verbinde dich mit uns: uacentr@gmail.com

Unterhaltung

Heute träume ich von einer Welt, in der es kein wir hier und ihr dort drüben meh…

Avatar

Veröffentlicht

auf


Heute träume ich von einer Welt, in der es kein wir hier und ihr dort drüben mehr gibt. Wo Grenzen so offen sind wie Arme und Herzen, wo Menschlichkeit stets über Eitelkeit siegt. Wo Tränen nicht länger erstickt werden sollen, sondern fließen dürfen, langsam versiegen dürfen, unter noch jungen Sonnenstrahlen. In einer Welt, in der es okay ist, nicht okay zu sein, eine Welt, in der wir furchtlos nach Hilfe fragen. Wo sich Schultern zusammenschließen um nicht Menschen, sondern Hass und Ungerechtigkeit zurückzudrängen, bis sie wie Missgunst und Eitelkeit im nichtigen Nebel vergehen.
Wo wir Schwesterlichkeit und Echtheit als Fundament unserer Welt verstehen. In der sich die Gesellschaft wie ein Flussdelta in abertausende Strömungen teilt, die dann ihre eigenen Wege gehen und doch der Ursprung derselbe bleibt. Und auch wenn diese Worte gerade wie Partikel der Unmöglichkeit in einem anderen Himmel zu hängen scheinen, fernab von dieser Realität – ich glaube, sie können wahrhaftig werden. Mit Händen, die sie einfangen, Stimmen, die sie aussprechen und Körpern, die sie leben. Lasst uns heute nicht nur so mutig sein und diese andere Welt als den Negativabzug eines Traumes sehen. Lasst uns so waghalsig sein und die ersten Schritte in diese Welt gehen.



Source

Weiterlesen
20 Comments

20 Comments

  1. Avatar

    skinnydip_diary

    15.02.2020 at 09:28

    #germanbloggerinspo #germanblogger_de #germanbloggers #deutscheblogger #anajohnson #blogger_deutschland #theauthenticfeeling #discoverunder2k #discoverunder1k #instablogger_de #selbstliebe #personalblog #everydaymadewell #bücherwurm #lesenswert #lesezeit #lesestoff #poetryslam

  2. Avatar

    cheatgainer

    15.02.2020 at 09:28

    Ein mentaler Schmaus

  3. Avatar

    ameliekaufeisen

    15.02.2020 at 09:28

    schönes bild🥰 genieß den sonntag♥️

  4. Avatar

    yogafulisa

    15.02.2020 at 09:28

    WUNDERschöne Worte 😊 gegen direkt ins Herz. danke dafür ✨

  5. Avatar

    bridgetmarykatherine

    15.02.2020 at 09:28

    unglaublich geschrieben. ♡

  6. Avatar

    dreamyselenophile

    15.02.2020 at 09:28

    Tolles Bild und wundervoller Text🙏💫

  7. Avatar

    lullabiesanddaydreams

    15.02.2020 at 09:28

    Bin absolut mit dabei🙏 Dieser Text motiviert und berührt❤️

  8. Avatar

    anadaizee

    15.02.2020 at 09:28

    💝⭐️🥰

  9. Avatar

    fionatorke

    15.02.2020 at 09:28

    Du bist nicht nur wunderschön sondern auch noch eine unfassbar talentierte Autorin🖤

  10. Avatar

    geschiichtenmaedchen

    15.02.2020 at 09:28

    Davon träume ich auch ❤️

  11. Avatar

    aannee.m

    15.02.2020 at 09:28

    Richtig schönes Foto und toller Text!😍💕

  12. Avatar

    titelliebe

    15.02.2020 at 09:28

    ❤️❤️❤️

  13. Avatar

    emilyclareskinner

    15.02.2020 at 09:28

    This is gorgeous 🖤

  14. Avatar

    teamoptimist.jula

    15.02.2020 at 09:28

    ❤️

  15. Avatar

    kurt_at

    15.02.2020 at 09:28

    👍😊🇦🇹🥂

  16. Avatar

    cristinfilipuzzi

    15.02.2020 at 09:28

    Precious 💓

  17. Avatar

    judy_l__

    15.02.2020 at 09:28

    😍

  18. Avatar

    confidencecultivate

    15.02.2020 at 09:28

    So pretty darling ❤️❤️

  19. Avatar

    annasturmsub8

    15.02.2020 at 09:28

    Schön geschrieben ♥️😍😊

  20. Avatar

    leasstella

    15.02.2020 at 09:28

    😍😍

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterhaltung

Etwa 600 Leute waren beim ersten Bundesliga-Geisterspiel zwischen Gladbach und Köln

Avatar

Veröffentlicht

auf

von


DFL – Profifußball: Mit 239 Leuten zurück in den Liga-Betrieb?. In der kommenden Woche soll sich auch die Politik darüber austauschen.

Frankfurt/Main – 22 Spieler, 90 Minuten – und 239 Menschen in einem Fußball-Stadion? Mit dieser neuen Zahl an anwesenden Personen bei sogenannten Geisterspielen könnte die Deutsche Fußball Liga (DFL) der Coronavirus-Pandemie trotzen und ihre Saison im Ausnahme-Spielbetrieb doch beenden.

Wie die «Bild-Zeitung» berichtet, hat die DFL diese Zahlen bei der vergangenen Mitgliederversammlung den 36 Profivereinen vorgelegt. Die DFL bestätigte eine entsprechende Überlegung, auch wenn es für die mögliche Durchführung der Spiele ohne Publikum «noch keinen finalen Stand» gebe.

Einen Hoffnungsschimmer gibt es für Fußball-Verantwortliche und Fans knapp vier Wochen nach der bislang letzten Bundesliga-Partie auch aus der Politik. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) sagte bei RTL: «Die Liga hat ihre Ideen, damit es Ende April wieder losgehen könnte.» Über diese werde man nächste Woche auch sprechen. «Die Bundesliga wird vielleicht absehbar wieder spielen. Aber eines ist klar: ohne Zuschauer!», sagte Laschet. Das könnte für viele Beteiligte ein Mutmacher für eine rasche Fortsetzung sein.

Wichtig dabei sei allerdings «ein Konsens» des Bundes und der Länder, wenn die 36 Vereine nach der derzeitigen Wettkampfpause bis Ende April wieder geschlossen in den Spielbetrieb übergehen sollen. DFL-Boss Christian Seifert sieht die Liga gut auf die derzeitige Ausnahmesituation vorbereitet. «Wir werden bereit sein! Unser Ziel ist es, bis 30. Juni die Saison zu Ende zu spielen. Wir haben es aber nicht in der Hand», sagte Seifert der Wochenzeitung «Die Zeit». Er sprach von rund 300 Erwerbstätigen, die bei Bundesliga-Spielen an ihre Arbeitsplätze zurückkehren könnten.

Im Vergleich zum bisher einzigen Geisterspiel der Liga-Geschichte – Gladbach gegen Köln am 11. März – sollen aus bisher rund 600 Anwesenden weniger als die Hälfte werden. Laut «Bild-Zeitung» würde das konkret bedeuten: Weniger Ordner als bisher, deutlich weniger Balljungen und nur noch eine Acht-Personen-Delegation pro Verein für unter anderem Funktionäre und Vereinsbosse. Das 239-Personen-Szenario der DFL ist natürlich nur ein Richtwert und kann von Verein zu Verein variieren. Speisen und Getränke soll es nicht mehr geben, da für Catering-Unternehmen keine Plätze vorgesehen sind.

Nach der derzeitigen Spielpause bis zum 30. April haben Bundesliga und 2. Bundesliga noch neun Spieltage zu absolvieren. Anders als in anderen Sportarten, wo Zuschauereinnahmen und Sponsorengelder die Hauptrolle spielen, ist in der Bundesliga die Beendigung der Saison auch ohne Publikum wichtig, da nur so die millionenschweren und teilweise existenziellen TV-Gelder vollumfänglich an die Clubs fließen. Einigen Clubs könnte sonst die Insolvenz drohen.

Der Pay-TV-Sender Sky könnte den stark belasteten Profivereinen dabei möglicherweise mit der Vorauszahlung von TV-Geldern helfen. Laut den Zeitungen der Funke Mediengruppe soll Sky mit der DFL über diese finanzielle Unterstützung verhandeln. «Wir sind in ständigem Austausch mit unserem langjährigen Partner DFL. In diesem Zusammenhang gibt es aktive Diskussionen mit dem Ziel, auch im Hinblick auf Lizenzzahlungen und deren potenzielles Timing konstruktive Lösungen zu finden», sagte ein Sky-Sprecher.

TV-Rechteinhaber Sky ist mit durchschnittlich 876 Millionen Euro pro Jahr aktuell der größte Finanzier der Liga. Eigentlich hätten die neuen Medienrechte ab der Saison 2021/22 im Mai dieses Jahres vergeben werden sollen, doch auch dieser Termin ist angesichts der aktuellen Situation zunächst verschoben worden.





Quelle

Weiterlesen

Unterhaltung

Ich hoffe ihr seid alle schön zu Hause und macht das beste aus der ungewöhnlich …

Avatar

Veröffentlicht

auf

von


Ich hoffe ihr seid alle schön zu Hause und macht das beste aus der ungewöhnlich blöden Situation für euch und eure Mitmenschen☀️🙏🏻 Und wie ich’s oben vormache: Immer schön den Mund schützen🙌🏻😷 Es sind viele musikalische Dinge geplant für die nächsten Wochen und ich hoffe ich werde diese Woche noch fertig mit dem Schneiden😋 Schönen sonnigen Montag euch☀️



Source

Weiterlesen

Unterhaltung

Das ZKM ist in der digitalen Welt zuhause.

Avatar

Veröffentlicht

auf

von


#stayhome / ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe auf Sendung. Allein durch seine Ausrichtung ist das Zentrum für Kunst und Medien dafür gewappnet, seine Ausstellungen und Veranstaltungen in den digitalen Raum zu erweitern.

Karlsruhe – Das ZKM ist in der digitalen Welt zuhause. Allein durch seine Ausrichtung ist das Zentrum für Kunst und Medien dafür gewappnet, seine Ausstellungen und Veranstaltungen in den digitalen Raum zu erweitern. Von der Live-Führung mit KunstvermittlerInnen auf Instagram TV über einen virtuellen 360°-Ausstellungsrundgang oder der Präsentation von „Female Composers“, einem Musikfestival, das ab dem 6. April täglich Komponistinnen der letzten Jahrhunderte in den Blick nimmt – das ZKM öffnet mit einem vielseitigen digitalen Angebot allen interessierten KulturliebhaberInnen weiterhin virtuell seine Türen.

Jede Woche erwartet die FollowerInnen der ZKM-Kanäle Facebook (https://de-de.facebook.com/zkmkarlsruhe/) und Twitter (https://twitter.com/zkmk arlsruhe?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor) ein umfangreiches Programm aus Kunst, Kultur und Gesellschaft. Montags berichtet das ZKM zu den wichtigsten Entwicklungen und Neuigkeiten aus dem Bereich Kultur in Zeiten von Corona. Die Thematik der Nachhaltigkeit wird in Magazinbeiträgen, Buchempfehlungen oder Stellungnahmen am Dienstag aufgegriffen. Am „WednesdAI“ dreht sich alles um Artificial Intelligence (Künstliche Intelligenz). Begrifflichkeiten werden geklärt, Fragestellungen aufgeworfen und aktuell am ZKM produzierte Werke gezeigt. Nach dem Blick in die Gegenwart und Zukunft, geht es in die Vergangenheit: Am „Throwback Thursday“ erzählt das ZKM aus der Fülle vergangener Veranstaltungen und Ausstellungen. Wieder in der Gegenwart angekommen werden freitags zur Ausstellung CRITICAL ZONES. Horizonte einer neuen Erdpolitik Denkanstöße gegeben, um sich mit der kritischen Lage der Erde zu befassen. Jede Woche schreiben die TeilnehmerInnen des Forschungsseminars der Hochschule für Gestaltung sowie weitere Autoren neues rund um das Thema der Ausstellung. Am Wochenende bringt das ZKM Kunst in die Wohnzimmer – von der respektive Peter Weibel bis zur Computerspiel-Plattform zkm_gameplay .

Auf Instagram (https://www.instagram.com/zkmkarlsruhe/?hl=de) TV startete das ZKM mit einer ersten Online-Führung durch die Ausstellung bauhaus.film.expanded. Ein Mit-mach-Workshop des ZKM-Makerspace BÄMlab machte den nächsten Schritt – hier gilt mitten drin, anstatt nur dabei. Das Angebot erfreut sich großer Beliebtheit. Weitere Formate sind geplant. Diese Videos und weitere Beiträge finden sich auch auf auf dem ZKM-Kanal auf YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCt2TPRa7dYWOS1isCzbABVg) . Für die Podcast-FreundInnen gibt es die ZKM Podcasts (https://zkm.de/de/zkm-podcasts) mit interessanten Gesprächen über die Ausstellungen, Kunstwerke, Veranstaltungen und Themen, die den Nerv der Zeit treffen.

Die Website (https://zkm.de/de) des ZKM ist eine wahre digitale Schatztruhe – gefüllt mit Ausstellungen, Werken, Videos und Gesprächen der letzten 30 Jahre. Die Sammlung des ZKM (https://zkm.de/de/sammlung-archive/sammlung) zählt 8.000 Kunstwerke des 20. und 21. Jahrhunderts. Das umfangreiche Video & Audioarchiv wartet mit Videos und Tondokumenten zu Werken, KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen, Ausstellungen, Veranstaltungen und Projekten auf. Auch das ZKM Magazin (https://zkm.de/de/magazin-suche) lädt zum gemütlichen Stöbern ein: Hier finden sich Artikel zu Themen aus der Welt der Kunst, Kultur und Gesellschaft.

Die Möglichkeiten im digitalen Zuhause des ZKM zum Lesen, Hören, Ansehen, Nachdenken und Diskutieren sind groß.

Pressekontakt:

Dominika Szope Pressesprecherin Tel: 0721 / 8100 – 1220

E-Mail: presse@zkm.de http://www.zkm.de/presse

ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe Lorenzstraße 19 76135 Karlsruhe

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/102599/4566405 ZKM Karlsruhe





Quelle

Weiterlesen

Trending

//ofgogoatan.com/afu.php?zoneid=2954224
Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich über Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept