verbinde dich mit uns: uacentr@gmail.com

Sport

Borussia Dortmund spielt stark, betreibt aber Chancenwucher

Avatar

Veröffentlicht

auf




Quelle

Weiterlesen
Klicken Sie, um zu kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sport

Mattia Binotto über Ferrari-Teamorder mit Vettel und Leclerc

Avatar

Veröffentlicht

auf

von

In der vergangenen Saison platzierte sich Charles Leclerc vor seinem Ferrari-Teamkollegen Sebastian Vettel auf Rang vier der Fahrerwertung. 

Die Saison, in der der italienische Rennstall deutlich hinter seinen Erwartungen zurückblieb, brachte reichlich Konfliktpotenzial zwischen dem 22-jährigen Monegassen und dem zehn Jahre älteren Deutschen. Dass der vierfache Weltmeister aus Heppenheim als klare Nummer eins in die Saison ging, missfiel Leclerc im Laufe der WM zunehmend. Das soll sich in diesem Jahr allerdings ändern.

Ferrari ohne Nummer eins in die Saison?

Leclerc hatte zuletzt seine Klasse eindrucksvoll unter Beweis gestellt und die Verantwortlichen bei der Scuderia sind mit seiner Entwicklung sehr zufrieden. Daher wird es wohl keine Nummer eins im Fahrerlager Ferraris geben.

Dass dies für weiteren Zündstoff zwischen den Piloten sorgen wird, glaubt Teamchef Mattia Binotto derweil nicht. „Ich glaube, beide haben sich viel besser kennengelernt. Ich bin sehr zufrieden damit, wie die Diskussionen ablaufen“, zeigte sich der 50-Jährige gegenüber Motorsport-Total.com zuversichtlich.

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen – hier geht’s zum Shop | ANZEIGE

Binotto: „Sage nicht, dass sie frei fahren dürfen“

Dennoch schloss der Teamchef nicht aus, dass es nicht auch eine Teamorder im Laufe der Saison geben wird. „Ich sage nicht, dass sie frei fahren dürfen. Es könnte eine Teamorder geben, wenn das Team davon profitiert.“ Dafür müsse die Situation allerdings klar sein, betonte der Schweizer.

Und das beurteilen die Fahrer ja meist individuell unterschiedlich.



Quelle

Weiterlesen

Sport

Gegen das Remis gefightet – Hansi Flick nach SC Paderborn | FC Bayern München | SPOX

Avatar

Veröffentlicht

auf

von



Nach dem 3:2-Erfolg über den SC Paderborn zeigt sich Hansi Flick zufrieden mit der Moral seiner Mannschaft. Außerdem spricht der Trainer des FC Bayern München über die Dreierkette. SCP-Coach Steffen Baumgart erklärt, warum der Sieg für den Rekordmeister verdient gewesen sei.

spox.com bietet aktuelle Interviews, News, Berichte und Highlights aus der Welt des Sports.

► Lust auf Mehr? Hier geht’s zu den SPOX-Virals:
► Sichere dir deinen DAZN-Gratismonat:
► Jetzt abonnieren:
► SPOX auf Facebook:
► SPOX auf Instagram:

+++ Die besten Fußball Highlights aus allen Wettbewerben auf YouTube +++

►DAZN UEFA Champions League auf YouTube abonnieren:
►DAZN UEFA Europa League auf YouTube abonnieren:
►DAZN Bundesliga auf YouTube abonnieren:
►Goal auf YouTube abonnieren:

+++ Die besten Sport Highlights auf YouTube +++

►DAZN Tennis auf YouTube abonnieren:
►DAZN Darts auf YouTube abonnieren:
►SPOX auf YouTube abonnieren:

Impressum:

Quelle

Weiterlesen

Sport

SUZUKI ECSTAR WRAP UP A SUCCESSFUL SEPANG TEST – Roberto Magni

Avatar

Veröffentlicht

auf

von


Sport

Good tests for team Suzuki Ecstar

Team suzuki Ecstar Test IRTA Sepang Malaysia Quelle: Roberto Magni By Foto ReD Photographic Agency

Team Suzuki ecstar Test IRTA 2020 Sepang Malaysia
Quelle: Roberto Magni By Foto ReD Photographic Agency

GDN – Test IRTA 2020 MotoGP

The first official test of 2020 has drawn to a close, with Team SUZUKI ECSTAR enjoying plenty of strong laps and gleaning a lot of information from the three-day stint on track.

Team Suzuki EcstarTest IRTA 2020 Sepang Malaysia
Quelle: Roberto Magni By Foto ReD Photographic Agency

Alex Rins continued working on the new chassis and various different setups. He also tried the new tyres supplied by Michelin. Rins felt happy with the progress made over the three days.

On the other side of the garage, Joan Mir spent this final day fine tuning his settings and working on electronics and tyres. He used the remaining time to complete a race simulation and admitted that he feels better with his new GSX-RR every day.

Sylvain Guintoli began the third day of testing but later handed over to fellow Test Rider, Takuya Tsuda. The pair confirmed many of the parts tested by Alex and Joan.

Team SUZUKI ECSTAR will be back on track in Qatar on February 22nd.

Team Suzuki EcstarTest IRTA 2020 Sepang Malaysia
Quelle: Media Team Suzuki By Foto ReD Photographic Agency

Ken Kawauchi:

“For this first test of the year, we brought many parts; chassis, swingarm, electronics cowlings and some engine updates. Before the start of this test I was worried that we wouldn’t have time to go through everything, but we managed to do it and we found a good direction. This test was about trying these new parts, and then at the next test we’ll work to confirm the package more precisely and finalise everything. We’re pleased with how everything went here and the work we’ve done, and I’m confident about the Qatar Test.”

Davide Brivio Team Manager Suzuki Ecstar
Quelle: Roberto Magni By Foto ReD Photographic Agency

Davide Brivio:

“It was a very good test; we did a lot of work and completed our planned program. We confirmed the new engine, tested the chassis, the aerodynamics, and the electronics and so on. We found improvements and positive things which can improve our overall package. The riders worked hard here, and they are both in good shape with good pace, so everything went well. In Qatar we’ll check a few things to confirm if they work equally well there and finalise the package, and then we’ll prepare for the first race. When we get to the first race we’ll truly know how well the testing went.”

Alex Rins Team Suzuki Ecstar
Quelle: Media Team Suzuki By Foto ReD Photographic Agency

Alex Rins:

“Today was the last day of the test, and we’re happy how all three days went. We tested everything we had on the list and now we go to the Qatar Test with a better bike than last year. I improved my rhythm and race pace here, and also my best lap time, so I’m happy with that. We’ll continue working and see how things are in Qatar, when we arrive there we will try the new parts again to compare how they work on a different track layout.”

Joan Mir Team suzuki Ecstar
Quelle: Media Team Suzuki By Foto ReD Photographic Agency

Joan Mir:

“I feel really good on the bike, it’s better every day. In the morning I tried the new soft tyre, but in the end I improved my lap time without the soft tyre so that was something positive. We’ve found good things in this test and we have strong potential, I think in Qatar we will take another step forward, and then we’ll be closer to the front. It will be interesting to try the bike on a different circuit.”

Alex Rins: 3rd – 1:58.450 +0.101
Joan Mir: 11th – 1:58.731 +0.382
Combined classification after Day 3:

1 Fabio QUARTARARO Petronas Yamaha SRT 1:58.349 Day 3 Session

2 Cal CRUTCHLOW LCR Honda CASTROL 1:58.431 0.082 0.082 Day 3 Session

3 Alex RINS Team SUZUKI ECSTAR 1:58.450 0.101 0.019 Day 3 Session

4 Francesco BAGNAIA Pramac Racing 1:58.502 0.153 0.052 Day 3 Session

5 Valentino ROSSI Monster Energy Yamaha Moto 1:58.541 0.192 0.039 Day 3 Session

6 Danilo PETRUCCI Ducati Team 1:58.606 0.257 0.065 Day 3 Session

7 Pol ESPARGARO Red Bull KTM Factory Racing 1:58.610 0.261 0.004 Day 3 Session

8 Jack MILLER Pramac Racing 1:58.616 0.267 0.006 Day 3 Session

9 Dani PEDROSA Red Bull KTM Factory Racing 1:58.662 0.313 0.046 Day 2 Session

10 Aleix ESPARGARO Aprilia Racing Team Gresini 1:58.694 0.345 0.032 Day 3 Session

11 Joan MIR Team SUZUKI ECSTAR 1:58.731 0.382 0.037 Day 2 Session

12 Miguel OLIVEIRA Red Bull KTM Tech 3 1:58.764 0.415 0.033 Day 3 Session

13 Marc MARQUEZ Repsol Honda Team 1:58.772 0.423 0.008 Day 3 Session

14 Franco MORBIDELLI Petronas Yamaha SRT 1:58.831 0.482 0.059 Day 2 Session

15 Andrea DOVIZIOSO Ducati Team 1:58.859 0.510 0.028 Day 3 Session

16 Maverick VIÑALES Monster Energy Yamaha Moto 1:58.893 0.544 0.034 Day 2 Session

17 Johann ZARCO Reale Avintia Racing 1:58.951 0.602 0.058 Day 3 Session

18 Alex MARQUEZ Repsol Honda Team 1:59.042 0.693 0.091 Day 3 Session

19 Brad BINDER Red Bull KTM Factory Racing 1:59.104 0.755 0.062 Day 3 Session

21 Jorge LORENZO Yamaha Test Team 1:59.697 1.348 0.148 Day 3 Session

22 Bradley SMITH Aprilia Factory Racing 1:59.841 1.492 0.144 Day 3 Session

23 Takaaki NAKAGAMI LCR Honda IDEMITSU 1:59.860 1.511 0.019 Day 3 Session

24 Iker LECUONA Red Bull KTM Tech 3 1:59.898 1.549 0.038 Day 3 Session

25 Sylvain GUINTOLI SUZUKI Test Team 2:00.100 1.751 0.202 Day 3 Session

26 Mika KALLIO Red Bull KTM Factory Racing 2:00.148 1.799 0.048 Day 3 Session

27 Yamaha TEST 3 Yamaha Test Team 2:00.791 2.442 0.643 Day 2 Session

28 Yamaha TEST 1 Yamaha Test Team 2:00.920 2.571 0.129 Day 2 Session

29 Yamaha TEST 2 Yamaha Test Team 2:01.744 3.395 0.824 Day 1 Session

30 Lorenzo SAVADORI Aprilia Racing Team Gresini 2:03.150 4.801 1.406 Day 1 Session

weitere Informationen: http://www.redmagazine.red

Keywords: Redmagazine., Foto Red, Red Magazine, Roberto Magni, Suzuki Motogp, Mir, Alex Rins, Motogp, Team Suzuki Ecstar

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von GDN können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.



Quelle

Weiterlesen

Trending

//onemboaran.com/afu.php?zoneid=2954224
Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Das ist für uns wichtig, denn unser Angebot finanziert sich über Werbung. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung.
Accept