Connect with us

Technologie

Diagnose-Podcast: Fünf Jahre Schmerzen im Fuß – Ärztin findet Ursache

Published

on


“Die Diagnose”
Fünf Jahre Schmerzen im Fuß – eine Ärztin findet die Ursache und kann schnell helfen


Eine Frau hat seit Jahren beim Laufen Schmerzen im Fuß. Eine Ärztin untersucht sie genau und findet den Grund: eine spindelförmige Verdickung.

Eine Frau leidet seit fünf Jahren an unerklärlichen Schmerzen im Fuß. Beim Auftreten spürt sie ein Brennen und Stechen, was sie daran hindert, sich körperlich zu betätigen. Die Patientin hat bereits mehrere Fachärzt:innen aufgesucht, eine Physiotherapie und Einlagen ausprobiert – doch nichts konnte die Schmerzen lindern.

Nun sieht sich die Chefärztin der Klinik für Fuß- und  Sprunggelenkschirurgie ihren Fuß genauer an: Er ist weder geschwollen, noch hat die Patientin vorwiegend beim Abrollen des Fußes Probleme. Dies schließt eine Gelenkentzündung aus. Auch Schwielen an der Fußsohle, die auf eine zu hohe Belastung hindeuten, sind nicht zu erkennen. Die Fachärztin kann auch keine Hinweise auf eine gerissene Gewebskapsel des Zehengrundgelenks finden.

Sie entdeckt jedoch eine andere Auffälligkeit: Der zweite und der dritte Zeh der Patientin sind voneinander abgespreizt. Die Frau bestätigt, dass das nicht immer der Fall gewesen sei und sich erst mit der Zeit entwickelt habe. Als die untersuchende Ärztin die Nerven im Fuß der Frau abtastet und diese vor Schmerz zusammenzuckt, erkennt die Ärztin die Ursache – und kann ihr schnell helfen.

“Die Diagnose” – die Folgen der aktuellen Staffel zum Nachhören

Der Podcast “Die Diagnose” mit Anika Geisler erscheint alle zwei Wochen – auf AudioNow, der Plattform von RTL Radio Deutschland, und auf Spotify und iTunes. In der siebten Staffel werden wieder spannende Krankheitsfälle gelöst:

  • Zu wenig Saft im Akku: Eine Teenagerin schläft tagsüber oft ein. Sind nächtliche Atemaussetzer schuld? Ein Arzt entdeckt, warum die zuvor verordnete Spezialmaske nichts nützt.

  • Verhängnisvolle WG: Ein Baby bekommt immer wieder Fieber und starken Durchfall. Ein Arzt findet schließlich den Grund: Er hat mit den Zimmergenossen zu tun.

  • Minze und Rhythmus: Ein Mann wirkt an den Wochenenden immer wieder einmal wie weggetreten. Spezialist:innen finden heraus, was das mit dem Zähneputzen zu tun hat.



Quelle

Continue Reading
Advertisement
Click to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Technologie

Corona Schnelltest kaufen: Hier werden Sie noch fündig

Published

on


Online verfügbar
Steigende Nachfrage: Darum sind Corona-Schnelltests vielerorts vergriffen

Viele Onlinehändler bieten immer noch ausreichend Corona-Schnelltests zum Verkauf an

Seit ein paar Wochen steigt die Zahl der Neuinfektionen bundesweit – und mit ihr das Interesse an Corona-Schnelltests für zu Hause. Waren diese in den letzten Monaten überall erhältlich, sucht man die Verpackungen derzeit in vielen Drogerie- und Supermärkten vergebens. Doch wieso eigentlich?

Die vierte Welle hat Deutschland fest im Griff: Immer mehr Ungeimpfte, aber auch geimpfte Menschen stecken sich mit dem Corona-Virus an. Um sicherzugehen, dass man Freunde und Familien weiterhin guten Gewissens treffen kann, machen viele einen Schnelltest zu Hause oder auf der Arbeit. Waren die Teststäbchen zu Anfang der Pandemie fast überall vergriffen, konnte man sich mit den Schnelltests in den letzten Wochen problemlos eindecken – bis jetzt. Denn plötzlich sind die Corona-Selbsttests in vielen Geschäften nicht mehr erhältlich. Und wenn man endlich einen gefunden hat, fällt schnell auf: die Preise sind merklich gestiegen. Was hat das zu bedeuten? Und wo bekommt man noch einen Corona-Schnelltest?

Darum sind Corona-Schnelltests oft vergriffen

Die steigende Nachfrage ist der Grund dafür, dass die Corona-Schnelltests plötzlich vergriffen sind. Bereits Anfang November verlautete aus dem Apothekerverband, dass die Verfügbarkeiten kritisch werden. “Vielerorts sind Tests nicht mehr erhältlich”, erklärte Thomas Preis, Chef des Apothekerverbandes Nordrhein e.V., der Rheinischen Post. Dabei handelt es sich jedoch nur um eine Momentaufnahme, sprich es wird angenommen, dass es nur zu kurzfristigen Engpässen kommen wird – wodurch auch die steigenden Preise zu erklären sind. Und auch im Handel wird davon ausgegangen, dass die Verfügbarkeiten bald wieder steigen. Bis es soweit ist, bekommen Sie die Corona-Schnelltests noch in vielen Online-Shops und -Apotheken. Wo genau, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Hier sind Corona-Schnelltests noch erhältlich

Online-Apotheken wie Aponeo, Pharmeo und Shop Apotheke verfügen nach wie vor über Corona-Schnelltests für zu Hause. Und auch Parfümerien wie Douglas und Flaconi haben noch Kapazitäten. Viele Drogerieketten und Discountermarken wie zum Beispiel Rossmann, dm oder Lidl hingegen besitzen derzeit ein kleines Kontingent, verweisen deshalb in den jeweiligen Online-Shops auf ihre Filialen, in denen es nach wie vor Teststäbchen geben soll – in welchen genau, können Sie auf der Webseite in Erfahrung bringen. Und wenn selbst Internetriesen wie Amazon eine Durststrecke haben, bekommen Prime-Mitglieder über fresh noch immer einen Corona-Selbsttest. Bevor Sie sich jetzt jedoch mit einer Großbestellung eindecken, denken Sie daran, dass auch andere Menschen davon profitieren wollen. Kaufen Sie nur so viele Tests, wie Sie wirklich brauchen. Ansonsten wird es sicherlich in Kürze wieder reichlich Nachschub geben.

So wenden Sie den Corona-Selbsttest an

Die meisten Corona-Selbsttests sind für den sogenannten Nasen- oder Rachenabstrich geeignet. Wie der Test im Detail angewendet wird, können Sie der jeweiligen Gebrauchsanweisung des Herstellers entnehmen. Wichtig zu wissen ist, dass Sie sich immer ganz genau an die Anleitung halten sollten. Je präziser Sie den Test durchführen, desto genauer ist das Ergebnis. Wenn Sie einen Corona-Schnelltest gemacht haben, müssen Sie noch einmal 15 bis 20 Minuten warten, bis Sie das Ergebnis ablesen können. Es folgt ein Beispiel, wie Sie den Corona-Selbsttest von Aponeo anwenden: 

Nasenabstrich
Möchten Sie die Probe aus der Nase entnehmen, muss der Abstrichtupfer darin eingeführt werden (mindestens 1,5 Zentimeter tief), bis Sie einen leichten Widerstand spüren. Führen Sie das Stäbchen 15 Sekunden lang vier bis sechs Mal im Kreis entlang der inneren Nasenwand – und wiederholen den Vorgang noch einmal in Ihrem anderen Nasenloch.

Rachenabstrich
Möchten Sie die Probe aus Ihrem Mund entnehmen, empfiehlt das Robert Koch-Institut, einen Spatel zur Hilfe zu nehmen – um Ihre Zunge herunterzudrücken. Anschließend müssen Sie mit dem Abstrichtupfer entlang des Rachens in kreisenden Bewegungen entlangstreichen, ohne dabei den Gaumen (oder auch die Zunge) zu berühren.

In beiden Fällen wird das Stäbchen danach in der Flüssigkeit des Extraktionsröhrchens mindestens 15 Sekunden lang eingeweicht, indem sie es mehrmals drehen und (von außen) zusammendrücken. Drücken Sie das Röhrchen erneut zusammen, wenn Sie den Tupfer entnehmen. Anschließend geben Sie vier bis fünf Tropfen der Flüssigkeit in die Aufnahmeöffnung der Testkassette. Zu guter Letzt warten Sie 15 Minuten,  bevor Sie das Ergebnis ablesen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.



Quelle

Continue Reading

Technologie

Schon bei 50 Euro geht es los

Published

on


Gute Nachrichten für all diejenigen, die für Heiligabend noch nach einem erschwinglichen Geschenk suchen. Denn bei Aldi sind in den kommenden Tagen gleich drei Smartphones zum Sonderpreis zu haben. Neben einem Feature Phone von Nokia auch ein Smartphone für unter 100 Euro von Motorola. Darüber hinaus steht ab Anfang kommender Woche (13. Dezember 2021) das Samsung Galaxy A12 bei Aldi Nord zur Verfügung. Zu Aldi Süd kommt es ab dem 16. Dezember 2021.

Nokia 6300 4G bei Aldi kaufen

Für Menschen, die in erster Linie mobil erreichbar sein möchten, bietet sich das Nokia 6300 4G an. Es bietet einen 2,4 Zoll kleinen QVGA-Bildschirm und darunter eine klassische Zifferntastatur. Als Prozessor ist der Qualcomm Snapdragon 210 verbaut, dazu gesellen sich 4 GB Arbeitsspeicher und 512 MB Speicherplatz für persönliche Daten. Etwa für Fotos, die mit der rückseitigen VGA-Kamera aufgenommen werden. Per MicroSD-Karte ist eine Speichererweiterung um 32 GB möglich. Der Akku (1.500 mAh) ist austauschbar, Bluetooth steht in Version 4.1 zur Verfügung und auch Single-WLAN (2,4 GHz / 802.11 b/g/n) ist an Bord. Auch wenn es sich nicht um ein klassisches Smartphone handelt, kannst du auch auf ausgewählte Apps zugreifen. Etwa Youtube oder Google Maps. Auch WhatsApp steht zur Verfügung – allerdings nur für Textnachrichten.

Normalerweise kostet das Nokia 6300 4G mit seinem integrierten FM-Radio in namhaften Onlineshops aktuell knapp 60 Euro. Aldi Nord unterbietet diesen Preis deutlich. Denn ab dem 9. Dezember 2021 kannst du das Handy dort für 49,99 Euro erwerben. Der unverbindliche Verkaufspreis (UVP) liegt bei knapp 75 Euro.

Motorola Moto E20 – für Smartphone-Einsteiger

Alternativ steht ab dem 9. Dezember 2021 das Einsteiger-Smartphone Motorola Moto E20 bei Aldi Nord und Aldi Süd zur Verfügung. Es bietet dir die Vorzüge des Android-Betriebssystems, allerdings ist die Ausstattung auch bei diesem Telefon ziemlich überschaubar. Das ist zum Beispiel an schmalen 2 GB Arbeitsspeicher ablesbar, aber auch an 32 GB internem Speicher (erweiterbar). Auch der Prozessor (Unisoc T606, max. 1,6 GHz) kann keine Bäume ausreißen. Der 6,52 Zoll große Bildschirm bietet nur eine HD+-Auflösung von 720 x 1.600 Pixeln.

Software Android 11 Go Edition
Prozessor Unisoc T606
Display 6,5 Zoll, 720 x 1.600 Pixel
Arbeitsspeicher 2 GB
interner Speicher 32 GB
Hauptkamera 4160×3120 (13,0 Megapixel)
Akku 4.000 mAh
induktives Laden
USB-Port 2.0 Typ C
IP-Zertifizierung IP52 (Schutz gegen Spritzwasser (Regen))
Gewicht 184 g
Farbe Grau, Blau
Einführungspreis 109 €
Marktstart Oktober 2021

Auf der Rückseite sind zwei Kameras (13 + 2 Megapixel) zu finden, vorne eine 5-Megapixel-Kamera für Selfies und Videochats. An weiteren Extras bietet das Motorola Moto E20 einen 4.000 mAh großen Akku, Single-WLAN (802.11 b/g/n) sowie Bluetooth 5.0. Als Betriebssystem ist Android 11 in der Go-Edition vorinstalliert. Und der Preis? Der überrascht. In diesem Fall aber nicht so sehr wie beim oben genannten Nokia-Handy. Denn Aldi bietet das Motorola Moto E20 für 99,99 Euro an. Und dieser Preis wird auch fällig, wenn du das Smartphone direkt beim Hersteller bestellst. Bei eBay ist das Smartphone aktuell zu Preisen ab 94 Euro zu haben, in anderen Webshops ab 97 Euro.

Samsung Galaxy A12 bei Aldi kaufen: Top-Preis für Samsungs Discount-Smartphone

Wiederum richtig gut ist der Preis, den Aldi Nord und Aldi Süd ab dem 13. respektive 16. Dezember 2021 für das Samsung Galaxy A12 verlangen: 119 Euro. Das ist ein satter Abschlag gegenüber jenen 179 Euro, die Samsung selbst verlangt. Und auch gegenüber anderen Webshops kann Aldi punkten. Denn dort werden für das Samsung Galaxy A12 mindestens 139 Euro fällig. Aldi bietet also ein richtig gutes Smartphone-Schnäppchen. Allerdings nur für Einsteiger. Denn Highend-Ausstattung bietet das Samsung Galaxy A12 nicht.

Software Android 10
Prozessor Mediatek Helio P35
Display 6,5 Zoll, 720 x 1.600 Pixel
Arbeitsspeicher 4 GB
interner Speicher 64 GB
Hauptkamera 8000×6000 (48,0 Megapixel)
Akku 5.000 mAh
induktives Laden
USB-Port
IP-Zertifizierung (kein Schutz)
Gewicht 205 g
Farbe Schwarz, Weiß
Einführungspreis 179 €
Marktstart Januar 2021

Als Prozessor kommt bei Samsung Galaxy A12 der MediaTek Helio P35 zum Einsatz, dem 4 GB RAM zur Seite stehen. In der bei Aldi angebotenen Ausstattung sind zudem 64 GB Speicherplatz gegeben. Das Display ist 6,5 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 720 x 1.600 Pixeln. Rückseitig hast du Zugriff auf eine Quad-Kamera (48 + 5 + 2 + 2 Megapixel), der Akku liefert eine Kapazität von 720 x 1.600 Pixeln. WLAN lässt sich nur im 2,4 GHz-Band nutzen, NFC für mobiles Bezahlen ist an Bord.

Starterpaket inklusive

Bei allen drei Smartphones ist eine SIM-Karte für den Prepaid-Tarif von Aldi Talk mit 10 Euro Startguthaben inklusive. Du kannst die Handys mit dieser SIM-Karte nutzen, aber auch mit jeder anderen SIM im Nano-Format.

Jetzt weiterlesen

Smartwatches bei Aldi kaufen: Preiskracher trifft auf Überraschung



Quelle

Continue Reading

Technologie

Impfstoff-Mangel: Ärzteverband fordert verlässliche Lieferungen

Published

on


Kampagne hinkt
2,9 statt 6,5 Millionen Dosen: Ärzteverband fordert zuverlässige Impfstoff-Lieferungen

Erneut kommt die Impfkampagne in Stocken. Hausärzte fordern Verlässlichkeit bei der Lieferung der Vakzine.

© Getty Images

30 Millionen Booster-Impfungen bis Weihnachten – das war das große Ziel der Regierung. Ganz unrealistisch ist dieses Ziel nicht, doch ohne Impfstoff geht nichts. Ärzte beklagen fehlende Lieferungen.
beklagen Ärzte Probleme beim Nachschub der Impfstoffe.

Der Impfstoff-Mangel schien das Problem der ersten Impfkampagne in Deutschland gewesen zu sein. Doch die Booster-Impfungen scheinen erneut ihre Probleme mit sich zu bringen. Ärzteverbände beklagen einen Mangel an Verlässlichkeit bei der Lieferung von Corona-Impfstoffen.

“Inzwischen sind 14 Millionen Menschen in Deutschland geboostert, davon 10 Millionen in den Praxen. Bei diesem Tempo ist das Ziel von 30 Millionen Impfungen bis Weihnachten nicht völlig unrealistisch”, sagte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

“Impffortschritt durch die Politik ausgebremst”

Der Impffortschritt werde aber durch die Politik ausgebremst. Für die Impfungen in dieser Woche hätten Vertrags- und Betriebsärzte sowie der Öffentliche Gesundheitsdienst zusammen rund 6,5 Millionen Dosen Biontech-Impfstoff bestellt. “Geliefert werden wohl aber nur 2,9 Millionen Dosen und damit weniger als die Hälfte”, sagte Gassen.

Auch der Deutsche Hausärzteverband kritisierte die aktuelle Lage. “In den letzten Wochen hinkte die Impfkampagne leider deutlich hinterher, weil es versäumt wurde, für die große Nachfrage an Impfungen genügend Impfstoff zu bestellen”, sagte der Bundesvorsitzende Ulrich Weigeldt dem RND. Grundvoraussetzung für den Erfolg der Impfkampagne sei aber gerade, dass die Hausarztpraxen die bestellte Menge an Impfstoff vom jeweiligen Hersteller zu dem festgelegten Zeitpunkt auch zuverlässig erhielten.

Spahn entschuldigt sich für Frust

Der scheidende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) versicherte am Dienstagabend noch einmal, dass es genügend Impfstoff gebe, um in den nächsten Wochen das Ziel von 30 Millionen Impfungen zu erreichen. Auf die Frage nach fehlendem Impfstoff in den Arztpraxen sagte er im ZDF-“heute-journal”, er verstehe, dass es im Alltag Frust und Wut gebe. “Dafür kann ich mich nur entschuldigen.” 

Geboostert wird mit den Mitteln von Biontech und Moderna, wobei der Bund für Biontech kürzlich bis auf weiteres Bestell-Obergrenzen einführte – denn für den bisher am häufigsten genutzten Impfstoff leeren sich die Lager schnell. In vielen Praxen wirbelte das aber schon Terminplanungen durcheinander.

pgo
DPA



Quelle

Continue Reading

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept