Connect with us

Sport

EM 2021: Eine bescheidene Eröffnungsfeier mit Bono – nur der Balltransport war albern

Veröffentlicht

on


EM 2021
Bescheidene Eröffnungsfeier mit virtuellem Bono: Nur vorm Anpfiff gab es einen albernen Auftritt

Bunt und unaufgeregt ging es bei der Eröffnungszeremonie zu

© Ettore Ferrari / DPA

Im römischen Olympiastadion ist die Fußball-Europameisterschaft mit einer minimalistischen Feier eröffnet worden. Nur das der Ball mit dem ferngesteuerten Auto eines Großsponsors zum Mittelkreis gefahren wurde, wirkte skurril.

Die Fußball-Europameisterschaft ist mit einem Jahr Verzögerung im Olympiastadion von Rom mit einer kurzen Feier eröffnet worden. Die ersten musikalischen Klänge kamen von einer Blaskapelle, aber das beeindruckendste an den ersten Bildern der Liveübertragung war: Es war unglaublich laut. Die knapp 16.000 Zuschauer im Stadion machten von Beginn an eine Stimmung, als wäre die altehrwürdige Arena voll besetzt – nach über einem Jahr mit Geisterspielen, ist das vielleicht die beste Nachricht von der Eröffnungszeremonie, die minimalistisch und mit visuell-virtuellen Spielereien daherkam.

Bono tritt nur virtuell auf

Der Auftritt von Tenor Andrea Bocelli war noch real und erhielt viel Applaus. Danach präsentierten U2-Sänger Bono, U2-Gitarrist The Edge und DJ Martin Garrix den offiziellen EM-Song „We Are The People“. Bono war allerdings im Gegensatz zu seinen beiden Mitmusikern nicht anwesend, sondern sein singendes Porträt wurde virtuell für die TV-Zuschauer erzeugt. Wie schon zuletzt im Finale der Champions League in Porto verwandelte sich das Stadion, durch das noch Rauchschwaden des vorangegangenen Feuerwerks zogen, zumindest für die TV-Zuschauer digital in blau und weiß, dargestellt wurde dabei unter anderem der Siegerpokal für den Europameister. Zuvor erinnerten 24 überdimensionale Bälle in den entsprechenden Landesfarben an die 24 teilnehmenden Nationen.

Als EM-Botschafter begrüßten die einst in Rom aktiven Ex-Nationalspieler Francesco Totti und Alessandro Nesta die Zuschauer. Insgesamt 25 Prozent der Plätze im Olympiastadion durften bei der ersten Partie besetzt sein, genau 15.948 Zuschauer waren erlaubt. Ein wenig skurril wurde es kurz vor Anpfiff: Das ferngesteuerte Automodell eine Großsponsors transportierte den Ball für den Anstoß zum Mittelkreis. Da wirkte der große Fußball dann wieder ganz irdisch.

tis mit DPA



Quelle

Weiterlesen
Partner
Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sport

Public Viewing zum ersten Deutschlandspiel

Veröffentlicht

on



Mit Trikot, Fahne und Abstand: Am Dienstagabend werden viele Fußballfans die deutsche Nationalmannschaft bei ihrem ersten Spiel der Europameisterschaft anfeuern. Trotz Corona-Pandemie sind an einigen Standorten größere Public-Viewing-Veranstaltungen geplant.

Im Essener Grugapark können beispielsweise jeweils etwa 1000 Menschen die Deutschland-Spiele gemeinsam anschauen. „Unsere Mitarbeiter arbeiten fieberhaft daran, alles vorzubereiten, sie messen Abstände aus und desinfizieren alles“, sagte ein Sprecher des Veranstalters am Montag. „Das Fußballfieber steigt.“ Besucher müssten vorab online Tische buchen, ein negativer Test sei nicht nötig. Die Anfrage sei groß, sagte der Sprecher. Einige Tische für Dienstagabend seien aber noch frei.

Auch in anderen Städten wie Düsseldorf und Köln sind einzelne Veranstaltungen in Gaststätten, Biergärten und Kinos geplant. Je nach Ort, Veranstaltung und Inzidenz gelten dabei unterschiedliche Regeln zu Tests und Personenzahl.



Quelle

Weiterlesen

Sport

Argentinien und Chile trennen sich unentschieden

Veröffentlicht

on



Rio de Janeiro (dpa) – In ihrer ersten Partie bei der Copa América hat die argentinische Nationalmannschaft um Superstar Lionel Messi dem Team aus dem Nachbarland Chile nur ein Unentschieden abringen können.

Die Albiceleste ging mit einem direkt verwandelten Freistoß von Messi in der 33. Minute in Führung. Eduardo Vargas glich in der 57. Minute für Chile aus. Der argentinische Torwart Emiliano Martínez hatte zuvor einen Strafstoß des Ex-Bayern Arturo Vidal noch pariert, doch dann traf der frühere Hoffenheimer Vargas per Kopf zum 1:1.

Vor Beginn des Spiels im Olympiastadion Nilton Santos in Rio de Janeiro ehrte der südamerikanische Fußballverband Conmebol die argentinische Fußballlegende Diego Maradona mit einer audiovisuellen Show zu den Höhepunkten seiner Karriere. Der Weltmeister von 1986 war vor knapp sieben Monaten nach einer Gehirnoperation im Alter von nur 60 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben.

Argentinien und Chile waren erst vor knapp zwei Wochen in der Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar aufeinander getroffen. Auch die Partie in Santiago del Estero endete mit einem 1:1-Unentschieden.

Nach einigen Querelen hatte die Copa América am Sonntag begonnen. Wenige Wochen vor Beginn des südamerikanischen Kontinentalturniers waren zunächst Kolumbien und dann Argentinien als Ausrichter abgesprungen. Daraufhin verlegte die Conmebol die Copa América nach Brasilien, was zu breiter Kritik führte. In dem Land haben sich fast 17,4 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, mehr als 488.000 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 bisher gestorben.



Quelle

Weiterlesen

Sport

Erster Auftritt von Zverev in Halle: Auch Struff im Einsatz

Veröffentlicht

on




Beim Rasen-Turnier im westfälischen Halle hat Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev am Dienstag seinen ersten Auftritt. Vier Tage nach seinem bitteren Halbfinal-Aus bei den French Open trifft Zverev bei den Noventi Open in der ersten Runde auf seinen Davis-Cup-Kollegen Dominik Koepfer.



Quelle

Weiterlesen

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept