Connect with us

Panorama

Has Joe Biden Been Replaced by an IMPOSTER?

Veröffentlicht

on



There is something definitely wrong with Creepy Joe and the Truth just might blow your mind! Please share this video with everyone you know as this interview is the best single piece of video evidence that currently exists which proves something is definitely not right about Creepy Joe.

DONATE & SUPPORT THIS CHANNEL DIRECTLY HERE:
https://www.paypal.me/FlatEarthAsshole

DONATE BITCOIN HERE:
3LAPaA9rMa9HvE2uMa9oe7idYviZGFNhmZ

SUBSCRIBE TO MY BITCHUTE CHANNEL TO SEE UNCENSORED CONTENT:
https://www.bitchute.com/channel/OwJ0lmUM98A8/

FOLLOW ME ON LBRY TO SEE UNCENSORED CONTENT:
https://lbry.tv/@JakeTheAsshole:8

ORDER A „PROUD TO BE CORONAVIRUS FREE“ SHIRT OR HOODIE HERE:
https://teespring.com/proud-to-be-c0r0navirus-free?pid=2

ORDER A „I SURVIVED CORONAHOAX 2020“ SHIRT OR HOODIE HERE:
https://teespring.com/i-survived-coronahoax-t-shirt?pid=2&cid=2397

ORDER „NO MASK NO FEAR“ CLOTHING & ACCESSORIES HERE:
https://teespring.com/no-mask-no-fear-clothing-acc?pid=2&cid=566

ORDER A LUNAR MODULE SHIRT HERE:
https://teespring.com/LunarModuleOrTweakersShelter?tsmac=store&tsmic=jakes-merch-store&pid=2&cid=2397

source

Weiterlesen
Partner
33 Bemerkungen

33 Comments

  1. henry ford

    April 15, 2021 at 12:06 am

    this was just to help him get elected..they let the real one out to run the stairs.

  2. bowser484

    April 15, 2021 at 12:47 am

    Deepfake President

  3. Kathy Smith

    April 15, 2021 at 1:29 am

    Somethings super sniffy with him

  4. Bill Keith Channel

    April 15, 2021 at 3:49 am

    That is a latex mask the imposter is wearing. That is why the color difference in skin tone.
    There is a video on rumble showing how convincing the new latex mask technology is. YouTube deletes all my posts with links so look up this video on rumble: "Nothing is what is seems"

  5. Palzy the Complanate

    April 15, 2021 at 4:33 am

    Kinda reminds me of the Tom Hanks SNL video where that definitely wasn’t Tom Hanks and everyone thought he was locked up for pedo stuff having said that you know who Mr.Hanks is playing in the up coming live action Pinocchio movie lol pretty funny and I think this cgi/deep faked or whatever that’s obviously not biden I will be on the lookout for stuff like that but that’s also kinda tough when I refuse to watch the ever people dividing news

  6. aunt jenifer

    April 15, 2021 at 5:05 am

    It's a CGI face mask!?!?

  7. Jack M

    April 15, 2021 at 9:51 am

    for all we know joe biden never even existed, he's just a made up name and a mask.

  8. Allen Jesse

    April 15, 2021 at 11:48 am

    I think what we are probably seen is the real Joe Biden… However the discolouration comes from having his head shoved so far up Obama and the deep state's a** for so long he got no sun his neck dis..

  9. Age of Reason

    April 15, 2021 at 11:56 am

    Aliens among us. The raid area 51 was just a precursor. Lady Gaga is always different these days. Hollywood runs this place somehow, Orson Welles told us.

  10. Age of Reason

    April 15, 2021 at 11:59 am

    It always interests me that he's a complete dummy sometimes, then a well spoken and articulated liar other times. 'my dad lying awake at night"

    Meanwhile dad's been dead for ten or more years.

  11. Anarchy_Sparky

    April 15, 2021 at 12:39 pm

    Unfortunately most of the sleepers will never wake up. If that creepy old demon is still alive in 50 years they’ll probably just think “Wow, he sure is aging well. Now let’s go watch another episode of Ow my balls.”

  12. aunt jenifer

    April 15, 2021 at 1:00 pm

    @4:16 his left hand shows really white hand dark wrist line !

  13. Terry Forbes

    April 15, 2021 at 1:17 pm

    This puppet show is on par with the fraudulent election… Truth bears investigation

  14. CRIMINAL YouTube CREATORS

    April 15, 2021 at 1:17 pm

    Wow. That’s creepy

  15. CactusJ2k

    April 15, 2021 at 3:01 pm

    That looks like CGI. It's too unnatural next to the shirt collar, like it's an overlay. Makes him even creepier.

  16. • 72 years ago

    April 15, 2021 at 4:20 pm

    Jake what's that song you use in the video, and some of your other ones?

  17. Chris Lee Aries

    April 15, 2021 at 7:42 pm

    I saw this video long ago. I think Barat Obuma is playing Creepy Joe

  18. El Cholo

    April 15, 2021 at 10:41 pm

    Always thankful for the breakdown JG! Hadn’t see this but that’s some strange cartoonery to say the least. This dude (creepy Joe) is MIA on the propaganda television circuit programming system for being a newly elected new emperor…. no where to be seen except for the the occasional sound bite or clip… KEEP IT UP JG! ❤️ you Man!

  19. Alteko Madero

    April 15, 2021 at 11:44 pm

    Looks like cgi

  20. Alteko Madero

    April 15, 2021 at 11:44 pm

    Nice video break down

  21. Alteko Madero

    April 15, 2021 at 11:50 pm

    Also the earlobes, take note you will see they are different in other interviews and speeches

  22. bog trotter

    April 16, 2021 at 12:33 am

    Deep fake technology. Looks like he is wearing two sports coats. Surely they are not that sloppy. They either want to initiate theories about Joe to then attach the observer or are telling us Joe is more dead that we think.

  23. Catherine Lee

    April 16, 2021 at 4:29 am

    Very creepy

  24. Song Whisperer

    April 16, 2021 at 5:57 am

    I’ve been watching this video way too much, LoL, but i did notice one particular thing that kind of sticks out to me now.

    Look at the neck line and imagine (allegedly) Biden’s shirt buttoned up to the top while wearing a tie.
    It looks like how ever they made this video the original person sitting in that chair (maybe an actor) playing the part had their shirt buttoned up while wearing a tie, but Biden’s “sit in” or “body double” didn’t wear a tie and left his shirt unbuttoned.

    If Biden’s shirt was buttoned up and he was wearing a tie it would match that dark line just about perfectly, and because the “sit in” or “body double” didn’t wear a tie and just dressed a little more casual the editors of the video had to digitally removed the tie and buttoned up shirt because it probably would have looked messed up with the shirt buttoned up and unbuttoned at the same time because they made this video with actors and body doubles and CGI like a deep fake but only way more technologically advanced.

    Maybe someone didn’t catch the wardrobe malfunction in pre-production and while making the original recording with an actor so they had to fix it in post-production while they were creating this deep fake or CGI interview with a body double. But they did a really crappy job and thats why it looks so weird.

    Anyway, it was just something that caught my eye and I thought I’d mention it, later.

  25. MR BLOTTO

    April 16, 2021 at 5:59 am

    It's just a bad circumcision!

  26. Karly Pearl

    April 16, 2021 at 8:48 am

    2:17 Barrack?? I see you bro! Ohh youuu
    Come on outta there, you silly.

    Sike though…. It's probably a giant fucking reptile fr.

  27. Cheryl McElveen

    April 16, 2021 at 2:07 pm

    Looks like he has a very interesting case of vitiligo or They’re playing mind games. Again.

  28. Jg3000

    April 16, 2021 at 5:02 pm

    What's an purple area?

  29. 55commodore

    April 16, 2021 at 11:13 pm

    The real creepy Joe is worm food. Compare any 2017 photo/video of Joe to 2019 onward and they are not the same person. The UNITED STATES OF AMERICA – CORPORATION has been dissolved and has returned to the United States of America – Republic. All part of Trump/Q's plan. Its all a show/movie. A very annoying one but its bigger than any of us keyboard commentators, its the cleaning of a very deep swamp. Do you really think the WH was fenced off like a giant PRISON to keep angry Trump supporters away? Prison/Court/Gallow is what it was being used for. Where are congress now? Worm Food.

  30. fallon babyy *

    April 17, 2021 at 2:15 am

    Lol just left the original vid to give em a piece of my mind .. YALL LOOK – HIS HANDS ARE THE SAME WAY !!

  31. fallon babyy *

    April 17, 2021 at 2:51 am

    At 4:27 look at his hands , pause the vid ! They're CGI too !! 100% !

  32. John Chrīstopher Mīller

    April 17, 2021 at 5:11 am

    if you didn't vote for Biden then you ain't black!!! like he is supposedly

  33. UX3M

    April 17, 2021 at 9:11 am

    Bro, he is on tv hi has make up on hahahahah… look at a girls faces you will see the same thing

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Panorama

Warum die Pandemie dafür verantwortlich ist, dass Kalifornien erstmals schrumpft und Texas stark wächst

Veröffentlicht

on



Amerika

Warum die Pandemie dafür verantwortlich ist, dass Kalifornien erstmals schrumpft und Texas stark wächst

Erstmals hat der bevölkerungsreichste US-Bundesstaat Kalifornien im vorigen Jahr an Einwohnerinnen und Einwohner verloren. Dafür verantwortlich war auch Corona.

Kalifornien verlor letztes Jahr über 180’000 Einwohner. Im Bild: Long Beach.

Keystone

So etwas hat die Immobilienmaklerin Chrissy Mallouf noch nie erlebt. Derart überhitzt sei der Häuser-Markt im Verwaltungsbezirk Denton County (Texas) derzeit, dass sie für jede neue Immobilie, die zum Verkauf stehe, 10 bis 20 reelle Angebote bekomme. Und nicht selten lägen diese Gebote weit über dem ursprünglichen Preis.

«Bis zu 70’000 Dollar mehr» wollten potenzielle Kunden bezahlen, erzählt Mallouf, um mögliche Konkurrenten auszustechen. «Das ist absolut irre», sagt die Immobilienhändlerin im Gespräch, bevor sie lacht. Denn eigentlich will sie sich nicht über diesen Boom in ihrer Heimat beklagen.

Denton ist Teil des rasant wachsenden Ballungsraums Dallas-Fort Worth, in dem heute fast 8 Millionen Menschen wohnen – oder umgerechnet 20 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren. Allein im vergangenen Jahr zogen unter dem Strich mehr als 30’000 Menschen in den gleichnamigen Verwaltungsbezirk, der verkehrstechnisch äusserst günstig im Norden der Mega-Agglomeration liegt.

Zwar machen sich alteingesessene Bewohner von Denton, einem Universitätsstädtchen, bereits Sorgen um den Charme des Vorortes. Aber letztlich nutzen die lokalen Wirtschaftsförderer die Bevölkerungsexplosion, um aggressiv neue Arbeitgeber anzuwerben. Denn neue Jobs ziehen Neuzuzüger an.

Elon Musk macht es vor: Von Kalifornien nach Texas

Besonders eifrig buhlen texanische Standort-Promotoren dabei um Betriebe und Unternehmer aus Kalifornien, dem bevölkerungsreichsten Bundesstaat in Amerika. Diese Kampagne scheint Erfolg zu haben, gemessen am grossen Echo in den Medien.

So verkündete im vorigen Jahr der eigenwillige Technologie-Milliardär Elon Musk, dass er seinen Wohnsitz aus dem Silicon Valley nach Texas verlege – auch weil seine Firmen Tesla (Autos) und SpaceX (Raketen) im «Lone Star State» ein Standbein aufbauen. In der Nähe des Flughafens von Austin entsteht derzeit eine neue Tesla-Fabrik, die mehr als 1 Milliarde Dollar kosten soll.

Natürlich fällt es einem schwerreichen Unternehmer wie Musk – geschätztes Vermögen: gegen 150 Milliarden Dollar – leicht, seine Zelte abzubrechen. Aktuelle Erhebungen zeigen allerdings, dass er bei weitem nicht der einzige Kalifornier ist, der dem «Golden State» und den hohen Lebenshaltungskosten in Städten wie San Francisco oder San José den Rücken zukehrte.

So verlor der Bundesstaat im vorigen Jahr, als die Pandemie an der Westküste besonders stark wütete und das öffentliche Leben viele Monate lang praktisch stillstand, netto gegen 182’000 Bewohnerinnen und Bewohner.

Angesichts der 39,5 Millionen Menschen, die immer noch in Kalifornien wohnen, ist dieser Dämpfer zwar verschmerzbar; der Staat aber war lange stolz auf seine Magnetwirkung. «Go West, young man», lautete der legendäre Slogan aus früheren Zeiten, mit dem Kalifornien inoffiziell Neuzuzüger in den «Wilden Westen» lockte.

Nun ist dieser Trend gebrochen, vielleicht zum ersten Mal seit der Gründung des Bundesstaates im Jahr 1850. Zahlen der nationalen Statistikbehörde, die von der Denkfabrik Public Policy Institute of California ausgewertet wurden, zeigen: 2020 zogen 4,9 Millionen Menschen nach Kalifornien, während 6,1 Millionen wegzügelten.

Keine neue «Great Migration»

Und obwohl diese Zahlen darauf hindeuten, dass die Coronapandemie zu einer neuen «Great Migration» führte, einer massiven Wanderungsbewegung von einem Landesteil in den andern, sind sie doch mit Vorsicht zu geniessen. Zwar stimmt es, dass Städte an der West- und Ostküste im vorigen Jahr Einwohner einbüssten.

Eine Analyse der «New York Times», die auf 30 Millionen Adressänderungen der amerikanischen Post beruht, deutet aber auch darauf hin, dass von der Binnenmigration nur einige urbane Grossräume betroffen waren. Vor allem das Silicon Valley und New York City verzeichneten im vorigen Jahr einen überdurchschnittlich grossen Bevölkerungseinbruch – Städte also, in denen die Lebensqualität in den vergangenen Monaten stark zurückging.

Klar ist: Nebst Ballungsräumen wie Dallas-Fort Worth oder Austin profitierten im vorigen Jahr vor allem kleine Städte im Westen des Landes von den Neu-Zuzügern, Provo (Utah) beispielsweise oder Boise (Idaho). Dafür verantwortlich ist in erster Linie eine boomende lokale Wirtschaft, die sich von der Coronakrise weitgehend erholt hat.

In Utah belief sich die Arbeitslosenquote im März bloss auf 2,9 Prozent oder mehr als 3 Punkte weniger als im nationalen Durchschnitt. Bereits wird die Gegend um Provo im Volksmund «Silicon Slopes» genannt, eine Anspielung auf die zahlreichen Technologie-Firmen, die sich bereits in der herrlichen Bergwelt der Rocky Mountains angesiedelt haben.



Quelle

Weiterlesen

Panorama

Postapokalypse: Survival-Game «Ashwalkers»: Moral und Konsequenzen im Ödland – Spiele

Veröffentlicht

on



Berlin (dpa/tmn) – Eine postapokalyptische Zeit, riesige Aschewolken verdunkeln die Erde und mittendrin vier Reisende mit unbekanntem Ziel.Und wie kam es überhaupt zu dieser Katastrophe? Willkommen bei «Ashwalkers», einem düsteren Survival-Game.

Spielerinnen und Spieler begleiten eine Gruppe von Überlebenden einer globalen Katastrophe. Sie suchen eine neue sichere Unterkunft, nachdem ihre Schutzkuppel zu bröckeln beginnt. Auf der Reise haben sie nicht nur mit ständig fallender Asche, Säureregen und eisiger Kälte zu kämpfen – es stehen auch moralische Fragen an und die Folgen einmal getroffener Entscheidungen.

Viele Entscheidungen, viele mögliche Lösungen

Ob und wie die Gruppe ihren Weg durch die kalte Asche bestreitet und das Ende ihrer Mission hängen von Spielerentscheidungen ab. Insgesamt gibt es 34 mögliche Enden, die alle auf unterschiedlichsten Wegen erreicht werden können.

Aber nicht nur die Entscheidungen bei Konflikten sind wichtig für den Spielverlauf. «Ashwalker» ist auch ein Survival-Game. Spielerinnen und Spieler müssen die Nahrungsvorräte, Erschöpfungslevel, mentale Gesundheit und die Gruppendynamik ihrer Reisegruppe im Blick behalten.

Im Laufe der Reise stößt die Gruppe immer wieder auf Ruinen und Spuren der früheren Menschheit. Neben wichtigen Gegenständen gibt es hier kurze Textsequenzen – so erfährt man, was eigentlich mit der zerstörten Welt von «Ashwalkers» passiert ist.

«Ashwalkers» läuft ausschließlich unter Windows und kostet rund 12 Euro. Eine Altersfreigabe gibt es noch nicht.

© dpa-infocom, dpa:210512-99-574477/2




Quelle

Weiterlesen

Panorama

Corona-Pandemie in den USA: Biden ermutigt zum Impfen von Kindern und Jugendlichen – Politik

Veröffentlicht

on



Washington (dpa) – Nach der Zulassung des Corona-Impfstoffs von Pfizer /Biontech in den USA für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren hat US-Präsident Joe Biden zur Impfung dieser Altersgruppe aufgerufen.

«Ich ermutige die Eltern, sicherzustellen, dass sie die Impfung bekommen», sagte Biden im Weißen Haus. Auch diese Altersgruppe könne sich mit dem Coronavirus infizieren und Freunde, Geschwister, Eltern und Großeltern anstecken. Biden versprach, dass Impfmöglichkeiten für die 12- bis 15-Jährigen schnell bereitgestellt würden. Schon von diesem Donnerstag an könnten sie sich in 15 000 Apotheken im ganzen Jahr impfen lassen.

«Dies ist ein weiterer großer Schritt in unserem Kampf gegen die Pandemie», sagte Biden. Bislang konnten sich in den USA Jugendliche erst im Alter ab 16 Jahren impfen lassen. Der US-Präsident kündigte zugleich an, dass die Marke von 250 Millionen verabreichten Corona-Impfdosen seit seinem Amtsantritt am 20. Januar überschritten werde. Insgesamt sind in den USA nach Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC vom Mittwoch inzwischen mehr als 117 Millionen der rund 330 Millionen Menschen vollständig geimpft.

Ein CDC-Expertengremium hatte sich für die Verabreichung des Corona-Impfstoffs von Pfizer/Biontech für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ausgesprochen. Bereits zuvor hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA das Vakzin für diese Altersgruppe zugelassen. Die bereits bestehende Notfallzulassung zur Verabreichung ab 16 Jahren wurde entsprechend angepasst und erweitert.

Vor den USA hatten schon Kanada und andere Länder den Impfstoff auch für 12- bis 15-Jährige freigegeben. Bei der europäischen Zulassungsbehörde EMA liegt ebenfalls ein entsprechendes Gesuch, die Prüfung könnte noch bis kommenden Monat dauern. In der EU darf das Mittel von Pfizer/Biontech bislang nur Menschen ab 16 Jahren gespritzt werden.

Die Unternehmen hatten vor einigen Wochen mitgeteilt, dass eine klinische Studie in der Altersgruppe von 12 bis 15 Jahren in den USA eine Wirksamkeit von 100 Prozent gezeigt habe. Die Impfung sei zudem auch gut vertragen worden. Die Nebenwirkungen hätten jenen in der Altersgruppe von 16 bis 25 Jahren entsprochen.

Laut FDA wurden den US-Behörden in den vergangenen Monaten etwa 1,5 Millionen Corona-Infektionen von Personen im Alter zwischen 11 und 17 Jahren gemeldet. Die Impfung von Minderjährigen gilt als sehr wichtig für die Annäherung an die sogenannte Herdenimmunität, mit der die Pandemie unter Kontrolle gebracht werden soll.

© dpa-infocom, dpa:210513-99-579388/3




Quelle

Weiterlesen

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept