Connect with us

Panorama

Gucci Is the Most Valuable Italian Brand, According to BrandZ Ranking – WWD

Veröffentlicht

on


MILAN — Gucci has secured the top position in the BrandZ 2021 Top 30 Most Valuable Italian Brands ranking by Kantar, which measures the value of brands by combining financial data with brand equity research.

The fashion house leads the list for the third year, with a brand value that increased 12 percent to $33.8 billion compared to 2020.

Six other luxury brands also appear in the ranking. Prada is the second-most valuable brand among fashion and luxury players with an almost $4 billion value, which secured the house the sixth position on the list, behind automotive company Ferrari.

Fendi and Bottega Veneta were among the fastest risers, with the brand value of the former increasing 48 percent to $3.2 billion and that of the latter up 54 percent to $2.2 billion. They ranked eighth and 12th, respectively, followed by Armani, 13th, with a brand value of $2.1 billion.

Bulgari and Salvatore Ferragamo ranked 15th and 19th, respectively, but registered opposite trends. The former grew 27 percent to $1.6 billion, while the brand value of the latter decreased 11 percent to $1.1 billion compared to last year.

“Being recognized as a leader in your 100th anniversary year is symbolic of a brand’s capacity to ensure that it has remained contemporary, and I think that’s actually one of Gucci’s greatest strengths: its capacity to reinvent and constantly ensure that it is relevant for today,” Robert Triefus, executive vice president, brand and customer engagement at Gucci, told WWD.

He credited the label’s creative director Alessandro Michele for his contribution in this approach, noting that one of the key elements of the designer’s tenure has been his deep knowledge of Gucci’s archive and how “he tells the stories through the archive in a very contemporary way, which helps the brand to engage not just with a generation that has grown up with Gucci but also with generations for whom Gucci is a new experience.”

To this end, Gucci’s “digital first” approach additionally played a pivotal role in involving and increasingly engaging this cross-generational community, therefore powering the company’s brand value increase in the past couple of years.

For Triefus, digital encompasses every aspect, including “the way that we’re more intelligent about how we distribute our product or how we ensure we’re providing seamless and engaging experiences for our customers, especially in a world where social distancing has become part of the way we’re doing business.”

The executive underscored that the company has nurtured such an ecosystem very carefully in the past few years and believes that the digital push will only grow in the future. In addition, another driver will be client-centricity, an approach that needs to be provided across the board with a “combination of art and science.”

“First of all, you have to have the infrastructure, the technological platform that allows you to reach your client across every different touch point in a timely and customized way…but then the art is what needs to be combined with that,” he said, underscoring the importance of storytelling. “If the content is right, the delivery systems are correct and if it’s personalized, then you kind of have the recipe to success.”

Gucci’s own recipe for success also has a generous dose of inclusivity, according to Triefus. “Historically luxury was very much at a distance and what Alessandro Michele and Marco Bizzarri [the brand’s chief executive officer] both did was extremely disruptive at the beginning, it broke the rules in a way,” he said, adding that now “exclusivity needs to be inclusive, you need to allow people to enter into your world and community, and have an exchange.”

For Triefus, inclusivity adds to diversity and sustainability, which are all values that became even more important during the pandemic and that especially younger generations are expecting from the brand they purchase.

Overall, the COVID-19 disruption and subsequent recession didn’t dent the performance of the Top 30 Italian companies on the BrandZ list, whose total brand value increased 11 percent to $114.6 billion in 2021. In particular, 17 companies on the list increased their value by an average of 24 percent.

The Top 30 Most Valuable Italian Brands ranking by BrandZ. 
Courtesy of Kantar BrandZ

The acceleration of digital marketing strategies has provided opportunities for brands not only in fashion but across a range of different categories. While Italian luxury brands accounted for 42 percent out of the total brand value of the Top 30, another 12 categories were represented in the ranking, with telecommunication companies, energy, food and automotive players also appearing in the first 10 positions.

In particular, utilities company Enel was the second-most valuable Italian brand with $13.6 billion, followed by Tim, Kinder and Ferrari, valued at $9.1 billion, $8.9 billion and $6.8 billion, respectively.

The BrandZ Italian list is compiled by combining financial analysis of each label for the most recent fiscal year with surveys distributed to almost 70,000 Italian consumers. A Top 100 Most Valuable Global Brands list is also issued annually, combining market data with opinions of more than 3.8 million consumers worldwide.





Quelle

Weiterlesen
Partner
Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Panorama

Bayern-Stürmer Lewandowski stellt 40-Tore-Rekord von Gerd Müller ein

Veröffentlicht

on


Jahrzehntealter Rekord
Bayern-Stürmer Lewandowski stellt 40-Tore-Rekord von Gerd Müller ein

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski

© Thomas KIENZLE / POOL / AFP

Mit einem verwandelten Elfmeter zieht Robert Lewandowski mit Gerd Müller gleich. Als der Weltfußballer den Bundesliga-Torrekord einstellt, ehrt er die Bayern-Legende mit einer besonderen Aktion.

Weltfußballer Robert Lewandowski vom FC Bayern München hat Gerd Müllers Bundesliga-Rekord von 40 Treffern in einer Saison eingestellt. Der 32 Jahre alte Pole erzielte am Samstag im Spiel des deutschen Meisters beim SC Freiburg in der 26. Minute per Foulelfmeter sein Saisontor Nummer 40 und egalisierte damit Müllers Bestmarke aus der Spielzeit 1971/72. Diese galt jahrzehntelang als unerreichbar.

Den Strafstoß verwandelte Lewandowski flach und sicher. Nach seinem Treffer präsentierte er ein schwarzes T-Shirt mit dem Konterfei Müllers und der weißen Aufschrift „4EVER GERD“ unter seinem Trikot. Spieler und Trainerstab der Bayern bildeten vor der Auswechselbank an der Seitenlinie ein Spalier für ihn und applaudierten. „Souverän verwandelt. Hat er sich verdient, hat er sich erarbeitet. Glückwunsch zu diesem Rekord und dem 40. Tor“, sagte Lothar Matthäus in der Halbzeit beim Pay-TV-Sender Sky.

„Dankbar, dass ich so viele Vorlagen von meinen Kollegen bekomme“

Für Lewandowski ist es ein weiterer Meilenstein in seiner Karriere als Profi. Schon fünfmal war er Bundesliga-Torschützenkönig: 2014, 2016, 2018, 2019 und 2020. Seine bisherige Saisonbestmarke waren 34 Tore. „Es hilft nicht, wenn du es zu sehr willst“, hatte er vor einer Woche nach seinem Dreierpack beim 6:0 des deutschen Meisters gegen Borussia Mönchengladbach zu seiner Rekordjagd gesagt.

„Man sieht, dass er in einer grandiosen Form ist“, sagte Kapitän Manuel Neuer nach der Lewandowski-Show gegen Gladbach. Der herausragende Liga-Akteur weiß freilich, dass er für die Bestmarke nicht alleine verantwortlich ist. „Ich kann dankbar sein, dass ich so viele Vorlagen von meinen Kollegen bekomme“, bemerkte Lewandowski.

In roten T-Shirts mit einer 9 darauf jubeln drei Fußballer des FC Bayern München über die 9. Deutsche Meisterschaft in Folge

Die erfolgreiche Rekordjagd ist auch deswegen besonders hoch zu bewerten, weil der Weltklasse-Angreifer nach einer Knieverletzung Ende März vier Bundesliga-Partien verpasst hatte. Lewandowski fehlte den Bayern auch schmerzlich beim Champions-League-Aus gegen Paris Saint-Germain. Bei der Münchner 1:2-Niederlage in Mainz kehrte er vor drei Wochen auf den Platz zurück und erzielte sein 36. Saisontor.

Mit nun 276 Bundesliga-Toren liegt der ehemalige Spieler von Borussia Dortmund hinter dem ehemaligen Bayern-Stürmer Müller (365 Tore) auf Platz zwei der ewigen Torschützenliste. Womöglich kann Lewandowski auch diese Bestmarke in den kommenden Jahren noch angreifen. Sein aktueller Vertrag in München läuft noch bis zum 30. Juni 2023.

rw
DPA



Quelle

Weiterlesen

Panorama

33. Bundesliga-Spieltag: Lewandowski egalisiert 40-Tore-Rekord von Müller – Schlaglichter

Veröffentlicht

on



Freiburg (dpa) – Weltfußballer Robert Lewandowski vom FC Bayern München hat Gerd Müllers Bundesliga-Rekord von 40 Treffern in einer Saison eingestellt.

Der 32 Jahre alte Pole erzielte im Spiel des deutschen Meisters beim SC Freiburg in der 26. Minute per Foulelfmeter sein Saisontor Nummer 40 und egalisierte damit Müllers Bestmarke aus der Spielzeit 1971/72. Diese galt jahrzehntelang als unerreichbar.

Den Strafstoß verwandelte Lewandowski flach und sicher. Nach seinem Treffer präsentierte er ein schwarzes T-Shirt mit dem Konterfei Müllers und der weißen Aufschrift «4EVER GERD» unter seinem Trikot. Spieler und der Trainerstab der Bayern bildeten vor der Auswechselbank an der Seitenlinie ein Spalier für ihn und applaudierten. «Souverän verwandelt. Hat er sich verdient, hat er sich erarbeitet. Glückwunsch zu diesem Rekord und dem 40. Tor», sagte Lothar Matthäus in der Halbzeit beim Pay-TV-Sender Sky.

Für Lewandowski ist es ein weiterer Meilenstein in seiner Karriere als Profi. Schon fünfmal war er Bundesliga-Torschützenkönig: 2014, 2016, 2018, 2019 und 2020. Seine bisherige Saisonbestmarke waren 34 Tore. «Es hilft nicht, wenn du es zu sehr willst», hatte er vor einer Woche nach seinem Dreierpack beim 6:0 des deutschen Meisters gegen Borussia Mönchengladbach zu seiner Rekordjagd gesagt.

«Man sieht, dass er in einer grandiosen Form ist», sagte Kapitän Manuel Neuer nach der Lewandowski-Show gegen Gladbach. Der herausragende Liga-Akteur weiß freilich, dass er für die Bestmarke nicht alleine verantwortlich ist. «Ich kann dankbar sein, dass ich so viele Vorlagen von meinen Kollegen bekomme», bemerkte Lewandowski.

Die erfolgreiche Rekordjagd ist auch deswegen besonders hoch zu bewerten, weil der Weltklasse-Angreifer nach einer Knieverletzung Ende März vier Bundesliga-Partien verpasst hatte. Lewandowski fehlte den Bayern auch schmerzlich beim Champions-League-Aus gegen Paris Saint-Germain. Bei der Münchner 1:2-Niederlage in Mainz kehrte er vor drei Wochen auf den Platz zurück und erzielte sein 36. Saisontor.

Mit nun 276 Bundesliga-Toren liegt der ehemalige Spieler von Borussia Dortmund hinter dem ehemaligen Bayern-Stürmer Müller (365 Tore) auf Platz zwei der ewigen Torschützenliste. Womöglich kann Lewandowski auch diese Bestmarke in den kommenden Jahren noch angreifen. Sein aktueller Vertrag in München läuft noch bis zum 30. Juni 2023.

© dpa-infocom, dpa:210515-99-609285/6




Quelle

Weiterlesen

Panorama

Revelle Balmain vor 26 Jahren verschwunden: Polizei setzt Belohnung von 640.000 Euro aus

Veröffentlicht

on


Cold Case aus Australien
Escort-Dame verschwindet vor 26 Jahren – hilft eine Belohnung von 640.000 Euro, den Fall zu lösen?

Revelle Balmain aus New South Wales gilt seit dem 5. November 1994 vermisst. Ermittler glauben, dass die damals 22-Jährige einem Verbrechen zum Opfer fiel

© Police New South Wales

1994 verschwand die damals 22-jährige Revelle Balmain aus einem Vorort von Sydney. Die Polizei ging von einem Verbrechen aus. Doch trotz umfangreichen Ermittlungen wurde das Model nie gefunden. Jetzt haben Polizei und Regierung eine Belohnung von 640.000 Euro ausgesetzt.

Vor 26 Jahren verschwand eine junge Frau im australischen Kingsford. Lediglich einige wenige persönliche Gegenstände wurden von ihr gefunden. Die Polizei ging davon aus, dass die 22-jährige Revelle Balmain ermordet und ihre Leiche entsorgt wurde. Doch trotz umfangreicher Ermittlungen wurde der Fall nie aufgeklärt. Jetzt hat die Mordkommission und die Regierung des Bundesstaates New South Wales eine hohe Belohnung ausgesetzt, um den Fall zu lösen.

Wie der australische Sender „news.com.au“ berichtete, hatte sich Balmain sechs Wochen zuvor verliebt. Am Tag nach ihrem Verschwinden hätte sie eine sechswöchige Tanztournee durch Japan antreten wollen. Die Tänzerin, die als Model und Escort arbeitete, wurde zuletzt am 5. November 1994 lebend gesehen. An diesem Samstagnachmittag setzte sie der Fahrer ihrer Agentur an einer Adresse in Kingsford ab, einem Vorort von Sydney. Am Abend wollte sie sich mit ihrem Freund in einer Bar treffen. Doch dort kam sie nie an. 

Revelle Balmain wird seit dem 5. November 1994 vermisst

Am nächsten Tag wollte sie sich mit ihrer Mutter in Newcastle treffen, um sich vor ihrer geplanten Tanz-Tournee noch einmal zu verabschieden. Doch die wartete vergeblich auf ihre Tochter. Am Montag fand man einige von Balmains persönlichen Gegenständen – darunter eine Kosmetiktasche, Schlüssel und ihre Schuhe – alles in vier Straßen verstreut. Eine gerichtliche Untersuchung im Jahr 1999 ergab, dass die junge Frau durch die Hand einer oder mehrerer unbekannter Personen gestorben sein musste und der Fall wurde zur weiteren Untersuchung an die Abteilung für ungelöste Mordfälle übergeben. 

Zwar geriet zwischenzeitlich auch ihr letzter Kunde in Verdacht, jedoch hatte der vehement jede Verwicklung in ihr Verschwinden bestritten und in den Augen der Polizei hatte er auch kein plausibles Motiv. Trotz umfangreicher Ermittlungen durch die örtliche Polizei zu dieser Zeit und über die Jahre hinweg, wurde niemand im Zusammenhang mit dem Verschwinden der jungen Frau angeklagt. 

Polizei und Regierung setzten eine Million australische Dollar Belohnung aus

Jetzt erhofft sich die Polizei durch eine großzügige Belohnung neue Hinweise. Eine Million australische Dollar, also rund 640.000 Euro, winken der Person, die zur Aufklärung des Falles beitragen kann. „Der Minister für Polizei und Notfalldienste, David Elliott, gab heute bekannt, dass die Belohnung für Hinweise zur Lösung des Falles von 250.000 Dollar auf eine Million Dollar erhöht wurde“, heißt es in einer offiziellen Pressemitteilung der Polizei New South Wales. 

Die erneute Untersuchung von Balmains Verschwinden soll demnach von einem leitenden Kriminalbeamten mit großer Ermittlungserfahrung durchgeführt werden. „Ich bin optimistisch, dass die deutliche Erhöhung der Belohnung den Ermittlern helfen wird, neue Informationen über das Verschwinden von Frau Balmain zu erhalten und hoffentlich jemanden zur Rechenschaft zu ziehen“, so Elliott. „Frau Balmain war erst 22 Jahre alt, und ihr plötzliches Verschwinden hat ihre Familie und Freunde seit mehr als 26 Jahren tief getroffen“.

Cold Case aus Australien: Escort-Dame verschwindet vor 26 Jahren – hilft eine Belohnung von 640.000 Euro, den Fall zu lösen?

Bailmans Halbschwester hofft, dass das Verbrechen durch die Belohnung endlich aufgeklärt werden kann. „Viele Jahre lang hat unsere Familie unermüdlich daran gearbeitet, herauszufinden, was mit meiner Schwester passiert ist – aber leider sind sowohl unsere Mutter als auch Revelles Vater Ivor verstorben, ohne jemals zu erfahren, was mit ihrem kleinen Mädchen passiert ist“, sagt Suellen Simpson. Es ist meine persönliche Hoffnung, dass diese Belohnung uns auch helfen wird, Revelle zu finden – damit ich endlich für ihre letzte Ruhe sorgen kann“.

Quellen: Polizei New South Wales, News.com.au



Quelle

Weiterlesen

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept