verbinde dich mit uns: uacentr@gmail.com

Politik

Fragile Waffenruhe in Gaza

Avatar

Veröffentlicht

auf



Nach zwei Tagen heftiger Konfrontationen haben sich Israel und der Islamische Dschihad nach Angaben der Extremistenorganisation im Gazastreifen auf eine Waffenruhe geeinigt. Diese habe am Donnerstag um 5.30 Uhr Ortszeit (4.30 Uhr MEZ) begonnen und sei durch Ägypten vermittelt worden, teilte ein Sprecher der Organisation mit. Man fühle sich der Vereinbarung verpflichtet und wolle die Ruhe wiederherstellen. Trotzdem feuerten militante Palästinenser bis zum Vormittag nach Armeeangaben noch Raketen nach Israel ab.

Die Waffenruhe wurde von Israels Regierung nicht offiziell bestätigt. Jonathan Conricus, ein Sprecher der Armee, sagte jedoch: „Wir sind informiert worden, dass es eine Waffenruhe gibt, nach meinem Verständnis war Ägypten von höchster Bedeutung bei den Verhandlungen.“

Mehr zum Thema:

Quelle

Weiterlesen
17 Comments

17 Comments

  1. Avatar

    mehmet cam

    15.11.2019 at 05:34

    verstehe die meisten Kommentare hier drunter nicht. Entweder ist es purer Islam Hass oder Antisemitismus gegen über Palästinensern. Als die Türkei gegen wahre Terroristen vorgegangen ist mit der Intention frieden dort zu schaffen und Syrer nach Syrien abzuschieben zu können, haben die Deutschen Medien und die Bevölkerung nur negatives darüber berichtet. Doch wenn Israel im eigenen Land fast schon wöchentlich Raketen Angriffe startet und dabei viele Zivilisten bzw. Palästinenser ums Leben kommen heißt es plötzlich er tötet doch nur Terroristen.
    Ich bin mir ziemlich sicher das wenn man Erdo und den Israel Präsi vor Gericht ziehen würde, würde Erdo mit seinen Taten im Recht stehen und der netanjahu nicht. Ich will damit nicht sagen das Erdo es besser gemacht aht oder so. Nur weiß der türkische Presi das er im Visier der Westlichen Länder stehen würde. ich will gar nicht wissen wie viele Beweise er gesammelt hat um sich im Falle eines Gerichtsurteils als Unschuldig plädieren zu lassen. Israel allerdings hat diesen Druck nicht und kann deswegen egal ob Terrorist oder nur Palästinenser jeden abschießen. und ich glaube nicht das alle seine Angriffe gut durchdacht und sorgfältig recherchiert wurde. Bei genaueren Recherchen würde bestimmt rauskommen das der eine oder andere nur getötet wurde weil nur ein "Verdacht" bestand

  2. Avatar

    Theo Goek

    15.11.2019 at 05:34

    Israel hält sich für etwas besseres. Dementsprechend töten sie Palästinenser und holen sich immer mehr Land.

  3. Avatar

    Enrico Popp

    15.11.2019 at 05:34

    Beide der Konfliktparteien begehen immer wieder schreckliche Verbrechen. Palästina UND Israel.

  4. Avatar

    LazyGigolo

    15.11.2019 at 05:34

    Die zionistisch-gelenkte deutsche Medien , von Israel erpresst, vermeiden seit 30 Jahren zu erwähnen, dass die angebliche Rakete aus Gaza noch NIE einen einzigen Israeli getroffen haben.

  5. Avatar

    Enrico Popp

    15.11.2019 at 05:34

    Schrecklich was dort passiert, ich (15) war in den Herbstferien dort, und war positiv überrascht wie friedlich und fröhlich die Stimmung dort war und nun das?! 🙁

  6. Avatar

    picaneni

    15.11.2019 at 05:34

    Israel hat wie jedes andere Land auch das Recht Terroristen auszuschalten bevor sie einen Anschlag verüben! Nix mit völkerrechtlich bedenklich! Was fürn Quatsch. Ich kann diesen unterschwelligen Antisemitismus nicht mehr hören.

  7. Avatar

    Nador2017 R I F

    15.11.2019 at 05:34

    Palästinenser sind Widerstandskämpfer sie kämpfen für ihrer Heimat die ihnen genommen wurde .

  8. Avatar

    Robert H.

    15.11.2019 at 05:34

    Würde die internationale Welt eigentlich eingreifen, wenn die israelische Regierung ein Massaker im Gaza-Streifen und im Westjordanland begeht? Ich meine, uns Europäern wäre es egal, zumindest werden wir nichts unternehmen, die USA ist immer auf der Seite von Israel, China verletzt selbst Menschenrechte und die anderen Staaten in der Nähe, die ein Herz für die muslimische Bevölkerung haben, machen sich die USA nicht freiwillig zum Feind oder riskieren eine militärische Auseinandersetzung mit der israelischen Armee, bis auf die Türkei vielleicht. Diese wird aber sowieso gerade in die Bedeutungslosigkeit herabgewirtschaftet.

  9. Avatar

    MrZer000

    15.11.2019 at 05:34

    Lol, die pro-israelische Militärdiktatur Ägyptens vermittelt. Endet bestimmt fair…

  10. Avatar

    Aki Immortal

    15.11.2019 at 05:34

    Ist noch jemandem aufgefallen, dass sie, als außenstehende Journalistin, dreimal das Wort "spannend" verwendet hat, um die Situation zu beschreiben.
    Meiner Meinung nach ist das eine suboptimale Wortwahl, um diesen höchst komplizierten Konflikt, zu beschreiben.

  11. Avatar

    Moumen

    15.11.2019 at 05:34

    "Israelische Kinder erleben ein Trauma", wie lustig was habe ich dann erlebt 2008?

  12. Avatar

    11pakegmail.com

    15.11.2019 at 05:34

    JEDE RELIGION WILL EINEN ORT AND DEM SIE EINE CENTRALLE HAT ODER IST. DAS DIE KLEINSTE GRUPPE AUCH EINEN HAT KANN JA NUR WUT UND MISGUNST HERVOR RUFEN LOL. ABER WGEN DIESER AROGANZ DER ANDEREN SOLLTE MAN ISRAEL LIEBEN, NATÜRLICH MAG KEINER TOTE DIE DABEI ENNSTEHEN ABER RELIGION WIRD IMMER EINIGE FORDERN DAS HABE ICH AUCH VERSTANDEN. ICH BIN ATHEIST..

  13. Avatar

    Abdi

    15.11.2019 at 05:34

    30 Unschuldige sterben…. und keinen juckt es!

  14. Avatar

    gtt gtrtu

    15.11.2019 at 05:34

    Warum bombt Israel nicht einfach den Gaza Streifen zu damit das letzte fleckchen Erde wo Juden die mehrheitsreligion haben endlich in Frieden ist??

  15. Avatar

    Mahmud Kayed

    15.11.2019 at 05:34

    Free Palestine

  16. Avatar

    Hans Wurst

    15.11.2019 at 05:34

    Der Genozid an den Palästinensern geht weiter, und die Welt tut nichts.

  17. Avatar

    in sureyen krig kobani

    15.11.2019 at 05:34

    https://youtu.be/eib5NvX7Xl8 sehe gerade das Problem mit dem neuen System

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Politik

Wohin steuert die AfD unter dem neuen Vorsitzenden Chrupalla?

Avatar

Veröffentlicht

auf



Die AfD hat ein Problem, das sie in einem internen Strategiepapier selbst benennt: Die Partei grenze sich nicht ausreichend vom rechten Rand ab, diese Ansicht sei unter den Wählern weit verbreitet.

Tino Chrupalla, den Alexander Gauland als seinen Nachfolger an der Parteispitze selbst vorgeschlagen hatte, umwarb in seiner Vorstellungsrede auf dem Bundesparteitag die bürgerliche Mitte und gab den netten AfD-Politiker von nebenan. Neben Jörg Meuthen, den die Partei in seinem Amt bestätigte, ist nun Tino Chrupalla der zweite Parteivorsitzende.

Frontal 21 über das Erbe von Alexander Gauland und die Frage: Wohin steuert die AfD?

Mehr Frontal 21 gibt’s hier:

——-

Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren.

Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen.

Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf

#Chrupalla #AfD #Frontal21

Quelle

Weiterlesen

Politik

USA, Mexiko und Kanada ersetzen NAFTA durch neues Handelsabkommen USMCA — RT Deutsch

Avatar

Veröffentlicht

auf

von


Das von Mexiko, Kanada und den USA diskutierte sogenannte USA-Mexiko-Kanada-Abkommen wurde abgeschlossen. Es soll das vorhandene Nordamerikanische Freihandelsabkommen NAFTA ersetzen, das von US-Präsident Donald Trump wiederholt stark kritisiert wurde.

Vertreter aus Kanada, Mexiko und den Vereinigten Staaten haben ein Handelsabkommen abgeschlossen, das das 25 Jahre alte Nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA) ersetzen wird.

Der neue Pakt, genannt das USA-Mexiko-Kanada-Abkommen (USMCA), wurde vor mehr als einem Jahr vereinbart, brauchte aber die Zustimmung der Gesetzgeber in den drei Ländern, bevor er umgesetzt werden konnte. Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus bestanden auf grundlegenden Änderungen bei der Durchsetzung von Arbeits- und Umweltschutzmaßnahmen, bevor sie darüber abstimmen ließen.

Um zollfrei verkaufen zu können, sieht die Vereinbarung strengere „Ursprungsregeln“ für Kraftfahrzeuge vor, die in den USA, Mexiko und Kanada hergestellt und gehandelt werden. Dies schließt die Verpflichtung mit ein, dass 75 Prozent der Automobilkomponenten auf dem Territorium des trilateralen Handelsblocks hergestellt werden. Das ist ein Anstieg von 62,5 Prozent gegenüber der derzeit geltenden NAFTA-Regeln.

Das Abkommen sieht auch Regeln für den digitalen Handel und andere Technologien vor, von denen die meisten bei der Unterzeichnung der NAFTA im Jahr 1994 noch nicht existierten. Die USMCA verlangt außerdem einen freien Datenfluss zwischen den drei Ländern.

Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi erklärte, dass der überarbeitete Pakt „grenzenlos besser“ sei als das, was ursprünglich vorgeschlagen wurde. Auch US-Präsident Donald Trump, der den Demokraten vorwarf, das Abkommen zu verzögern, bezeichnete den Abschluss als Sieg. Trump schrieb auf Twitter:

Ihnen wird ein schwieriges Verhältnis nachgesagt: der kanadische Premier Justin Trudeau und US-Präsident Donald Trump. (Archivbild)

Die USMCA wird das beste und wichtigste Handelsabkommen sein, das je von den USA abgeschlossen wurde. Gut für alle – Landwirte, Hersteller, Energie, Gewerkschaften – eine enorme Unterstützung.

Trump hat die NAFTA wiederholt als das „schlechteste Handelsabkommen aller Zeiten“ gebrandmarkt und erklärt, dass die USA im Handel mit ihren benachbarten und ausländischen Partnern ungerecht behandelt würden. Er führte einen 25-prozentigen Zoll auf Stahlimporte und einen 10-prozentigen Zoll auf Aluminiumimporte aus Mexiko, Kanada und der EU ein.

Kanada und Mexiko sind die zweit- und drittgrößten Handelspartner der USA mit einem jährlichen Handelsvolumen von jeweils mehr als 500 Milliarden US-Dollar. Der US-Markt macht 75 Prozent der gesamten kanadischen Exporte aus.



Quelle

Weiterlesen

Politik

euronews deutsch LIVE

Avatar

Veröffentlicht

auf



Sehen Sie aktuellste internationale Nachrichten live auf YouTube!

euronews: der meistgesehene Nachrichtensender in Europa.
Abonnieren Sie!

euronews gibt es in 12 Sprachen:

Auf Deutsch:
Internet :
Facebook:
Twitter:
Google+:

Quelle

Weiterlesen

Trending

//onvictinitor.com/afu.php?zoneid=2954224
Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich über Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept