Connect with us

Technologie

76.414 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet

Published

on


Corona-Pandemie
76.414 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet — 23.444 mehr als am letzten Freitag

RKI meldet mehr als 76.000 Neuinfektionen 

© Jan Woitas / DPA / n-tv

Die Zahl der binnen eines Tages ans RKI Corona-Neuinfektionen hat wieder einen Höchststand erreicht. Die Gesundheitsämter meldeten 76.414 Fälle in 24 Stunden. —

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages hat einen neuen Höchststand erreicht. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitagmorgen basierend auf Daten der Gesundheitsämter mitteilte, wurden bundesweit binnen 24 Stunden 76.414 Neuinfektionen registriert. Am vergangenen Freitag waren es 52.970 gewesen. Auch die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz erreichte mit 438,2 einen neuen Höchststand.

Am 11. November war erstmals seit Beginn der Pandemie die Schwelle von 50.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden überschritten worden. Die Zahl der Todesopfer der Pandemie in Deutschland stieg laut RKI-Angaben vom Freitag um 357 auf 100.476 Fälle. Am Donnerstag hatte die Zahl der Corona-Toten in Deutschland die Schwelle von 100.000 überschritten. 

Inzidenz erreicht den 19. Tag in Folge Höchststand

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag bei 438,2 und erreichte damit den 19. Tag in Folge einen neuen Höchstwert. Am Donnerstag hatte die Inzidenz bei 419,7 gelegen, am Freitag vergangener Woche noch bei 340,7. 

Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche an. Am 8. November hatte der Wert in Deutschland die Schwelle von 200 und damit die bisherige Höchstmarke seit Pandemie-Beginn vom Dezember 2020 (197,6) übersprungen. Seitdem wurden täglich neue Höchstwerte registriert.

Als entscheidenden Maßstab für eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen hatten Bund und Länder am 18. November die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz festgelegt. Dieser Wert gibt an, wieviele Menschen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus liegen. Am Donnerstag lag die Hospitalisierungsinzidenz laut RKI bundesweit bei 5,79. 

RKI registriert vermehrt Corona-Ausbrüche an Schulen 

Die Gesamtzahl der registrierten Infektionsfälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie stieg den RKI-Angaben zufolge auf 5.650.170. Die Zahl der von einer Erkrankung durch das Coronavirus genesenen Menschen in Deutschland bezifferte das Institut mit rund 4.775.300.

Das RKI verwies in seinem Wochenbericht unter anderem auf den raschen Anstieg von Corona-Ausbrüchen an Schulen. So seien in den vier Wochen bis zum 21. November 1265 Ausbrüche in Schulen verzeichnet worden.

ivi
AFP



Quelle

Continue Reading
Advertisement
Click to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Technologie

Corona Schnelltest kaufen: Hier werden Sie noch fündig

Published

on


Online verfügbar
Steigende Nachfrage: Darum sind Corona-Schnelltests vielerorts vergriffen

Viele Onlinehändler bieten immer noch ausreichend Corona-Schnelltests zum Verkauf an

Seit ein paar Wochen steigt die Zahl der Neuinfektionen bundesweit – und mit ihr das Interesse an Corona-Schnelltests für zu Hause. Waren diese in den letzten Monaten überall erhältlich, sucht man die Verpackungen derzeit in vielen Drogerie- und Supermärkten vergebens. Doch wieso eigentlich?

Die vierte Welle hat Deutschland fest im Griff: Immer mehr Ungeimpfte, aber auch geimpfte Menschen stecken sich mit dem Corona-Virus an. Um sicherzugehen, dass man Freunde und Familien weiterhin guten Gewissens treffen kann, machen viele einen Schnelltest zu Hause oder auf der Arbeit. Waren die Teststäbchen zu Anfang der Pandemie fast überall vergriffen, konnte man sich mit den Schnelltests in den letzten Wochen problemlos eindecken – bis jetzt. Denn plötzlich sind die Corona-Selbsttests in vielen Geschäften nicht mehr erhältlich. Und wenn man endlich einen gefunden hat, fällt schnell auf: die Preise sind merklich gestiegen. Was hat das zu bedeuten? Und wo bekommt man noch einen Corona-Schnelltest?

Darum sind Corona-Schnelltests oft vergriffen

Die steigende Nachfrage ist der Grund dafür, dass die Corona-Schnelltests plötzlich vergriffen sind. Bereits Anfang November verlautete aus dem Apothekerverband, dass die Verfügbarkeiten kritisch werden. “Vielerorts sind Tests nicht mehr erhältlich”, erklärte Thomas Preis, Chef des Apothekerverbandes Nordrhein e.V., der Rheinischen Post. Dabei handelt es sich jedoch nur um eine Momentaufnahme, sprich es wird angenommen, dass es nur zu kurzfristigen Engpässen kommen wird – wodurch auch die steigenden Preise zu erklären sind. Und auch im Handel wird davon ausgegangen, dass die Verfügbarkeiten bald wieder steigen. Bis es soweit ist, bekommen Sie die Corona-Schnelltests noch in vielen Online-Shops und -Apotheken. Wo genau, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Hier sind Corona-Schnelltests noch erhältlich

Online-Apotheken wie Aponeo, Pharmeo und Shop Apotheke verfügen nach wie vor über Corona-Schnelltests für zu Hause. Und auch Parfümerien wie Douglas und Flaconi haben noch Kapazitäten. Viele Drogerieketten und Discountermarken wie zum Beispiel Rossmann, dm oder Lidl hingegen besitzen derzeit ein kleines Kontingent, verweisen deshalb in den jeweiligen Online-Shops auf ihre Filialen, in denen es nach wie vor Teststäbchen geben soll – in welchen genau, können Sie auf der Webseite in Erfahrung bringen. Und wenn selbst Internetriesen wie Amazon eine Durststrecke haben, bekommen Prime-Mitglieder über fresh noch immer einen Corona-Selbsttest. Bevor Sie sich jetzt jedoch mit einer Großbestellung eindecken, denken Sie daran, dass auch andere Menschen davon profitieren wollen. Kaufen Sie nur so viele Tests, wie Sie wirklich brauchen. Ansonsten wird es sicherlich in Kürze wieder reichlich Nachschub geben.

So wenden Sie den Corona-Selbsttest an

Die meisten Corona-Selbsttests sind für den sogenannten Nasen- oder Rachenabstrich geeignet. Wie der Test im Detail angewendet wird, können Sie der jeweiligen Gebrauchsanweisung des Herstellers entnehmen. Wichtig zu wissen ist, dass Sie sich immer ganz genau an die Anleitung halten sollten. Je präziser Sie den Test durchführen, desto genauer ist das Ergebnis. Wenn Sie einen Corona-Schnelltest gemacht haben, müssen Sie noch einmal 15 bis 20 Minuten warten, bis Sie das Ergebnis ablesen können. Es folgt ein Beispiel, wie Sie den Corona-Selbsttest von Aponeo anwenden: 

Nasenabstrich
Möchten Sie die Probe aus der Nase entnehmen, muss der Abstrichtupfer darin eingeführt werden (mindestens 1,5 Zentimeter tief), bis Sie einen leichten Widerstand spüren. Führen Sie das Stäbchen 15 Sekunden lang vier bis sechs Mal im Kreis entlang der inneren Nasenwand – und wiederholen den Vorgang noch einmal in Ihrem anderen Nasenloch.

Rachenabstrich
Möchten Sie die Probe aus Ihrem Mund entnehmen, empfiehlt das Robert Koch-Institut, einen Spatel zur Hilfe zu nehmen – um Ihre Zunge herunterzudrücken. Anschließend müssen Sie mit dem Abstrichtupfer entlang des Rachens in kreisenden Bewegungen entlangstreichen, ohne dabei den Gaumen (oder auch die Zunge) zu berühren.

In beiden Fällen wird das Stäbchen danach in der Flüssigkeit des Extraktionsröhrchens mindestens 15 Sekunden lang eingeweicht, indem sie es mehrmals drehen und (von außen) zusammendrücken. Drücken Sie das Röhrchen erneut zusammen, wenn Sie den Tupfer entnehmen. Anschließend geben Sie vier bis fünf Tropfen der Flüssigkeit in die Aufnahmeöffnung der Testkassette. Zu guter Letzt warten Sie 15 Minuten,  bevor Sie das Ergebnis ablesen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.



Quelle

Continue Reading

Technologie

Schon bei 50 Euro geht es los

Published

on


Gute Nachrichten für all diejenigen, die für Heiligabend noch nach einem erschwinglichen Geschenk suchen. Denn bei Aldi sind in den kommenden Tagen gleich drei Smartphones zum Sonderpreis zu haben. Neben einem Feature Phone von Nokia auch ein Smartphone für unter 100 Euro von Motorola. Darüber hinaus steht ab Anfang kommender Woche (13. Dezember 2021) das Samsung Galaxy A12 bei Aldi Nord zur Verfügung. Zu Aldi Süd kommt es ab dem 16. Dezember 2021.

Nokia 6300 4G bei Aldi kaufen

Für Menschen, die in erster Linie mobil erreichbar sein möchten, bietet sich das Nokia 6300 4G an. Es bietet einen 2,4 Zoll kleinen QVGA-Bildschirm und darunter eine klassische Zifferntastatur. Als Prozessor ist der Qualcomm Snapdragon 210 verbaut, dazu gesellen sich 4 GB Arbeitsspeicher und 512 MB Speicherplatz für persönliche Daten. Etwa für Fotos, die mit der rückseitigen VGA-Kamera aufgenommen werden. Per MicroSD-Karte ist eine Speichererweiterung um 32 GB möglich. Der Akku (1.500 mAh) ist austauschbar, Bluetooth steht in Version 4.1 zur Verfügung und auch Single-WLAN (2,4 GHz / 802.11 b/g/n) ist an Bord. Auch wenn es sich nicht um ein klassisches Smartphone handelt, kannst du auch auf ausgewählte Apps zugreifen. Etwa Youtube oder Google Maps. Auch WhatsApp steht zur Verfügung – allerdings nur für Textnachrichten.

Normalerweise kostet das Nokia 6300 4G mit seinem integrierten FM-Radio in namhaften Onlineshops aktuell knapp 60 Euro. Aldi Nord unterbietet diesen Preis deutlich. Denn ab dem 9. Dezember 2021 kannst du das Handy dort für 49,99 Euro erwerben. Der unverbindliche Verkaufspreis (UVP) liegt bei knapp 75 Euro.

Motorola Moto E20 – für Smartphone-Einsteiger

Alternativ steht ab dem 9. Dezember 2021 das Einsteiger-Smartphone Motorola Moto E20 bei Aldi Nord und Aldi Süd zur Verfügung. Es bietet dir die Vorzüge des Android-Betriebssystems, allerdings ist die Ausstattung auch bei diesem Telefon ziemlich überschaubar. Das ist zum Beispiel an schmalen 2 GB Arbeitsspeicher ablesbar, aber auch an 32 GB internem Speicher (erweiterbar). Auch der Prozessor (Unisoc T606, max. 1,6 GHz) kann keine Bäume ausreißen. Der 6,52 Zoll große Bildschirm bietet nur eine HD+-Auflösung von 720 x 1.600 Pixeln.

Software Android 11 Go Edition
Prozessor Unisoc T606
Display 6,5 Zoll, 720 x 1.600 Pixel
Arbeitsspeicher 2 GB
interner Speicher 32 GB
Hauptkamera 4160×3120 (13,0 Megapixel)
Akku 4.000 mAh
induktives Laden
USB-Port 2.0 Typ C
IP-Zertifizierung IP52 (Schutz gegen Spritzwasser (Regen))
Gewicht 184 g
Farbe Grau, Blau
Einführungspreis 109 €
Marktstart Oktober 2021

Auf der Rückseite sind zwei Kameras (13 + 2 Megapixel) zu finden, vorne eine 5-Megapixel-Kamera für Selfies und Videochats. An weiteren Extras bietet das Motorola Moto E20 einen 4.000 mAh großen Akku, Single-WLAN (802.11 b/g/n) sowie Bluetooth 5.0. Als Betriebssystem ist Android 11 in der Go-Edition vorinstalliert. Und der Preis? Der überrascht. In diesem Fall aber nicht so sehr wie beim oben genannten Nokia-Handy. Denn Aldi bietet das Motorola Moto E20 für 99,99 Euro an. Und dieser Preis wird auch fällig, wenn du das Smartphone direkt beim Hersteller bestellst. Bei eBay ist das Smartphone aktuell zu Preisen ab 94 Euro zu haben, in anderen Webshops ab 97 Euro.

Samsung Galaxy A12 bei Aldi kaufen: Top-Preis für Samsungs Discount-Smartphone

Wiederum richtig gut ist der Preis, den Aldi Nord und Aldi Süd ab dem 13. respektive 16. Dezember 2021 für das Samsung Galaxy A12 verlangen: 119 Euro. Das ist ein satter Abschlag gegenüber jenen 179 Euro, die Samsung selbst verlangt. Und auch gegenüber anderen Webshops kann Aldi punkten. Denn dort werden für das Samsung Galaxy A12 mindestens 139 Euro fällig. Aldi bietet also ein richtig gutes Smartphone-Schnäppchen. Allerdings nur für Einsteiger. Denn Highend-Ausstattung bietet das Samsung Galaxy A12 nicht.

Software Android 10
Prozessor Mediatek Helio P35
Display 6,5 Zoll, 720 x 1.600 Pixel
Arbeitsspeicher 4 GB
interner Speicher 64 GB
Hauptkamera 8000×6000 (48,0 Megapixel)
Akku 5.000 mAh
induktives Laden
USB-Port
IP-Zertifizierung (kein Schutz)
Gewicht 205 g
Farbe Schwarz, Weiß
Einführungspreis 179 €
Marktstart Januar 2021

Als Prozessor kommt bei Samsung Galaxy A12 der MediaTek Helio P35 zum Einsatz, dem 4 GB RAM zur Seite stehen. In der bei Aldi angebotenen Ausstattung sind zudem 64 GB Speicherplatz gegeben. Das Display ist 6,5 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 720 x 1.600 Pixeln. Rückseitig hast du Zugriff auf eine Quad-Kamera (48 + 5 + 2 + 2 Megapixel), der Akku liefert eine Kapazität von 720 x 1.600 Pixeln. WLAN lässt sich nur im 2,4 GHz-Band nutzen, NFC für mobiles Bezahlen ist an Bord.

Starterpaket inklusive

Bei allen drei Smartphones ist eine SIM-Karte für den Prepaid-Tarif von Aldi Talk mit 10 Euro Startguthaben inklusive. Du kannst die Handys mit dieser SIM-Karte nutzen, aber auch mit jeder anderen SIM im Nano-Format.

Jetzt weiterlesen

Smartwatches bei Aldi kaufen: Preiskracher trifft auf Überraschung



Quelle

Continue Reading

Technologie

Homeoffice-Starterkit für unter 70 Euro

Published

on


Wenn du deine Wohnung mit besserem WLAN versorgen willst, könnte ein Angebot von Aldi etwas für dich sein. Ab dem 9. Dezember, kannst du bei dem Discounter ein Powerline Starterset von Devolo ergattern, das es in dieser Form nur dort exklusiv gibt.

Das ist das Aldi-Angebot

Das Devolo Magic 1 Wifi mini Mesh Set besteht aus zwei Magic-WLAN-Adaptern. Sie übertragen einerseits Daten per Stromleitung und bauen gleichzeitig andererseits ein WLAN-Netz auf. Dadurch kannst du das WLAN in deiner Wohnung verbessern und die Reichweite vergrößern ohne Kabel verlegen zu müssen. Denn die Datenübertragung zwischen den WLAN-Adaptern erfolgt über die Stromleitung – per Powerline-Technologie. Dazu ist es lediglich erforderlich, dass du einen der beiden Adapter per LAN-Kabel mit deinem bisherigen Router oder Modem verbindest. Das WLAN dieses Routers kannst du ausschalten, die Arbeit übernehmen die devolo Adapter.

Das Starterkit bietet Aldi für 69,99 Euro an. Das ist ein Spitzenpreis. Amazon bietet einen der devolo Magic 1-Adapter für diesen Preis an, bei Aldi bekommst du zwei. Das Starter-Set mit zwei Mini-Adaptern vermarktet devolo exklusiv über Aldi.

Devolo Powerline Starterkit: So funktioniert es

Einen der devolo Magic 1 WiFi mini-Adapater steckst du in eine Steckdose in der Nähe des Internetmodems und verbindest ihn per Netzwerkkabel mit diesem. Das zweite Gerät steckst du anschließend in eine Steckdose in dem Raum, in dem du bisher kein oder schlechtes WLAN hast. Welchen Internet-Anschluss du nutzt, ist dabei unerheblich. Das System überträgt 1.200 Mbit/s brutto per Stromleitung, in der Praxis kommt aber bedeutend weniger nutzbare Datenrate an.

Das ist aber ohnehin nicht weiter dramatisch, denn auch das eingebaute WLAN ist nur für bis zu 300 Mbit/s brutto ausgelegt. Ein Blick in die technischen Daten zeigt, dass es mit 2×2 MIMO auf 2,4 GHz daherkommt. Das heißt im Umkehrschluss: Für Homeoffice-Anwendungen ist das devolo-Set das perfekte Angebot. Um dein WLAN für Multimedia-Anwendungen und hohe Datenraten zu erweitern, solltest du aber doch lieber zu einem höherwertigen Set greifen. Übrigens: Auch am zweiten Adapter kannst du ein Gerät, beispielsweise deinen PC, per Netzwerkkabel anschließen. Der verbaute Port ist ein 100 Mbit/s Port.

Über eine App kannst du das WLAN mit einer Zeitschaltung versehen, kannst zusätzlich ein Gäste-WLAN aufbauen und hast WPA3-Verschlüsselung. Weitere Features: Fast Roaming, Airtime Fairness, Bandsteering und WPS-Funktion.

Devolo bei Aldi: Datenübertragung per Stromleitung

Die Übertragung zwischen den Geräten erfolgt per Powerline – also über die Stromleitung. Dadurch kannst du auch Räume erreichen, die per WLAN beispielsweise wegen Stahlbetonwänden nicht abgedeckt werden. Ein neues Kabel musst du dazu nicht verlegen.

Die Geräte nutzen zur Übertragung per Stromleitung den G.hn-Standard. Er ist nicht kompatibel mit anderen Powerline-Standards, die auch devolo in der Vergangenheit genutzt hat. Nutzt du also beispielsweise einen devolo dLAN-Adapter oder Homeplug-AV kannst du diese Powerline-Produkte nicht mit diesem Set kombinieren.

Das Aldi-Angebot ist also ganz klar als Einsteigerangebot zu sehen, um einen speziellen Raum über die Stromleitung zu versorgen oder beispielsweise im Bereich eines Homeoffice einen LAN-Port zu schaffen. Wer aber plant, sein komplettes Zuhause mit Powerline-Adaptern zu versorgen, Multimedia-Anwendungen nutzt oder einen schnellen Internetanschluss hat und diesen überall in deiner Wohnung voll nutzen will, sollte andere Geräte nutzen.

Jetzt weiterlesen

Schlechtes WLAN: Diese Technik verbessert dein Internet

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate-
beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder
darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber.
Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung.
Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten
zu können. Vielen Dank!



Quelle

Continue Reading

Trending

We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept