Connect with us

Mode

Fest & Flauschig: Alles Gute zum fünften Geburtstag

Veröffentlicht

on


Fest & Flauschig
Alles Gute zum fünften Geburtstag

„Fest & Flauschig“ mit Jan Böhmermann (l.) und Olli Schulz

© Spotify/David Daub/Wildfox Running

Einer der beliebtesten deutschen Podcasts feiert Geburtstag: „Fest & Flauschig“ von Jan Böhmermann und Olli Schulz wird fünf Jahre alt.

Fünf Jahre ist es also nun schon her, dass Jan Böhmermann (40) und Olli Schulz (47) am 15. Mai 2016 ihren Podcast „Fest & Flauschig“ als Nachfolger zum Radioformat „Sanft & Sorgfältig“ gestartet haben. Hier einige Zahlen und Fakten zu einem der beliebtesten deutschsprachigen Podcasts.

325 Folgen voller Charme und Witz

Das auf Spotify erhältliche Format war weltweit der erste exklusive Podcast des Streaminganbieters – und das Jubiläum feiern die beiden Allroundtalente mit ihrer mittlerweile 325. Episode von „Fest & Flauschig“. Laut Spotify entspricht dies etwa 20.000 aufgezeichneten Podcast-Minuten. Zwar waren die beiden meist unter sich, sie durften bisher aber auch rund 25 prominente Gäste begrüßen – darunter Barbara Schöneberger (47), Bastian Pastewka (49), Tim Mälzer (50) und Virologe Christian Drosten (48).

Und die in dem entsprechenden Jahr beliebtesten Folgen der Hörer? „Aufbau West“ (2016), „Wir hassen Internet“ (2017), „Kotze in der Kuschelecke“ (2018), „Ich lauf doch schon so schnell ich kann“ (2019) und „Weihnachten zuhause“ (2020). Eines der wohl erfolgreichsten Jahre für „Fest & Flauschig“ war unterdessen 2018. Im damaligen Jahresrückblick war das Format der international meistgestreamte Exklusiv-Podcast auf der Plattform. 2019 reichte es noch zum vierten Platz.

SpotOnNews



Quelle

Weiterlesen
Partner
Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mode

Prinz Louis: Bekommt er diesen Titel, wenn Prinz Andrew stirbt?

Veröffentlicht

on


Prinz Louis
Bekommt er diesen Titel, wenn Prinz Andrew stirbt?

Prinz Louis

© Dana Press

Royale und adelige Titel sind eine komplizierte Angelegenheit. Das zeigt auch der Blick auf das Erbe von Prinz Andrew. 

Der Titel „Der Herzog von York“ wurde erstmals 1385 verliehen und geht seitdem in der Regel an den zweitältesten Sohn des amtierenden Monarchen oder der amtierenden Monarchin. Seit 1986 ist Prinz Andrew, der zweitälteste Sohn von Queen Elizabeth, der Herzog von York. Erhalten hat er den Titel anlässlich seiner Hochzeit mit Sarah Ferguson. Tragen wird er ihn bis zu seinem Tod. Da Prinz Andrew keinen Sohn hat und seine älteste Tochter Prinzessin Beatrice den Titel als Frau nicht erben kann, fällt der Titel an die Krone zurück und kann vom amtierenden König (Charles oder William) bei Bedarf neu vergeben werden. Doch an wen?

Prinz Andrew

© Getty Images

Prinz Harry könnte gemäß der Tradition Herzog von York werden, aber …

Stirbt Andrew während der Regentschaft des heutigen Prinzen Charles, wäre Prinz Harry als dessen Zweitgeborener ein Kandidat. Doch es gibt zwei Gründe, die dagegensprechen. Verfassungsexperte Iain MacMarthanne erklärt der News-Website „Express.co.uk“: „Mit der Thronbesteigung von Charles wird Prinz Harry, der Herzog von Sussex, der zweite Sohn des Souveräns und könnte nach dem Brauch der nächste Herzog von York werden, zusätzlich dazu, dass er Herzog von Sussex ist. Die Mode zur Schaffung mehrerer Herzogtümer, wie zum Beispiel während der Regierungszeit von [Queen] Victoria, ist jedoch ausgestorben.“ Außerdem weist der Experte daraufhin, dass Prinz Harry von seinen royalen Pflichten zurückgetreten ist, wodurch eine Übernahme des York-Titels zusätzlich unwahrscheinlich wird.

Prinz Philip und Prinz Charles

Bekommt Prinz Louis den Titel?

Iain MacMarthanne meint deshalb, dass Prinz Louis als zweitgeborener Sohn von Prinz William derzeit der wahrscheinlichste Kandidat ist, um der nächste Herzog von York zu werden. Es werde jedoch schlussendlich die Entscheidung des amtierenden Souveräns sein, zu entscheiden, was mit dem Titel nach Prinz Andrews Tod passiere. Sollte Prinz Louis heiraten, bevor Andrew stirbt, würde Louis einen anderen Herzogstitel erhalten oder „nur“ zum Grafen ernannt werden. Wenn Prinz Andrew dann eines Tages aus dem Leben scheidet, könnte Louis den ranghöheren Herzog von York nachträglich zugesprochen bekommen. Vorgemacht hat das Prinz Edward, der jüngste Sohn der Queen. Er ist der Graf von Wessex, weil er darauf wartet, eines Tages zum Herzog von Edinburgh ernannt zu werden.

Hat Prinz Andrew den Herzogstitel beschmutzt?

Allerdings steht die Frage im Raum, ob der Titel mit Prinz Andrews Ableben erst einmal pausieren wird. Immerhin hat der aktuelle Herzog von York seine royalen Pflichten im November 2019 bis auf Weiteres abgelegt – und das wegen seiner kontroversen Aussagen zum Fall Jeffrey Epstein. Erinnerungen werden wach an den Onkel von Queen Elizabeth, König Edward VIII., der aus Liebe zu US-Amerikanerin Wallis Simpson abdankte und fortan der Herzog von Windsor war – ein Titel, der mit ihm starb. Herr MacMarthanne erklärt, es gebe „keine Parallelen“ zwischen der gegenwärtigen Situation von Prinz Andrew und dem, was mit Edward VIII. passiert sei. Er glaubt deshalb daran, dass es wieder einen Herzog von York geben wird.

Verwendete Quelle: mirrror.co.uk

jre
Gala



Quelle

Weiterlesen

Mode

Familie, Interior + Co:Der Lifestyle von Marie Nasemann

Veröffentlicht

on



Der Lifestyle von …
Marie Nasemann

Kekskrümel, Karriere und konsequente Nachhaltigkeit: Für Model, Influencerin und Autorin Marie Nasemann bietet jeder Tag neue Möglichkeiten, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Wir zeigen die schönsten Bilder aus ihrem aufregenden Alltag.



Quelle

Weiterlesen

Mode

Iggy Pop: Godfather of Punk spielt in Deutschland

Veröffentlicht

on


Iggy Pop
Godfather of Punk spielt in Deutschland

Iggy Pop spielt im kommenden Jahr mehrere Konzerte in Deutschland

© Andrea Raffin/Shutterstock.com

Im kommenden Jahr wird Iggy Pop, der Godfather of Punk, vier Konzerte in Deutschland geben. Hier wird er auftreten.

2022 wird es laut in Deutschland! Iggy Pop (74), der Godfather of Punk, wird vier Konzerte geben. Das wurde nun in einer Instagram Story auf dem Account des Sängers verkündet. Für Sommer 2022 sind demnach derzeit vier Auftritte geplant: in Hamburg (20. Juni), Düsseldorf (24. Juni), Frankfurt (26. Juni) und Stuttgart (28. Juni).

Auch weitere Konzerte in Europa geplant

Den ganzen Monat über wird Iggy Pop aber auch in weiteren europäischen Ländern auftreten, darunter in Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland und in den Niederlanden. Am 7. Juli 2022 geht es zudem nach Wien. Ab dem 18. Juni gibt es Tickets bei autorisierten Vorverkaufsstellen.

Übrigens haben auch Guns N‘ Roses gerade erst ein weiteres Deutschlandkonzert bestätigt. Die Band wird nicht nur – wie zuvor bekannt – am 8. Juli 2022 in München spielen, sondern nun auch am 15. Juli in Hannover.

SpotOnNews





Quelle

Weiterlesen

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept