verbinde dich mit uns: uacentr@gmail.com

Geschaeft

Juice City War Ganzer Film Deutsch 1992

Avatar

Veröffentlicht

auf



🎬Ganze Filme auf Deutsch🎬

Instagram » https://www.instagram.com/filip.films/

đŸ”„Jetzt Abonnieren und die Glocke aktivierenđŸ”„

#filme #ganzefilme #deutsch
_______________________________________________________
.
.
.
🎬:
Vier schwarze Teenager in Harlem: Q trĂ€umt von einer Karriere als DJ. Seinen Kumpeln Bishop, Raheem und Steel geht es nur darum, sich mit Gewalt auf der Straße Respekt zu verschaffen. Gemeinsam gehen die vier auf RaubzĂŒge in ihrem Viertel. Bei einem Überfall auf ein GeschĂ€ft erschießt Bishop ohne jeden Grund den VerkĂ€ufer. Die Situation gerĂ€t außer Kontrolle, und auf der Flucht wird auch Raheem erschossen. Bishop will nun auch noch seine Freunde, die einzigen Zeugen, loswerden.

🎬:
Erscheinungsdatum: 17. Januar 1992 (Vereinigte Staaten)

Quelle

Geschaeft

TĂŒrkische Soldaten angeblich unter Rebelleneinheiten | ZEIT ONLINE

Avatar

Veröffentlicht

auf

von


Die bei einem syrischen Luftangriff in Idlib getöteten tĂŒrkischen Soldaten waren nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums mit der Al-Kaida-nahen islamistischen Miliz Haiat Tahrir al-Scham (HTS) unterwegs. Die HTS hĂ€tte in Idlib einen Angriff auf die syrischen Regierungstruppen versucht, woraufhin die syrische Armee mit einem Luftangriff reagierte. Dabei sind laut Russland „auch tĂŒrkische MilitĂ€rangehörige, die sich unter den Kampfeinheiten der terroristischen Gruppen befanden“, unter Beschuss der syrischen Soldaten gekommen.

Die tĂŒrkische Seite habe die PrĂ€senz ihrer Truppen bei Idlib nicht mitgeteilt. Diese hĂ€tten sich laut Verteidigungsministerium „nicht dort aufhalten dĂŒrfen“. Es seien keine Kampfflugzeuge des russischen MilitĂ€rs eingesetzt worden. Laut offiziellen Angaben sind 33 tĂŒrkische Soldaten bei den Angriff getötet worden, 36 weitere wurden verletzt.

Die TĂŒrkei startete daraufhin Gegenangriffe in Idlib, wie ein Sprecher des tĂŒrkischen PrĂ€sidenten Recep Tayyip Erdoğan mitteilte. Erdoğan forderte internationalen Beistand. „Wir rufen die gesamte internationale Gesellschaft dazu auf, ihre
Pflichten zu erfĂŒllen“, hieß es in einer Mitteilung der Regierung.  Der Nordatlantikrat der Nato kommt deshalb an diesem Freitag zu einem
Sondertreffen zusammen. Die TĂŒrkei habe um dieses Treffen unter Artikel 4
der 
Nato-VertrÀge
gebeten, teilte das MilitĂ€rbĂŒndnis mit. Artikel 4 besagt,
dass jeder Alliierte jederzeit um Beratungen bitten kann, wenn seiner
Meinung nach „die Unversehrtheit des Gebiets, die politische
UnabhĂ€ngigkeit oder die Sicherheit einer der Parteien bedroht ist“.

Idlib ist eines der letzten großen Rebellengebiete in Syrien. Die TĂŒrkei unterstĂŒtzt die islamischen Rebellengruppen, wĂ€hrend Russland die Schutzmacht der Armee des syrischen Machthabers Baschar al-Assad ist. Das zuletzt geschlossene Abkommen einer Deeskalationszone sah eine Waffenruhe vor. In den vergangenen Wochen rĂŒckte das syrische MilitĂ€r immer weiter in die betroffenen Gebiete vor. Mehrere tĂŒrkische Soldaten waren bei Angriffen getötet worden.



Quelle

Weiterlesen

Geschaeft

100% nicht nachweisbare Euro

Avatar

Veröffentlicht

auf



Wir verkaufen die besten Euro-Dollars und mehr und stellen Ihnen das Muster zur VerfĂŒgung, das Sie vor Ihnen testen und bestĂ€tigen können. Wenn Sie Angst haben, Geld zu verlieren, wenn Sie online bezahlen, können wir ein persönliches GeschĂ€ft abwickeln und bringen es Ihnen persönlich FĂŒr weitere Informationen WhatsApp +90539103181 oder rbulder224@gmail.com

English:
https://postyourfreeads.blogspot.com/2020/02/ssd-super-chemical-solution.html?m=1

Arabic:
https://postyouradfreess.blogspot.com/2020/02/ssd.html?m=1

Chinese:

https://postyourfreeads.blogspot.com/2020/02/ssd.html?m=1

Spanish

https://postyouradfreess.blogspot.com/2020/02/solucao-quimica-ssd-100-garantida-para.html?m=1

Quelle

Weiterlesen

Geschaeft

Coronavirus: Amerikaner greifen wohl seltener zu Corona-Bier – Umfrage

Avatar

Veröffentlicht

auf

von

Biertrinker in den USA passen ihre Trinkgewohnheiten wegen der Ausbreitung des Coronavirus offenbar an. WĂ€hrend weltweit die Zahl der Infektionen steigt, haben in einer Umfrage 38 Prozent der Teilnehmer angegeben, dass sie auf Bier der Marke Corona verzichten wĂŒrden. 14 Prozent der Befragten, die angaben, regelmĂ€ĂŸig schon mal zu einem Corona-Bier zu greifen, haben der Erhebung der PR-Agentur 5WPR zufolge eingerĂ€umt, dies in der Öffentlichkeit nun nicht mehr bestellen zu wollen.

Wie aussagekrĂ€ftig die Erhebung ist, ist nur schwer zu beurteilen. Der Umfrage liegen nach eigenen Angaben 737 Telefoninterviews mit BĂŒrgern in den USA im Alter ĂŒber 21 zugrunde. 5WPR-Chef Ronn Torossian teilte mit: „Es steht außer Frage, dass das Corona-Bier unter dem Coronavirus leidet.“ Es könne eine Hemmung geben, jetzt Corona-Bier zu kaufen oder zu bestellen.

Corona-Brauer meldet Minus von 170 Millionen Dollar

Auch wenn es außer dem Namen keine Verbindung zwischen dem Bier und dem Virus gibt, das medizinisch korrekt Sars-CoV2 heißt, könnte an der EinschĂ€tzung der Agentur womöglich etwas dran sein: Zumindest hat das Virus die GeschĂ€fte der Brauerei hinter dem Corona-Bier insgesamt stark belastet.

Der Gewinn des weltgrĂ¶ĂŸten Bierbrauers AB Inbev werde vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen in den ersten drei Monaten um rund zehn Prozent sinken, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Dem „Handelsblatt“ zufolge spielt der RĂŒckgang von Bar- und Restaurantbesuchen in China eine Rolle. Worauf die GewinnrĂŒckgĂ€nge im Einzelnen zurĂŒckzufĂŒhren sind, ist jedoch unklar. Außer Corona stellt AB Inbev noch zahlreiche andere bekannte Marken wie Beck’s, Budweiser oder Stella Artois her.

Allein in den ersten beiden Monaten 2020 drĂŒckte die Ausbreitung des Virus das AB-Inbev-Ergebnis nach Konzernangaben um 170 Millionen Dollar. Mit Blick auf das gesamte Jahr peilt AB Inbev dennoch an, sein operatives Ergebnis um zwei bis fĂŒnf Prozent zu verbessern.

Icon: Der Spiegel



Quelle

Weiterlesen

Trending

//onemboaran.com/afu.php?zoneid=2954224
Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist fĂŒr uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich ĂŒber Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept