amedspor.

Dass man mit nationalistischen Botschaften punkten kann, wusste einst auch der deutsche Nationalspieler Lukas Podolski. Im September 2015 postete er als Spieler von Galatasaray Istanbul ein Bild von sich vor einer Türkeifahne auf Twitter – ebenfalls salutierend. Die schriftliche Botschaft dazu: „Ich bin mit euch, Soldaten, die für die Flagge gefallen sind. Mein Beileid an das türkische Volk.“ Hashtags: Nation, Volk, Türkei.

Weshalb die beiden Düsseldorfer Bundesligisten nun auf den Soldatengruß verzichtet haben, ist nicht bekannt. Nach der Begegnung gegen Albanien, bei dem beide noch mitsalutiert haben, hatte ihr Verein Fortuna Düsseldorf eine Stellungnahme veröffentlicht. Der Sportvorstand Lutz Pfannenstiel habe umgehend das Gespräch mit den beiden Spielern gesucht, heißt es darin. Und: „Fortuna Düsseldorf distanziert sich in aller Deutlichkeit von jeglicher vermeintlich politisch motivierter Handlung, die gegen die Werte des Vereins verstößt.“ Möglicherweise hat diese Warnung und die Sorge um den Arbeitsverhältnis Kaan und Karaman davon abgehalten, erneut zu salutieren.

Während türkische Medien kritische Reaktionen aus dem Ausland und mögliche Strafen durch die Uefa als „Skandal“ bezeichnen, kritisieren türkische Fußballfans in den Sozialen Medien das Verhalten der Verweigerer. Die Reaktionen auf Kaans Instagram-Account unterscheiden sich zwar im Ton, teilen aber die grundsätzliche Kritik: „Ein tolles Tor, aber es wäre schön gewesen, wenn du den den Soldatengruß hättest“, heißt es da. Oder: „Wie kann es sein, dass du nicht salutierst“. Andere Kommentare haben einen aggressiveren Ton: „Vor wem oder was hast du Angst?“ oder „Du wirst den Soldatengruß noch lernen“.

Wie zwingend der nationalistische Konsens insbesondere in Zeiten militärischer Kämpfe ist, zeigen Beispiele aus der Unterhaltungsbranche. Vergangene Woche kritisierte die regierungsnahe Zeitung „Sabah“, dass sich Sänger Tarkan und Comedian Cem Yilmaz bisher nicht zur Militäroffensive geäußert hätten. Tarkan twitterte gleich am Tag nach dem Bericht eine Beileidsbekundung für getötete türkische Soldaten. Comedian Cem Yilmaz verkündete am selben Tag, dass er die Einnahmen von einem Auftritt Ende Oktober an eine Stiftung spenden werde, die Veteranen und Angehörige von getöteten Soldaten unterstützt.

Die Frage in der Türkei ist also nicht, wer sich zu nationalistischen Gesten hinreißen lässt, sondern, wer den Mut hat, sich ihnen zu entziehen.



Quelle

Weiterlesen
Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geschaeft

feste zähne in 2 tagen?!

Avatar

Veröffentlicht

auf



was ist dran an festen zähnen in 2 tagen? an sich machen wir das bei denta beaute seit 15 jahren, jetzt erst kommt es im mainstream an, doch die versprechen der werbung sind nicht immer real umsetzbar. worauf ist zu achten?

allgemeines zur navigierten implantation https://www.youtube.com/watch?v=MCbZ3IQhpiM

muss immer navigiert werden https://www.youtube.com/watch?v=UKh4cTdtS7I

viele werben mit navigierter implantation, aber wenig tun es wirklich https://www.youtube.com/watch?v=44PYtQt9fOs

beste methode um knochenaufzubauen? https://www.youtube.com/watch?v=kNNurwJkeUM

wieviel zahnimplantate pro kiefer https://www.youtube.com/watch?v=OTEamzKPwFk

hier viele videos zum thema knochenaufbau https://www.youtube.com/channel/UCtfezrProo8WbGBSwaEOMIA/search?query=knochenaufbau
——-
Leid hat eine Ursache.
Eine Ursache hat immer einen Anfang und somit ein Ende.
Nur Sie können Ihr Leid beenden, denn in einem System, wo wir Krankheit zum Geschäft gemacht haben, ist niemand an Ihrer Gesundheit interessiert!
Werden Sie selber aktiv, sonst verkommt das Internet zu dem heutigen Fernsehen http://www.youtube.com/watch?v=2nMguL0BOXU
——
Mehr Infos auch im Zahnforum: https://www.denta-beaute.com/zahnforum/
oder auf unserer Homepage: http://www.denta-beaute.com/

Quelle

Weiterlesen

Geschaeft

Frankreich: Ein Toter nach extremen Schneefällen – 200.000 Haushalte ohne Strom

Avatar

Veröffentlicht

auf

von


An Schnee sind die Menschen in den eher bergigen Regionen Frankreichs durchaus gewöhnt. Der aktuelle Wintereinbruch stellt aber sogar sie vor größere Herausforderungen. Heftige Schneefälle haben im Südosten des Landes für Chaos gesorgt.

Ein Mann ist am Donnerstagabend von einem Baum erschlagen worden, wie mehrere französische Medien unter Berufung auf die Präfektur berichteten. Der Verkehr kam teilweise zum Erliegen, Züge fielen aus und Tausende Menschen waren ohne Strom. Der französische Wetterdienst warnte in mehreren Départements im Osten des Landes vor Schnee und Glätte.

Ein Autofahrer wollte am Abend in der Nähe der Stadt Bourgoin-Jallieu eine blockierte Straße freiräumen, wie unter anderem die Zeitung „La Dauphine“ berichtete. Dabei wurde er von einem Baum, der unter der Schneelast umkippte, erschlagen. Eine weitere Person, die dem 63-Jährigen helfen wollte, wurde leicht verletzt.

In den Départements Drôme, Isère, Rhône und Ardèche waren am späten Donnerstagabend rund 200.000 Haushalte ohne Strom, wie der Netzbetreiber Enedis mitteilte. Techniker waren im Einsatz, um die Störung zu beheben. Eine Notfallnummer wurde freigeschaltet.

„Auf so kleinem Raum ist das wirklich außergewöhnlich“, sagte Antoine Jourdain, Technischer Direktor und Leiter der nationalen Kriseneinheit von Enedis, dem Sender BFMTV. Die Bäume würden unter der Schneelast umstürzen und auf die Stromleitungen fallen. Bei der Gemeinde Tournon-sur-Rhône war zum Beispiel eine 20.000-Volt-Stromleitung aufgrund des Schnees ausgefallen.

Es soll munter weiterschneien – bis zu einem halben Meter

Zahlreiche Zugstrecken rund um Grenoble seien mindestens bis Freitagmittag gesperrt, sagte ein Sprecher der französischen Bahn SNCF der Nachrichtenagentur AFP. Betroffen seien etwa die direkten Verbindungen Grenoble-Lyon, Grenoble-Valence und Grenoble-Veynes. Zahlreiche Lastwagen blieben zeitweise auf den eingeschneiten Straßen liegen. Die Behörden riefen Anwohner auf, das Auto stehen zu lassen. Außerdem wurden zahlreiche Straßen gesperrt.

Der Wetterdienst warnte in Höhenlagen vor bis zu 30 Zentimeter Schnee, örtlich sogar vor mehr als 50 Zentimeter. Die Schneefälle sollten den Meteorologen zufolge in der Nacht zu Freitag anhalten.



Quelle

Weiterlesen

Geschaeft

Albrecht Glaser (AfD) zur Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft | 14.11.19

Avatar

Veröffentlicht

auf



Albrecht Glaser (AfD) zur Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft | 14.11.19

Quelle Deutscher Bundestag

Quelle

Weiterlesen

Trending

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich über Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept