Connect with us

Sport

Ablösung von Labbadia und Preetz angeblich fix

Veröffentlicht

auf



Berlin (dpa) – Bei Hertha BSC deuten die Anzeichen auf eine baldige Trennung von Trainer Bruno Labbadia und womöglich auch von Manager Michael Preetz hin.

Labbadia kennt die Regeln des Fußball-Geschäfts genau. Der Nachricht von seinem angeblich schon beschlossenen Aus wollte der total enttäuschte Trainer nach dem 1:4 gegen Werder Bremen in der Fußball-Bundesliga aber keine Bedeutung beimessen. „Ich habe die Verantwortlichen in Berlin so kennen- und schätzen gelernt, dass man, bevor man an die Öffentlichkeit gehen würde, zu mir kommt“, sagte Labbadia nach dem nächsten sportlichen Tiefschlag.

Wenige Stunden nach dem als fix kolportierten Aus für den Chefcoach legte die „Bild“-Zeitung nach und berichtete, dass auch die Demission von Preetz schon beschlossen sei. Einen genauen Zeitpunkt für die Doppel-Beurlaubung gebe es zwar noch nicht. Aber: „Auf jeden Fall sitzt das Duo nächsten Samstag in Frankfurt nicht mehr auf der Bank“, heißt es in dem Bericht.

Eine Reaktion von Clubverantwortlichen zu den Personalien gab es vorerst nicht. Ein übliches digitales Mediengespräch mit Labbadia am Sonntag um 12.30 Uhr wurde noch nicht abgesagt. Unklar ist, welche Rolle Geldgeber Lars Windhorst spielt, der als Kritiker von Preetz‘ konservativem Innovationskurs gilt.

Favorit für die Nachfolger von Labbadia soll der frühere Hertha-Trainer und jetzige Jugendcoach Pal Dardai sein. Dieser hatte die Berliner bis zum Sommer 2019 bereits trainiert und leitet nach einer freiwilligen Auszeit die U16. Sein Sohn Marton steht im Profikader der Hertha, ist aber derzeit verletzt.

Preetz, als Geschäftsführer Sport Labbadias direkter Vorgesetzter, wischte eine mittlerweile wahrscheinliche Trennung des glücklosen Chefcoaches Labbadia noch verbal beiseite. „Wir haben in der Kabine zusammengesessen und haben nicht über irgendwelche Entscheidungen diskutiert“, sagte der 53-Jährige.

Vor dem Spiel hatten rund 250 Hertha-Fans für eine Entlassung von Preetz vor dem Olympiastadion demonstriert. Der ehemalige Stürmer genießt allerdings bei vielen Fans unverändert großes Ansehen. Nach der Trennung von Dardai vor gut eineinhalb Jahren war Labbadia schon der vierte Trainer, den Preetz engagierte. Auf Ante Covic folgte Jürgen Klinsmann und dann dessen Assistent Alexander Nouri. Erfolg stellte sich bei der Hertha aber nicht ein.

Sollte Preetz gehen müssen, wäre dies das Ende einer Ära. Fast 25 Jahre ist der gebürtige Düsseldorfer im Verein. Nach seiner Zeit als Spieler war er zunächst Assistent von Dieter Hoeneß. 2009 übernahm er dessen Posten als Manager.

Nach dem 1:4 gegen Bremen zeigten sich Labbadia und Preetz tief enttäuscht über die sportliche Talfahrt. „Es fehlen die Argumente weil wir einfach zu wenig Ergebnisse liefern, da stehe ich in der Verantwortung“, sagte Labbadia. Er sei „nicht ratlos, aber geschockt“. Auch Preetz wollte die Situation beim Tabellen-14., zwei Punkte vor dem Relegationsplatz nicht beschönigen. „Es ist völlig richtig, dass unser Blick im Moment nach hinten gehen muss. Ich glaube, dass wir in einer Situation sind, die extrem schwierig ist.“



Quelle

Weiterlesen
Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sport

André Silva: „Wer nicht von der Champions League träumt, wird nie teilnehmen“

Veröffentlicht

auf

Durch



Er trifft und trifft und hat mit Eintracht Frankfurt große Ziele: Torjäger André Silva spricht im Interview über seine Rekordjagd, die Niederlage in Bremen und ein besonderes Geheimnis.



Quelle

Weiterlesen

Sport

Lakers mit Schröder wieder auf Kurs

Veröffentlicht

auf

Durch



Los Angeles (dpa) – Das Titelverteidiger-Team der Los Angeles Lakers hat auch das zweite NBA-Spiel seit der Rückkehr von Dennis Schröder gewonnen und die Golden State Warriors deutlich geschlagen.

Beim 117:91 kam der 27 Jahre alte Basketball-Profi aus Braunschweig am Sonntag (Ortszeit) auf zwölf Punkte, drei Rebounds und sechs Vorlagen. Schröder überzeugte wie schon bei seinem Comeback am Freitag gegen die Portland Trail Blazers mit Übersicht und Aggressivität in der Verteidigung. Er hatte zuvor auf der Corona-Liste der NBA gestanden und vier Spiele verpasst – die die Lakers allesamt verloren.

„Es war großartig, Dennis wieder in der Aufstellung zu haben, das hat uns Auftrieb gegeben“, sagte Lakers-Coach Frank Vogel. Mit Schröder auf dem Feld hatte der Rekordmeister ein Punkte-Plus von 32, die mit großem Abstand beste Bilanz aller eingesetzten Profis.

Auch Schröders Nationalmannschafts-Kollege Daniel Theis verbuchte mit den Boston Celtics einen Erfolg. Gegen die Washington Wizards um Moritz Wagner und Isaac Bonga holten die Celtics ein knappes 111:110. „Wir haben heute Charakter gezeigt, wir lagen 40 Sekunden vor Schluss fünf Punkte zurück“, sagte Theis. „Ich würde es keinen kritischen Moment nennen, aber das ist ein Teil der Saison, in dem wir jeden Sieg nehmen, den wir kriegen können.“ Theis kam auf starke 20 Punkte, neun Rebounds und drei Vorlagen, Bonga und Wagner auf der anderen Seite trafen nichts.



Quelle

Weiterlesen

Sport

Das bringt die Woche: DFB-Pokal, Bundesliga, Klopp-Tuchel

Veröffentlicht

auf

Durch



Berlin (dpa) – Pokalspiele in Deutschland und Spanien, das Chaos beim FC Schalke 04 – und ein packendes Aufstiegsrennen in der zweiten Liga. Die Fußball-Woche bringt neben reichlich aktuellen Spielen auch eine weitere Bund-Länder-Schalte zum Thema Corona.

DFB-POKAL: Am Dienstag sind alle Augen auf Marco Rose gerichtet. Dann tritt sein aktueller Club Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen seinen künftigen Arbeitgeber Borussia Dortmund an. Das ohnehin schon prestigeträchtige Top-Duell bekommt so weitere Brisanz. Rose steht schwer unter Druck. Teile des Gladbacher Anhangs sind außer sich, seit Rose seinen Wechsel im Sommer nach Dortmund öffentlich gemacht hat und fordern dessen sofortige Ablösung. Gladbachs Sportchef Max Eberl lehnt dies kategorisch ab. Dabei ist die Borussia vom Niederrhein drauf und dran, alles binnen kurzer Zeit zu verspielen. Seit Roses Abgang publik ist, verlor Gladbach alle Partien: In der Liga droht ein Jahr ohne Europapokal und in der Champions League das Aus. Die womöglich letzte Chance auf einen Erfolg im Sommer dürfte der Pokal sein.

BUND-LÄNDER-SCHALTE: Wenn Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch mit den Länderchefs über die weitere Corona-Politik berät, hofft auch der Fußball auf Lockerungen. Die Spitze des DFB und die Präsidenten der Regional- und Landesverbände setzten sich zuletzt auch öffentlich vehement für eine Wiederzulassung des Trainingsbetriebs im Amateur- und Jugendbereich ein. Zudem unterstützten DFL und DFB ein Konzept von Experten und Wissenschaftlern, das eine Rückkehr von Zuschauern unter strengen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen ermöglichen soll. Noch ist unklar, ob es schon am Mittwoch auch für den Sport eine Öffnungsstrategie von der Politik geben wird.

SCHALKER CHAOS: Nach dem Personal-Tsunami mit gleich fünf Entlassungen im Führungs- und im Trainerstab beginnt beim FC Schalke 04 eine neue Zeitrechnung. Eine der dringlichsten Aufgaben ist die Suche nach einem neuen Coach, der den Tabellenletzten als Gross-Nachfolger am Freitag im Kellerduell mit dem FSV Mainz 05 betreut. Angesichts der knappen Zeit spricht derzeit viel für eine Interimslösung mit dem ehemaligen Schalker Profi Mike Büskens, der dem Revierclub nach 2008 und 2009 bereits zum dritten Mal in ähnlicher Funktion helfen könnte.

BUNDESLIGA-TITELRENNEN: Im spannenden Bundesliga-Titelrennen steht für den FC Bayern das ewig brisante Duell mit Borussia Dortmund an. Während die Münchner nach ihrem Pokal-Aus eine komplette Trainingswoche zur Vorbereitung haben, ist der BVB im Cup-Wettbewerb gefordert. Sicher eher ein Vorteil für die Münchner. Die Bayern-Rückkehrer Thomas Müller und Serge Gnabry sollen die Woche nutzen, um nach ihren überzeugenden Comebacks auch gegen Dortmund tragende Rollen einnehmen zu können. Der Vorsprung der Bayern auf Verfolger Leipzig könnte wieder anwachsen. RB muss bei Angstgegner SC Freiburg antreten. In vier Spielen im Breisgau gab es bereits drei Niederlagen für die Sachsen.

2. LIGA: Im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga geht es in die heiße Phase. Mit Heimsiegen haben der VfL Bochum und Holstein Kiel (beide 45 Punkte) die ersten beiden Tabellenplätze vor Greuther Fürth (43) übernommen. Der Hamburger SV (42) benötigt am Montag einen Sieg im Derby beim FC St. Pauli, um die Spitzenposition zurückzuerobern. Am Samstag kommt es dann zum Top-Duell Fürth – Bochum, und am kommenden Montag empfängt der HSV den Nordrivalen Holstein Kiel.

DEUTSCHES TRAINER-DUELL IN ENGLAND: Im deutschen Trainer-Duell trifft am Donnerstagabend Englands Fußballmeister Liverpool mit Jürgen Klopp auf den FC Chelsea mit Thomas Tuchel. Bei fast 20 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Manchester City geht es für beide Teams nur noch um die Qualifikation für die Champions League. Ein Zähler trennt die beiden ehemaligen Mainz- und Dortmund-Trainer Klopp und Tuchel. Mit einem Heimsieg in Anfield könnte der Tabellensechste Liverpool am Fünften Chelsea vorbeiziehen und vorerst West Ham United von Platz vier verdrängen. Die Klopp-Elf stoppte mit einem 2:0 in Sheffield ihre Niederlagenserie. Chelsea ist unter Tuchel noch unbesiegt.

POKAL INTERNATIONAL: Für den Einzug in das spanische Pokalfinale muss sich der FC Barcelona im Vergleich zum Hinspiel deutlich steigern. Das Team um Lionel Messi hat am Mittwoch gegen den FC Sevilla aber Heimrecht – und kann das 0:2 aus dem Hinspiel kompensieren. Tags darauf ermitteln UD Levante und Athletic Bilbao den anderen Finalisten. Das Hinspiel endete 1:1.



Quelle

Weiterlesen

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept