Connect with us

Panorama

Für die richtige Gage biss sie fest zu

Published

on



Aller guten Dinge sind drei, so sagt man. Auf Joko und Klaas trifft das nicht zu. In der dritten Staffel ihrer Show im Kampf gegen ProSieben ließ sie ausgerechnet Verona Pooth alt aussehen. 

Foto-Serie mit 11 Bildern

Aufgrund einer Verletzung bekamen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf in der neuen Ausgabe von „Joko & Klaas gegen ProSieben“ Unterstützung. Weil sich der Joko in der vergangenen Ausgabe verletzt hatte, bekamen er und Kollege Klaas Heufer-Umlauf am 7. Dezember im Kampf gegen den Sender Unterstützung von Producer und Autor Jakob Lundt. Das Trio konnte sich in den unterschiedlichen Aufgaben zwar mehrere Vorteile erspielen, der dritte Sieg in der dritten Ausgabe der neuen Staffel blieb ihnen aber verwehrt.

Anteil daran hatte auch Verona Pooth. Zusammen mit Micky Beisenherz trat die Entertainerin gegen das Ulk-Duo an und gewann sogar. Dabei verriet sie scherzhaft: „Ich habe mich immer wieder gedrückt und gedrückt. Aber jetzt habt ihr die Gage so hochgeschraubt, dass ich nicht ‚Nein‘ sagen konnte.“ Wie viel man ihr für ihren Auftritt geboten hatte, plauderte Pooth nicht aus. 

Dauerschleife Modern Talking ist für Verona Pooth die „Todesstrafe“ 

Es schien allerdings genug dafür zu sein, dass sich die 53-Jährige so richtig ins Zeug legte. So überstand sie zum Beispiel eine 20-minütge „Brother Loui“-Dauerschleife von Modern Talking. „Das ist die Todesstrafe“, stellte sie fest. Warum sie auf die Musik der beiden Deutschen nicht gut zu sprechen ist, dürfte wohl auf der Hand liegen. Die Hamburgerin war in den Neunzigerjahren für kurze Zeit mit Dieter Bohlen verheiratet. Die Beziehung endete nicht in Freundschaft. 

Doch Pooth blieb zäh. Ihrem Promikollegen musste sie das Wort „Zorn“ mit der Hilfe eines Tonklumpen erklären. dazu biss sie einfach beherzt in den Klumpen. Beisenherz erkannte zumindest, dass dieses Werk von ihr stammen müsste. Die beiden schlugen Joko und Klaas in ihrem Duell. 

Max Giesinger und Johannes Oerding gelang es ebenfalls gegen die Gastgeber zu brillieren. So verloren die beiden an diesem Abend die dritte Folge der Staffel. Dabei hatte zunächst alles gut für Winterscheidt und Heufer-Umlauf ausgesehen. Zusammen mit Lundt konnten sie die ersten vier Herausforderungen meistern. In Spiel zwei, „The Taped Singer“, konnten sie etwa mit Vanessa Mai und Lucy Diakovska zwei von vier Promi-Sänger, deren Gesicht mit Klebeband verhüllt war, richtig erkennen und die Aufgabe damit erfolgreich lösen. 

Auch im schwierigen Finale „Klammern“, an dem Klaas und Lundt teilnahmen, war das Trio nicht siegreich. Die beiden sollten sich an sechs unterschiedlichen Gegenständen zusammengerechnet insgesamt fünf Minuten lang festhalten, ohne dass die Füße den Boden berühren. Während das etwa bei einer Jeans und einem Medizinball nicht sonderlich gut klappte, klammerte Klaas sich relativ lange an einer Puppe von Joko fest. „Ich hab dich so hart gelöffelt“, scherzte der 38-Jährige. Weil nach dem letzten Gegenstand aber noch 54 Sekunden auf dem Zähler waren, galt das Finale als verloren.

Bestrafung soll „fürchterlich“ werden 

Als Bestrafung bereitet der Sender „etwas Krasses“ für die Moderatoren in ihrer Live-Show „Das Duell um die Welt“, am 11. Dezember ab 20:15 Uhr, vor. Schon in der vergangenen Ausgabe hatte Moderator Steven Gätjen „etwas Schreckliches, Unerwartetes, Fürchterliches“ angekündigt, das Joko und Klaas bei einer Niederlage in ihrer Sendung am vergangenen Samstag erwartet hätte. Was das genau sein wird, ist eine Überraschung.

Somit erhalten die Moderatoren am 8. Dezember zudem keine Live-Sendezeit zur Primetime auf ProSieben. Nach der ersten Show hatten sie „15 Minuten live aus Joko & Klaas“ gezeigt und damit auf Vorsorgeuntersuchungen hingewiesen. In der vergangenen Woche hatten die beiden aus drei verschiedenen Blickwinkeln knallharte Corona-Realität gezeigt. Neben einer jungen Patientin und dem Oberarzt der Intensivstation der Charité war auch Olaf Scholz zu sehen. Scholz, der am Mittwoch im Bundestag zum neuen Kanzler gewählt werden soll, erklärte: „In Deutschland sind zu wenige Menschen geimpft. Schützt euer Leben und das der anderen.“



Quelle

Continue Reading
Werbung
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Panorama

Florist Maurice Harris Looks to Expand in Beauty, With Accessibility – WWD

Published

on


Beauty is on the mind of Maurice Harris, founder of Bloom & Plume — the luxury floral studio found in Los Angeles’ Echo Park. The florist counts Beyoncé and fashion houses like Louis Vuitton as clients.

“I want to continue to grow, from beauty to fragrance to home, home scents,” Harris told WWD of plans ahead. “Soaps, lotions and potions.”

Expansion — and what that would look like — has been on his thoughts lately, he revealed at Diptyque’s cocktail party, held on the rooftop of the Proper Hotel in Santa Monica, Calif., to toast Harris’ “Eau Rose” partnership with the French parfumerie.

“This was a great experiment for me to see how people would engage with scents,” he said of the collaboration.

Inspired by the rose, the limited-edition collection showcases a $150 eau de toilette and $190 eau de parfum created with unexpected notes, which are reimagined and deconstructed with four candles — “Camomille,” “Artichaut,” “Litchi” and “Roses,” at $76 each.

Creating a bouquet, you “reconstruct [the scent] when you burn the candles,” said Harris. “I just thought that that was so romantic, so poetic and beautiful.”

With Diptyque, he’s able to reach a global audience. And while he remains in the world of luxe, it’s a category that has new significance amid COVID-19, he said: “With the home being such a point of focus right now with the pandemic, our luxuries that we’re focusing on are more spatial.”

His striking floral arrangements start around $350, but Harris also runs another endeavor: the Bloom & Plume Coffee shop in Historic Filipinotown, which brings his brand to life in a physical space while offering accessibility.

“Coming to our coffee shop and getting a $5 coffee in one of our beautiful cups, surrounded by all of our beautiful florals and plants and all that, it’s a lot more approachable,” said Harris. “One of the reasons why I got into the coffee space — coffee was originated in Africa, yet coffee shops predominantly are white-men-dominated spaces that look like a Scandinavian boring zone.”

He sees parallels in the beauty industry.

“We’re so obsessed with the health and wellness space, and things always come from people of color, whether it’s Indian culture, African culture, Asian cultures, Latin cultures, but usually the face that presents it for Americans to digest are always white people,” said Harris. “And it’s always a white woman.”

He added, “Basically, my goal is to be free, to be able to creatively express myself in a way where other people, everyone, can be inspired as well.”





Quelle

Continue Reading

Panorama

Stromlieferungen eingestellt: Justiz nimmt Billigenergieanbieter ins Visier

Published

on




Stromlieferungen eingestellt

Justiz nimmt Billigenergieanbieter ins Visier

Kurz vor Weihnachten rutschen Tausende Verbraucher in die Grundversorgung. Die Billiganbieter Stromio, Grünwelt und Gas.de stellen die Energielieferungen von heute auf morgen einfach ein. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf nimmt jetzt Vorermittlungen auf.

Die Einstellung der Lieferungen an hunderttausende Energiekunden der Billiganbieter Stromio, Grünwelt und Gas.de hat womöglich ein juristisches Nachspiel: Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft eröffnete in dem Zusammenhang Vorermittlungen, wie der „Spiegel“ berichtete. Im Zusammenhang mit den Kündigungen liege eine Strafanzeige vor, es werde nun ein Anfangsverdacht geprüft, sagte eine Behördensprecherin. Zu einem konkreten Tatvorwurf machte die Staatsanwaltschaft demnach keine Angaben.

Anstatt die Verträge mit ihren Kundinnen und Kunden zu erfüllen, sollen die Unternehmen laut dem Bericht ihren Strom und ihr Gas im Großhandel zu Höchstpreisen verkauft haben. Einem entsprechenden Verdacht geht laut „Spiegel“ die Bundesnetzagentur nach. Die Verbraucherinnen und Verbraucher, denen die Lieferung mit Strom und Gas gekündigt wurde, rutschten daraufhin in die Ersatz- und Grundversorgung und mussten teils deutlich höhere Preise für ihre Energieversorgung bezahlen.

Geschäftsführer aller drei Firmen ist demnach der Düsseldorfer Geschäftsmann Ömer V., ihren Sitz haben die Unternehmen im niedersächsischen Kaarst. Eigentümerin der Firmen ist die Callax Holding GmbH, die laut Spiegel ebenfalls von V. geleitet wird. Laut Bericht gibt es allerdings Zweifel an den Besitzverhältnissen, auch gegen diese Firma läuft demnach eine Prüfung wegen möglicher Verstöße gegen das Geldwäschegesetz.

Zwischen 2014 und 2019 sollen die beiden Energiediscounter Stromio und Gas.de mehr als 380 Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet haben. Beide Unternehmen hatten demnach im Jahresdurchschnitt 2019 lediglich 36 feste Mitarbeiter.

Ende Dezember hatte unter anderem der Stromanbieter Stromio mit den Marken Stromio und Grünwelt Energie ohne Vorwarnung die Lieferung eingestellt. Stromio sei „seit einigen Wochen mit einer nie dagewesenen Preisexplosion an den europäischen Energiehandelsplätzen konfrontiert“, erklärte das Unternehmen damals auf seiner Internetseite zur Begründung. Das Unternehmen hatte mit „Strom zum Discountpreis“ geworben.



Quelle

Continue Reading

Panorama

Irina Shayk Fronts Pinko’s Spring 2022 Advertising Campaign – WWD

Published

on


IRINA-TOWN: Irina Shayk towers over a gas station and an American diner in the new Pinko advertising campaign.

The Italian contemporary fashion brand tapped the model for its spring 2022 ads, which focus on the label’s new Love Bag Click handbag, defined by a circular, round logo enriched with two tiny birds.

Photographed by Brianna Capozzi, Shayk appears wearing second-skin looks splashed with a leopard print as well as a minidress in which the animal pattern is jazzed up with sequins and sparkles. Whether in a catsuit, a body-hugging dress with cutouts or in eveningwear, the model exudes a sexy attitude while posing against the miniature, desert-like scenery.

“We picked Irina because she makes us dream, and with us I believe she will make our customers dream,” said Pietro Negra, founder and chief executive officer of Pinko. “But it was not only a choice dictated by the heart: After several researches we conducted on the relationship between the brand, current customers and potential ones, we have found out that the best formula defining our women [can be summarized as] ‘Fearless Beauty.’”

Irina Shayk fronts the Pinko spring 2022 advertising campaign.
Brianna Capozzi/Courtesy of Pinko

According to the executive, Shayk is the embodiment of those two words. “She’s a woman with an incredible personal history, a daughter of a Russian miner who today is an international fashion icon. A beauty that is due to her appearance but also to her personality and self-confidence. She’s sunny, ironic and knows how not to take herself too seriously. With her grit and charm, she’s the perfect manifesto of the Pinko woman,” said Negra, adding that the model will be the face of the brand throughout the rest of the year. After the focus on the new bag, Negra said there will be two other chapters that will spotlight new products.

Further proving that Pinko is betting big on communication, the executive revealed that the budget allocated for this area in 2022 “is the highest of the last five years.”

In particular, Negra said the investment in marketing has been increased 51 percent compared to 2021. Without disclosing additional figures, he explained that the budget will be distributed between traditional media and digital channels, which will account for 55 percent of the total. To wit, the brand is committing to further developing its presence online, not only through advertising but also via marketing activities on social networks and in gaming.

In 2021, Pinko reported more than 240 million euros in sales, exceeding its performance in 2019, when it posted revenues of 222 million euros. In 2020, the brand’s turnover decreased by around 25 percent, compared to the previous year.





Quelle

Continue Reading

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept