verbinde dich mit uns: uacentr@gmail.com

Politik

Deutsch lernen mit Nachrichten, 14 02 2020 – langsam gesprochen

Avatar

Veröffentlicht

auf



Zahl der Virusfälle in China steigt weiter stark an – fast 65.000

Nach der neuen Einstufung der Coronavirus-Fälle in China ist die Zahl der bestätigten Ansteckungen erneut stark gestiegen. Allein in der Provinz Hubei kamen innerhalb eines Tages rund 4800 Infektionen hinzu. Damit steigt die Zahl der Infizierten landesweit auf fast 65.000. Da DNA-Tests häufig die Infektion nicht erfassen, werden jetzt auch die Fälle mitgerechnet, bei denen eine Lungenentzündung, Fieber, Atemprobleme und andere typische Symptome nachweisbar sind.

Deutsche Wirtschaft stagniert zum Jahresende 2019

Die deutsche Wirtschaft tritt auf der Stelle. In den letzten drei Monaten 2019 wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gegenüber dem Vorquartal nicht mehr, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Im Gesamtjahr legte das Bruttoinlandsprodukt – wie schon vor einem Monat angenommen – um 0,6 Prozent zu. Das war deutlich weniger als jeweils in den beiden Vorjahren. Ähnlich schwach wie 2019 war das Wachstum zuletzt 2013. Für dieses Jahr rechnet die Bundesregierung mit einem Plus von 1,1 Prozent.

Syrisches Parlament stuft Massaker an Armeniern als Völkermord ein

Das syrische Parlament hat die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich während des Ersten Weltkriegs als Völkermord anerkannt. In einer Resolution kritisierten die Abgeordneten „alle Versuche, dieses Verbrechen zu leugnen und die historischen Fakten zu verfälschen“. Das meldet die staatliche Nachrichtenagentur Sana. Während des Ersten Weltkrieges hatte das Osmanische Reich Armenier systematisch verfolgt und unter anderem auf Todesmärsche geschickt. Historiker sprechen von Hunderttausenden bis zu 1,5 Millionen Opfern. Die Türkei bedauert die Massaker, bestreitet aber einen Völkermord.

US-Justizminister wehrt sich gegen Trump-Tweets

US-Justizminister William Barr hat Präsident Donald Trump in einem Fernseh-Interview aufgefordert, sich nicht weiterhin mit seinen Tweets in laufende Strafverfahren einzumischen. Trumps öffentliche Kommentare und Tweets machten es ihm unmöglich, seine Arbeit zu tun, so Barr. Zuletzt hatte der US-Präsident das vorgeschlagene Strafmaß für seinen langjährigen Vertrauten Roger Stone über Twitter scharf kritisiert. Stone war von einem Geschworenengericht in Washington unter anderem für schuldig befunden worden, die Ermittlungen des Kongresses in der Russland-Affäre behindert zu haben.

Amazon erzielt Gerichtserfolg in Streit um milliardenschweren Pentagon-Auftrag

Im Streit um die Vergabe eines milliardenschweren Auftrags des US-Verteidigungsministeriums hat der Onlineriese Amazon einen juristischen Erfolg erzielt. Eine Bundesrichterin ordnete an, den an den Softwarekonzern Microsoft vergebenen Auftrag vorübergehend auf Eis zu legen. Amazon wirft US-Präsident Donald Trump vor, sich unrechtmäßig in den Vergabeprozess eingemischt zu haben. Der zehn Milliarden Dollar schwere Auftrag war im vergangenen Oktober überraschend an Microsoft gegangen, obwohl Amazon als Favorit gegolten hatte.

Steinmeier eröffnet Münchner Sicherheitskonferenz

In München beginnt an diesem Freitag die 56. Sicherheitskonferenz. Das Treffen in der bayerischen Landeshauptstadt wird von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet. Zu der bis Sonntag dauernden Konferenz werden mehr als 800 Teilnehmer erwartet, darunter 40 Staats- und Regierungschefs sowie etwa hundert Außen- beziehungsweise Verteidigungsminister. Bereits am Freitagvormittag ist am Rande der Tagung ein Treffen der internationalen Koalition gegen die Dschihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) geplant.

Nach Streit um Polanski: Führung von César-Akademie tritt zurück

Vor dem Hintergrund eines Streits um Filmregisseur Roman Polanski hat die Führung der Akademie für den französischen Filmpreis César ihren Rücktritt angekündigt. Polanskis Film „J’accuse“ wurde mehrfach für den begehrten Filmpreis nominiert. Schon im November war es bei einer Premiere des Streifens in Paris zu Protesten gekommen. Nach neuen Vergewaltigungsvorwürfen gegen den polnisch-französischen Regisseur blockierten mehrere Frauen den Zugang zu einem Kino.

Quelle

Politik

Fehlende Erntehelfer: Interview Walter Heidl (Präsident des Bayerischen Bauernverbandes) 31.03.20

Avatar

Veröffentlicht

auf

von



Schaltgespräch mit Walter Heidl (Präsident des Bayerischen Bauernverbandes) zu Ernteausfällen wegen fehlender Erntehelfer und der möglichen Hilfe von Arbeitskräften aus dem Ausland.

Quelle

Weiterlesen

Politik

Jetzt aber: Die wirklich, WIRKLICH wahre Wahrheit über Shishagate (Top-Thema AN 380)

Avatar

Veröffentlicht

auf



Die Alternativen Nachrichten – News. Polemik. Satire. – werden exklusiv vom Portal eigentümlich frei produziert.

Bitte unterstützen Sie unsere alternative Medienarbeit durch ein Abonnement von eigentümlich frei über ef-magazin.de und/oder über eine gezielte Spende für unsere Video- und Podcast-Formate:

Helfen Sie uns, die frohe Botschaft in vielen weiteren Videos und auf vielen weiteren Podcasts zu verbreiten: Politik ist nicht die Lösung, sondern das Problem.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Sie mögen auch unser journalistisches Portal und Magazin kennenlernen? Dann testen Sie doch ef einmal per unverbindlichem Schnupperabonnement: Wenn Sie das Stichwort „Alternative Nachrichten“ eingeben, erhalten Sie gratis dazu auch einen Aphorismenband von Michael Klonovsky:

Foto: Shutterstock.com
Foto Thumbnail: Shutterstock.com

Quelle

Weiterlesen

Politik

Britischer Premier zeigt ID-Nummer seiner Online-Kabinettssitzung — RT Deutsch

Avatar

Veröffentlicht

auf

von

Der britische Premierminister löste mit der Veröffentlichung von Details einer Kabinettssitzung Sicherheitsbedenken aus

Aufgrund einer Ansteckung mit COVID-19 leitet der britische Premierminister Boris Johnson derzeit die Kabinettssitzungen von zu Hause. Mit einem Screenshot, den Johnson am Dienstag auf Twitter veröffentlichte, löste er bei Internetnutzern Sicherheitsbedenken aus.

Johnson postete am Dienstag auf Twitter den Screenshot einer Videokonferenz seiner Minister und Berater. „Heute Morgen habe ich die erste digitale Kabinettssitzung geleitet“, schrieb Johnson. Dabei waren auf dem Screenshot etliche Details wie die Identifikationsnummer der Konferenz und die Anmeldenamen mehrerer Teilnehmer zu sehen.

Die britische Regierung tagte mit der Videokonferenzsoftware Zoom, auf die auch viele Unternehmen und Privatpersonen zurückgreifen. Konferenzen können per Passwort vor ungewolltem Zugriff geschützt werden. Trotzdem warnen Experten davor, Daten wie die Erkennungsnummer und Anmeldenamen preiszugeben. „Wenn jemand an der nächsten Kabinettssitzung teilnehmen möchte: Boris Johnson hat netterweise die ZOOM-ID abgebildet“, schrieb ein Nutzer auf Twitter. 

Ein anderer Nutzer scherzte: „Falls jemand morgen um 14 Uhr an der Kabinettssitzung teilnehmen möchte: Das Passwort lautet ‚Herdenimmunität‘.“

Ein Regierungssprecher versicherte, die Konferenz sei passwortgeschützt gewesen und die ID werde nicht erneut benutzt. Das britische Verteidigungsministerium hatte die Nutzung der Software allerdings wegen Sicherheitsbedenken kürzlich bis auf Weiteres für seine Mitarbeiter verboten.

Johnson und weitere Berater und Politiker aus seinem Umfeld hatten sich mit dem Corona-Virus angesteckt. Der Regierungschef soll nur milde Symptome haben und arbeitet in Isolation.

Mehr zum Thema – Großbritannien: Staatssekretärin für Gesundheit mit Corona-Virus infiziert





Quelle

Weiterlesen

Trending

//ofgogoatan.com/afu.php?zoneid=2954224
Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich über Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept